Veranstaltungen Juni 2019

Quadro Nuevo

pressefoto-quadronuevo-volkslied-reloaded-06

SA 1. Juni 2019, 20 Uhr
Quadro Nuevo

Das Volkslied: fast vergessen – als Schatz geborgen.
Quadro Nuevo haucht ihm neues, multikulturelles Leben ein.
Die fünf Virtuosen nehmen die alten Weisen als Startrampe für kreative Höhenflüge und waghalsige Improvisationen. Die Liebe, die Schönheit, die Freiheit, der Rausch … die einst besungenen Themen des Lebens erklingen nun als lässiger Bossa Nova, leidenschaftlicher Tango, vertontes Abenteuer.
Anders gespielt als je zuvor – und doch trägt jeder diese Melodien im Herzen.
Das deutschsprachige Volkslied hat mehrere Brüche in seiner Biografie.
Es wurde vor den Karren nationaler Bewegungen gespannt, wurde als musikalische Zwangslektüre tausendfach von Schülern verhasst, es wurde verkitscht.
Und jetzt wird es vor allem eins: vergessen.
Der globale überhitzte Informations-Strom des 21. Jahrhunderts reißt es hinfort.
Seiner Relevanz und seiner Gemeinschaft spendenden Kraft beraubt, setzt es sich auf dessen kühlem Grunde ab.
Italiener, Skandinavier, Russen, Griechen. Sie sitzen beieinander und stimmen fröhlich in ihre Lieder ein.
Das tut man bei uns nicht. Und selbst wenn man wollte, man kriegt es nicht mehr so ganz hin.
Doch gab es da nicht einmal einen reichen Schatz?
Quadro Nuevo unternimmt eine abenteuerliche Reise in die Jahrhunderte. Wie in ihren erfolgreichen Alben Weihnacht oder Schöne Kinderlieder spüren die Weltmusik-Künstler alten Melodien nach.
Unser kultureller Schatz wird neu gehoben und Lieder wie Kein schöner Land und In einem kühlen Grunde komplett neu interpretiert.
Treffen wir uns am Brunnen vor dem Tore. Stimmen wir unsere Lieder an.
Die Gedanken sind frei. Lassen wir sie fliegen. Völlig un-altdeutsch.
Voller Freude, Energie und rhythmischer Finesse.
Das Musik-Album Volkslied Reloaded wird im Mai 2019 als CD, Vinyl und digital veröffentlicht.
Mulo Francel Saxophone, Klarinette
Andreas Hinterseher Akkordeon, Bandoneon
D.D. Lowka Bass, Drums
Evelyn Huber Harfe, Salterio
Eintritt: 25 Euro
Kartenreservierung

Almanya ich liebe dich

7.6.2019

FR 7. Juni 2019, 20 Uhr (Einlaß 19.30 Uhr)
Almanya ich liebe dich
Nach dem großen Erfolg ihres ersten Stückes „Stefanie integriert die Öztürks“, im Februar bei uns im Katakomben Theater, präsentiert das Theater Ensemble „Halber Apfel“ seine zweite Comedy „Almanya ich liebe dich“, welches seit über 7 Jahren im deutschsprachigen Europa auf den Bühnen ist.
Über zwei Akte setzt das Stück die Story des ersten Stückes fort, in dem es um die in Deutschland lebende Öztürk-Familie und ihre Geschichte geht.  Die Öztürks bekommen neue deutsche Nachbarn, die sich direkt mitten im Leben der Öztürks finden. Ali Öztürk und Familie planen einen Urlaub in die Türkei, doch der neue deutsche Nachbar und gleichzeitig der Arbeitsvermittler hat etwas dagegen.
Den Zuschauer erwarten Einblicke in das alltägliche Leben der Öztürks, erzählt mit ganz viel Tempo, Witz, Ironie und Spaß!
Almanya ich liebe dich hat eine eigene Geschichte und Handlung, so dass man das erste Stück der Öztürks nicht gesehen haben muss.
Eintritt: 13 Euro

Essener Gitarrenduo und Spanish Colours – Ein Spanischer Abend mit Musik und Flamencotanz

23.3.2018

FR 14. Juni 2019, 20 Uhr
Essener Gitarrenduo und Spanish Colours
Ein Spanischer Abend mit Musik und Flamencotanz

