DIE MAMPEN – Lieder und Geschichten im Transit – Musikrevue – Die Veranstaltung muss wegen Krankheit auf 29. November 2019 verschoben werden!

25.5.2019

SA 25. Mai 2019, 20 Uhr - Die Veranstaltung muss wegen Krankheit auf 29. November 2019 verschoben werden!
DIE MAMPEN
Lieder und Geschichten im Transit
Musikrevue
Die Mampen? Der legendäre Swing-Gitarrist und KZ-Überlebender Coco Schumann übertrug dieses Berliner Jargon der 30er Jahre in unserer Zeit. Frei nach dem Cocktail-Mix-Getränk „Mampe Halb und Halb“, nannten sich nämlich Kinder aus jüdischen und deutschen Ehen „Mampen“. Sänger und Schauspieler Nedim Hazar(Ruhrfestspiele, Yarinistan, WDR), Schlagzeuger Klaus Mages (Trio Rio, Rainbirds, Gerd Köster) und Klarinettist Alessandro Palmitessa(Menschensinfonieorchester Köln) sind nun die Mampen von Rheinland.
Die Besetzung an sich ist schon schräg: Schlagzeug, Klarinette und Akkordeon. Dazu kommt noch Schrägeres wie ein Basspedal, singende Sägen oder Shouting. Die Musik ist mal schlichtweg Rock’n’Roll, mal Rembetiko. Calypso, Blues, Tarantella und Balladen gibt es auch. In ihrem Debüt „Lieder im Transit“ spielen Die Mampen uns allen bekannte Hits – von „La Paloma“ bis hin zu „Blowin‘ in the Wind“, von „Üsküdara Giderken“ bis „Kaigomai Kaigomai“. Dabei erzählen sie die Entstehungsgeschichte des jeweiligen Songs. Unglaubliche aber wahre Geschichten, teils urkomisch, teils zum Weinen, erzählt auf die Art und Weise, wie Dario Fo es einst mit seiner grandiosen Mistero-Buffo-Monologe machte. Bei den Mampen geht es jedoch nicht um Päpste, sondern um Starlegenden wie Eartha Kitt oder Harry Belafonte.
Das Repertoire sollte dem Geschmack der drei Mampen entsprechen: „Songs, die wir immer spielen wollten, wovor wir uns aber scheuten.“ Erst während der Recherche wurde der gemeinsamer Nenner klarer. Die ausgewählten Stücke sind Lieder, die bei der Flucht, auf Reisen oder in der Ferne geschrieben oder gesungen wurden und werden. Also, „Lieder im Transit“. Theater, Kabarett und Musik von Feinsten auf Deutsch, Englisch, Jiddisch, Türkisch, Griechisch, Kurdisch, Italienisch, Arabisch und Spanisch.
Buch: Nedim Hazar, Robert Griess
Regie: Heinz Kloss, Fatih Çevikkollu
Eintritt: 20 Euro
Kartenreservierung

Video: Die Mampen – Daddy Lolo

Gefördert durch:
2019 04 30 Mampen Logos
In Zusammenarbeit mit dem
2019 04 30 Mampen Logo