Veranstaltungen November 2018

Essener Gitarrenduo und Spanish Colours – Ein Spanischer Abend mit Musik und Flamencotanz

23.3.2018

FR 2. November 2018, 20 Uhr
Essener Gitarrenduo und Spanish Colours
Ein Spanischer Abend mit Musik und Flamencotanz

Seit über 25 Jahren stehen Bernd Steinmann und Stefan Loos als Essener Gitarrenduo gemeinsam auf der Bühne. Nun sind sie wieder einmal in größerer Besetzung zu erleben.
Mit den beiden Musikern Martin Breuer am Bass und Peter Eisold am Schlagzeug, und den beiden Tänzerinnen Irina Castillo und Renate Pomp laden Sie zu einem Konzert mit berühmten spanischen Melodien, virtuosem Gitarrenspiel und feurigen, traditionellen Flamencotänzen ein.
Freuen Sie sich auf einen stimmungsvollen Abend, professionell, witzig, temperamentvoll und charmant.
Studien an der Folkwang Universität der Künste Essen und Duisburg
und an den Musikhochschulen Köln und Wuppertal,
langjährige Lehrtätigkeiten an Musik – und Hochschulen,
CD -, Buch – und Notenveröffentlichungen, Mitwirkung an Chor, Opern – und
Orchesterproduktionen und zahlreiche Auftritte im In- und
Ausland prägen das professionelle Bild der Künstler.
Steinmanns Lehrbuch „Die Flamencogitarre„ (AMA-Verlag) wurde mit dem
Deutschen Musik Editions – Preis ausgezeichnet.
Bernd Steinmann und Stefan Loos Gitarre, Martin Breuer Bass, Peter Eisold Percussion,
Irina Castillo und Renate Pomp Flamencotanz.
Eintritt: VVK 20/15 Euro: AK 22/17 Euro
Kartenreservierung

Transaesthetics WorldmusicMapping mit Bildern einer Ausstellung Kuratiert von Eirini Bratti

4.11.2018


SO. 4. November 2018, 20 Uhr
Transaesthetics WorldmusicMapping
mit Bildern einer Ausstellung
Kuratiert von Eirini Bratti

Das Transaesthetics-Trio mit Gästen feiert an diesem Abend den Abschluss der ersten Etappe einer hoffentlich lange währenden musikalischen Reise Rund um die Welt mit wundervollen Permutationnen des JAZZ. Transaesthetics ist Synergie und Synästhetik von Gattungen, Traditionen, Genres – musikalisch sowieso, aber auch transästhetisch im kunstübergreifenden Sinne: Klangtöne treffen auf Farbtöne, Klangfarben verwandeln sich in Bewegung auf Projektionen und natürlich naheliegend in Tanz. Sprache erklingt in Rezitationen und Liedern: Sinn und Melodie verschmelzen zu Sinnlichkeit.
Das ist das ästhetische Programm von Transaesthetics.
An diesem Abend des 4. November 2018 gibt es ein Buch und eine CD zu feiern: Das Transaesthetics WorldmusicMapping gibt einen Vorgeschmack und lädt ein zu einer langen Reise mit den bekannten Jazzmusikern: Marc Brenken am Klavier und dem Gitarristen und Bouziki-Spieler Epaminondas Ladas aus Köln.
Um eine visuelle Dimension erweitert werden Klang- und Veranstaltungsraum durch den Rückgriff auf ein Konzept, das als Idee wieder das Licht der Welt erblicken kann: versteckt und entdeckt in der Kunstsammlung des Kontrabassisten Peter Kowald, der am 21. September 2002 in New York verstarb: Die GRUNDSTEINKISTE konzipiert mit 395 Künstlern für das Kunsthaus in Langenberg im Jahre 1994 befindet sich nebst der Kowald-Sammlung im Katakomben-Theater und wird kuratiert von Eirini Bratti geöffnet.
Schon 1994 formulierte Gaston Bachelard in seiner „Poetik des Raumes“ die Feststellung, dass das Haus für Gedanken, Erinnerungen und Träume des Menschen eine der großen Integrationsmächte ist. Erweitern lässt sich die Aufzählung mit Klängen, Geräuschen, Bewegungen; denn auch die Stille eines Hauses, das gehört zur Poetik des Raumes unbedingt dazu, auch die Stille eines Hauses ist hörbar.
Schritt für Schritt werden die Grundsteine einer großen Metapher neu aufgezeigt und gelegt: Heute öffnet Eirini Bratti mit Transaesthetics die GRUNDSTEINKISTE für eine neue Zukunft.
Fethi Ak (Percussion)
Jen Pollheide (E-Bass, Flöten)
Kazim Calisgan (Kopuz, Stimme, Loops)
Gäste:
Marc Brenken (Klavier und Keys)
Epaminondas Ladas (Gitarre und Bouziki)
Eintritt: VVK 12/10; AK 14/12 Euro