Seit über 25 Jahren stehen Bernd Steinmann und Stefan Loos als Essener Gitarrenduo gemeinsam auf der Bühne. Nun sind sie wieder einmal in größerer Besetzung zu erleben.
Mit den beiden Musikern Martin Breuer am Bass und Peter Eisold am Schlagzeug, und den beiden Tänzerinnen Irina Castillo und Renate Pomp laden Sie zu einem Konzert mit berühmten spanischen Melodien, virtuosem Gitarrenspiel und feurigen, traditionellen Flamencotänzen ein.
Freuen Sie sich auf einen stimmungsvollen Abend, professionell, witzig, temperamentvoll und charmant.
Studien an der Folkwang Universität der Künste Essen und Duisburg
und an den Musikhochschulen Köln und Wuppertal,
langjährige Lehrtätigkeiten an Musik – und Hochschulen,
CD -, Buch – und Notenveröffentlichungen, Mitwirkung an Chor, Opern – und
Orchesterproduktionen und zahlreiche Auftritte im In- und
Ausland prägen das professionelle Bild der Künstler.
Steinmanns Lehrbuch „Die Flamencogitarre„ (AMA-Verlag) wurde mit dem
Deutschen Musik Editions – Preis ausgezeichnet.
Bernd Steinmann und Stefan Loos Gitarre, Martin Breuer Bass, Peter Eisold Percussion,
Irina Castillo und Renate Pomp Flamencotanz.
Eintritt: VVK 20/15 Euro: AK 22/17 Euro
Kartenreservierung

LET GO. – EINE THEATRALE PERFORMANCE

23.6.2019

SO 23. Juni 2019, 18 Uhr
LET GO. – EINE THEATRALE PERFORMANCE
only connect! erforscht in einer experimentellen Mischung aus Theater, Performance und Tanz den Mythos um Orpheus und Eurydike. Dabei nimmt die Performance die Zuschauer mit auf eine Reise in die Unterwelt und einer nach der Suche nach Fragmenten bewusster Erinnerung. Im Zentrum steht die Figuration der Eurydike, der sich das Ensemble unter Regie von Julie Stearns (USA) u.A. mit Elementen des Tanztheaters nähert. “let go.” stellt die Frage nach dem Prozess des Loslassens in ein neues Licht und fragt: Ist der Tod und damit der Verlust eines geliebten Menschen vielleicht eine absolute Unausweichlichkeit und viel konkreter: Will Eurydike gar, dass sich Orpheus umdreht und sie damit endgültig loslässt?

The Sephardics

sephardicskatak

FR 28. Juni 2019, 20 Uhr
The Sephardics

Hervorgegangen aus dem “Ensemble DRAj” setzen auch “The Sephardics” ihren künstlerischen Schwerpunkt in den zeitgenössischen Umgang mit jüdischen Musiktraditionen. Allerdings rückt hier die Musik der jüdischen Bevölkerung in und aus Spanien in den Fokus der Band: die Sephardische Musik. Die Stücke, die ihren Ursprung teilweise im 16. Jh haben, werden von “The Sephardics” mit Jazz- und Rock-Stilistiken, Improvisation und viel Emotion neu interpretiert. 
Als Quintett mit den spanischen Musikern Germán Diaz, Drehleier und Diego Martín, Schlagzeug, tourten “The Sephardics” seit 2006 durch Deutschland und Spanien. Wegen der großen Entfernung und fehlender Finanzierungsmöglichkeiten war die Band aber langfristig nicht zu organisieren.
Nach drei Jahren Pause führen nun Manuela Weichenrieder (Voc, Piano) und Ludger Schmidt (akustisches und elektrisches Cello) die Band mit Musikern aus NRW weiter. Mit Martin Verborg (Geige und Saxophon) und Patrick Hengst (Schlagzeug) wurde “The Sephardics” reorganisiert und stilistisch weiterentwickelt. Der jazzig-rockige Kontext, insbesondere der Einsatz von e-Cello und e-Geige geben der Musik einen besonderen Drive. Erkennbar ist bei The Sephardics auch eine Verbindung zur französischen Zeuhl-Musik, die in den 1970ger Jahren von französchischen Musikern des Progressive Rock(Magma, Werdorje..) unter Verwendung von Elementen der freien Musik und Folk etabliert wurde.

