„VOM PONTOS IN DEN POTT & VON STUTTGART NACH THESSALONIKI“
21.10.2021

DO 21. Oktober 2021, 20 Uhr
„VOM PONTOS IN DEN POTT &
VON STUTTGART NACH THESSALONIKI“
- Eine musikalische Lesung -
Maria Laftsidis-Krüger, von Beruf Bankkauffrau, lebt in Herne – also mitten im Ruhrpott. Sie ist Tochter eines Griechen, der 1962 nach Deutschland kam und einer echten Ruhrpottlerin. In ihrer beruflichen Freizeit widmet sie sich intensiv der Suche nach ihren griechischen Wurzeln und hat dabei eine erstaunliche Parallel-Karriere gemacht.
Sehr erfolgreich gibt sie griechische Kochkurse und schreibt unermüdlich griechische Kochbücher und Romane, mit denen sie leicht und humorvoll versucht, den Deutschen Griechenland und seine Menschen näher zu bringen.
Ihr eindrucksvollster Roman jedoch erzählt die Geschichte ihrer griechischen Vorfahren. Diese Geschichte beginnt in den 1890er Jahren in Trapezounda (dem heutigen Trabzon) am Schwarzen Meer, erzählt die Flucht ihres Urgroßvaters während der Kleinasiatischen Katastrophe im Jahr 1922 von dort nach Thessaloniki und endet schließlich mit der Ankunft ihres Vaters im Ruhrgebiet.
„Vom Pontos in den Pott“. Maria Laftsidis-Krüger liest heute Abend aus diesem sehr bewegenden autobiografischen Roman.

In Berlin geboren und in Stuttgart aufgewachsen lebt Felix Leopold als Musiker und Poet nun schon seit 20 Jahren in Griechenland.
Dass er es dort versteht, nur mit Stimme und Gitarre seine Zuhörer zu fesseln, mag allein schon sehr ungewöhnlich sein.

Dass er sich jedoch voll und ganz dem modernen poetischen Liedgut Griechenlands verschrieben hat und zudem noch viele dieser Lieder authentisch ins Deutsche zu übersetzen vermag, ist bis heute wohl einmalig.
Schon als Felix Leopold noch in Stuttgart lebte, hatte er die Idee, ein Liederprogramm zu schaffen, dem Deutsche wie Griechen gleichermaßen folgen können, ohne die jeweils andere Sprache zu verstehen. Aus dieser Idee entstand sein Live-Projekt
„Liederlyrik in zwei Sprachen“, mit dem er schon seit 10 Jahren in Deutschland und Österreich auf Tour geht.
Mit seiner unverwechselbaren Stimme interpretiert Felix Leopold Lieder, die von einem poetischen Griechenland und diesem uralten Wechselspiel menschlicher Elemente erzählen -
der Kraft des Pathos und der Sehnsucht der Seele.
Zwei deutsche Künstler mit griechischer Seele
Eintritt: 15 / 12 Euro

Achtung, Corona-Schutzmaßnahmen:
- Einlass nach 3G-Regeln (nachweislich vollständig geimpft, genesen oder getestet)
- bei Husten / Schnupfen / Fieber o. Ä. bitte zuhause bleiben (sollte selbstverständlich sein)
- Mund-Nasen-Bedeckung ist im Wartebereich und im Theater überall zu tragen außer am Sitzplatz
- begrenzte Platzanzahl
- wegen der Rückverfolgbarkeit im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen sind beim Eintritt zum Veranstaltungsort Namen und Anschriften aller Anwesenden anzugeben; diese Daten werden nach 4 Wochen wieder gelöscht