Kartenreservierung
Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen


Trionova und Small is Beautiful

Trionale2018

MO 5. November 2018, 20 Uhr
Trionova und Small is Beautiful
“Eins, zwei, drei im Sauseschritt ……..” und schon wieder ist ein halbes Jahr vorbei. Nach einem echt “heissem” Konzert im Mai diesen Jahres wollen die Musiker der beiden Bands “Small is beautiful” aus Essen und “Trionova” aus Duisburg ihr 35. Treffen eher “cool” gestalten. Die Trionale, das gemeinsame Konzert der beiden Trios, zieht nun schon seit Jahren Fans aus dem ganzen Umland, die eines gemeinsam haben: ihre Begeisterung für “acoustic-unplugged” und hervorragenden, mehrstimmigen Gesang. Eine Reise durch die Pop- und Rockhits der letzten 40 Jahre, aber immer so, als wären es ihre eigenen Songs. Die Freude an der Musik, am Gemeinsamen, das immer wieder lustige Entertainment, lassen bei jedem Konzert beseelte Zuhörer zurück, die einfach nur mit den eigenwilligen Interpretationen beschenkt wurden. Das soll auch auch dieses Mal so sein. Trotz Wochentagtermins ist die Veranstaltung regelmässig voll und so empfiehlt sich ein rechtzeitiger Kartenkauf.
Für Neulinge: es gibt unter “Trionale” auf Youtube reichlich Videos.
VVK € 14,00 AK  €  16,00
Kartenreservierung

Konzertreihe Jazz for the People – Jeden Mittwoch!

jfp2018

MI 7. November 2018, 20 Uhr
Konzertreihe Jazz for the People
Jeden Mittwoch!
Jean-Yves Braun (Gitarre und Bass)
Hermann Heidenreich (Schlagzeug)
Marc Brenken (Klavier)
und Gäste…
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
Einlass ab 19:30 Uhr, Konzertdauer ca. 60 Minuten.
Barrierefreier Zugang!!!

Musical Night 2018

musicalnight2018

FR 9. November 2018, 19 Uhr
Musical Night 2018
Ruhrpottpourie Ensemble

Infos folgen…

Musical Night 2018

musicalnight2018

SA 10. November 2018, 19 Uhr
Musical Night 2018
Ruhrpottpourie Ensemble
Infos folgen…

Musical Night 2018

musicalnight2018

SO 11. November 2018, 15 Uhr
Musical Night 2018
Ruhrpottpourie Ensemble
Infos folgen…

Tanzperformance und Konzert: DER MANTEL & AFRIKADELLE

12.11.2018

MO 12. November 2018, 20 Uhr
Doppelveranstaltung:
Tanzperformance und Konzert
DER MANTEL
TCHEKPO DANCE COMPANY IN KOOPERATION MIT ELISABETH MASÉ
Männer und Frauen unterschiedlicher Konfessionen versammelten sich auf einem Marktplatz in Ouidah, Benin (Westafrika) und bestickten mit selbstentworfenen Motiven einen roten, kreisrunden Mantel aus schwerem Leinen, der nach und nach zu einem sozialen Gemälde wurde. Sie thematisierten, was aus ihrer Sicht schützenswert ist. Alle Beteiiligten trugen Kleidung in der Farbe des ockergelben Stickgarns. Die Bevölkerung wurde eingeladen, eigene Symbole zum Schutz ihrer Kinder, der Tiere, der Natur oder der Kultur zu entwickeln und in Auftrag zu geben.
Unter Verwendung des gemeinsam bestickten und mit Schutzgedanken und persönli- chen Geschichten “aufgeladenen” Mantels entwickelt die Tchekpo Dance Company Szenen menschlicher Teilhabe und Wertschätzung fremder Kulturen mit dem ausdrück- lichen Thema Schutz. Der besondere Reiz des Projekts liegt in der Gleichzeitigkeit und Gleichbehandlung verschiedener Disziplinen und Kulturen. Die zeitgenössische Idee trifft sich mit archaischen Ritualen. Bewegung interagiert mit statischen Bildern. Voodoo Rhythmen treffen auf Techno, modernes Ballet auf afrikanischen Ritualtanz. Angestrebt wird ein Dialog zwischen verschiedenen Ausdrucksformen. Unterschiedliche Aspekte ver- binden sich und erzeugen eine kreative Wechselwirkung. Ein interdisziplinäres Labor entsteht, jeder lernt vom anderen. Die kollektiv bestickten Schutz-Mäntel werden zu anthropologisch neuartigen Gesten von sozialem Einfluss. Es geht um ein politisches Statement gegen Ungerechtigkeit in hierarchisch organisierten Welten.
Idee und künstlerische Konzeption: Elisabeth Masé
Regie: Elisabeth Masé Und Tchekpo Dan Agbetou
Choreografie: Tchekpo Dan Agbetou in Zusammenarbeit mit den Tänzern
Assistenz Regie und Choreografie: Ulla Agbetou
Musikomposition und Soundmix:Valentin Mase in Kooperation mit Super Wetche Company (Benin)
Tänzer: Danilo Cardoso (Brasilien), Rafael Duda (Deutschland), Michel Kiyombo (Kongo) und Bartek Przybylski (Polen)
Licht-Technik und Design: Jost Jacobfeuerborn und Tchekpo Dan Agbetou
Kostüme: Elisabeth Masé und Ulla Agbetou
Dokumentation:Désirée von la Valette, Zoe Jungbluth
Assistent Projekt Management in Benin: Juvencio Demide