Ständige Gäste von “The Sephardics” sind Germán Diaz und Diego Martín aus Valladolid, Spanien.
Die CD Abre Te Puerta wurde eingespielt und The Sephardics bereiten ihre nächste Tour vor.
The Sephardics sind Sieger beim NRW Creole Wettbewerb 2017 und Gewinner des Folk und Weltmusikpreises RUTH 2019 in Rudolstadt.
Manuela Weichenrieder: Gesang, Keyboards
Martin Verborg: Saxophone, Violine
Ludger Schmidt: elektrisches und akustischesVioloncello, Kompositionen/Arrangements
Patrick Hengst: Schlagzeug
VVK 12/8; AK 14/10 Euro

Mit freundlicher Unterstützung des NRWKULTURsekretariats

N‘Guewel Saf Sap – Nago & Sidy Koité mit dem Griot Brahima Coulibaly aus Mali treffen auf Transaesthetics Trio…

29.6.2019:2

SA 29. Juni 2019, 20 Uhr
N‘Guewel Saf Sap – Nago & Sidy Koité mit dem Griot Brahima Coulibaly aus Mali treffen
auf Transaesthetics Trio…

präsentiert von: Hampar Sarafian und dem Katakomben Theater
Eine Reise von der Türkei über Mali nach Senegal !
N‘Guewel Saf Sap – Nago & Sidy Koité mit Gästen aus Mali und Senegal treffen auf Transaesthetics Trio…
Ein Abend mit Percussion , Kora, Tanz und Gesang!
Griots, auch Guewel, Jali, Gaulo, Marok´í ,… genannt, bilden in Westafrika die einflussreiche Künstlerkaste der Musiker, Sänger, Trommler, Tänzer und Geschichtenerzähler, sie überliefern die Geheimnisse und Bräuche ihres Stammes, um Herkunft, Charakter und Würde des Volkes zu bewahren.
Die Griots verkörpern die Lebensfreude und den musikalisch-tänzerischen Reichtum West Afrikas.
Das Event ” Klangreise Afrika -Eine Reise vom Orient, über Mali nach Senegal” umfasst: Rituale, Erzählungen, ruhige Kora -( 21 Saitige Harfenlaute) Klänge, leidenschaftliche Lieder der Griots, feurige Rhythmen und Tänze aus verschiedenen Regionen West Afrikas. Der  Puls  der  Trommel, die packenden Rhythmen und Klänge fordern geradezu Bewegung,  Energie und Freude heraus!
Musiker verschiedener Generationen werden sich auf der Bühne begegnen und Ihnen so die Jahrhunderte alte Tradition des Senegals darbieten. Der facettenreiche Griot Nago Koité mit seiner Gruppe “N‘Guewel Saf Sap” ist eine der herausragenden Persönlichkeiten des Senegal, international bekannt nicht nur als Tänzer und Musiker, sondern auch als Schauspieler und Entertainer.
Das Transaesthetics-Trio eröffnet Klangräume, Perspektiven, Horizonte voller Neuigkeiten, fusioniert Orient und Okzident, holt westliche Jazzmomente in anatolische Volksweisen hinein. Begegnung und Zusammengehörigkeit von Traditionen und Kulturen, Klängen und Rhythmen führt uns das Nächstliegende noch einmal vor Augen: Menschen und Kulturen brauchen keine Grenzen – atmosphärische Ströme fließen und zirkulieren rund um den Globus.
Ein Buffet mit verschiedenen, afrikanischen Gerichten runden das Event ab.
Lassen Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen bei den Afrika Tagen mit dabei zu sein.
Eintritt: VVK 15 / 12 ; AK 17 / 14 Euro
28. -30. Juni werden auch Tanz, Trommel und afrikanisch Koch Workshops angeboten. INFO: Hampar Sarafian 0208-74069801

Jim Galakti – „Jimmy’s Zucker Jazz“

30.6.2019

SO 30. Juni 2019, 17 Uhr
Jim Galakti – „Jimmy’s Zucker Jazz“

Jim Galakti – Trompete , Gesang, Flugelhorn, Comp.
Caroline Frey – Geige
Marina Opitz- Kontrabass
Ivano Onavi – Gitarre
Jim Galakti ist fester Bestandteil der deutschen und europäischen Musikszene seit dem Jahr 2000.
Ein Musiker par excellence – einer der erfolgreichsten zeitgenössischen Musiker an der Trompete in Europa.
Er war zwei Mal in Folge Stipendiat des Goethe-Instituts. Seit seinem Abschluss an der Folkwang Universität der Künste ist Jim als Trompetenspieler, Komponist und musikalisches Multitalent weltweit auf den größten Bühnen der Welt zu erleben.
Er ist außerdem in Japan, Korea, China, Russland, Europa und Brasilien bekannt durch die deutsche
Elektroswing-Band TAPE FIVE, bei der er seit 2010 als Live-Musiker und Studio-Musiker dabei ist.
Eintritt: 10 Euro
Www.jimgalakti.com
Video: Jimmys Jazz-Run Bernie Run!
https://youtu.be/m_2W5TzFiqk