AFRIKADELLE
Konzert (Benin, Burkina Faso)
Drei Musiker-Koryphäen aus Benin und Burkina Faso lernen sich eher zufällig im Multikulti- Schmelztiegel Berlin kennen, nachdem sie zuvor in verschiedenen Ländern und Genres unterwegs waren. Sie haben so viel Freude daran, miteinander zu musizieren, dass sie sich zu einem gemeinsamen Projekt entschließen und es augenzwinkernd „Afrikadelle“ taufen. Klar, dass sie auf ihrer Expertise in der so vielfältigen westafrikanischen Musik aufbauen, und zugleich ihre ebenso reichen Erfahrungen mit Afrobeat, Highlife, Salsa, Funk, Blues, Gospel und Jazz einfließen lassen. Das Ergebnis ist eine feurige und abwechslungsreiche Tanzmusik. Die durchdringende Power-Stimme von Moussa changiert mit den eher sanften Stimmen von Tunde und Arcadius. Gesungen wird in Yorouba, Fon, Dioula, Französisch und Deutsch, dazu die virtuos gespielten und rhythmisch pulsierenden Melodieinstrumente Balafon, Ngoni und Tanikka, die allesamt die Kalebasse als akustischen Klangkörper haben, kombiniert mit Bassgitarre und Perkussion in modernen Arrangements. Alle drei zeigen sich als virtuose und vielfältige Künstler voller Elan, Witz und genialer Musikalität!
Dauer: Ca. 40 Minuten Tunde Alibaba ( Houkka drum ,voc )
Moussa Coulibaly ( balafon , voc ) Fuasi Abdul-Khaliq (sax, perc, ) Arcadius Didavi ( bass ,voc)
Eintritt: VVK 12/8; AK 14/10 Euro

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Konzertreihe Jazz for the People

jfp2018

MI 14. November 2018, 20 Uhr
Konzertreihe Jazz for the People
Jeden Mittwoch!
Jean-Yves Braun (Gitarre und Bass)
Hermann Heidenreich (Schlagzeug)
Marc Brenken (Klavier)
und Gäste…
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
Einlass ab 19:30 Uhr, Konzertdauer ca. 60 Minuten.
Barrierefreier Zugang!!!

Die Buschtrommel – DUMPF IST TRUMP(F)

PR DumpfPlakat_130317.indd

FR 16. November 2018, 20 Uhr
Die Buschtrommel
DUMPF IST TRUMP(F)
Ob rechts, ob links: Hauptsache geradeaus!
Die Zeiten sind schräg: Donald Trump kaspert sich durchs Amt, Erdogan bekommt den Friedensnobelpreis und Gauland fordert flächendeckend Kondome. Für Flüchtlinge. Und die GroKo. Obwohl, in dem Alter läuft eh nix mehr.
Die Welt hat Probleme und die haben die beiden Buschtrommler auch:
Selbstredend fährt Frau von Anklang als Gutmensch elektrisch, während Protestbürger Breiing seine Biobrötchen mit ‘nem tiefergelegten SUV holt. Sie isst vegetarisch, er täglich Blutwurst. Sie mag Organe spenden, er spendet großzügig seine Hühneraugen. Sie liebt die Nordsee, er Bayern – wegen Berge, Bier und Bock schießen. Und er freut sich über Gerüchte der bayrischen „Katalanisierung“. Dabei gleicht die Mimik von Andreas Breiing einem Mr. Bean, während Tanz und Gesang der Frau von Anklang an Corti und die Callas erinnern. Beiden gemein sind insgesamt 16 Kleinkunstpreise und die bissigen, premium-recherchierten Texte. Mit Scharfsinn und Witz wird solange streitosophiert, bis der Feinstaub von der Decke rieselt.
„Humoristisch, musikalisch und schauspielerisch auf höchstem Niveau verdient dieser Abend das Prädikat: Sehr empfehlenswert!“ Rheinische Post
Eintritt: VVK 15/12 Euro; Abendkasse 17/14 Euro
Kartenreservierung