Veranstaltungen November 2021

Konzertreihe Jazz for the People

jfp2018

MI 3. November 2021, 20 Uhr
Konzertreihe Jazz for the People
Jeden Mittwoch!
Hermann Heidenreich (Schlagzeug)
Marc Brenken (Klavier)
und Gäste…
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
Einlass ab 19:30 Uhr, Konzertdauer ca. 60 Minuten.
Barrierefreier Zugang!!!

Veranstaltungsort:
Katakomben-Theater im Girardethaus, Girardetstr. 2-38, 45131 Essen, http://www.katakomben-theater.de
- Eintritt frei, Spenden erwünscht
- begrenzte Platzanzahl
- Einlass ab 19:30h nach 3G-Regeln, barrierefreier Zugang möglich
- Konzertbeginn 20h, Dauer ca. 60min
- Getränke im Foyer an der Theke erhältlich
- mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Essen

Aldırma Gönül / Sabahattin Ali: Yaşamı – Eserleri – Şarkılarıyla

5.11.2021

FREITAG, 5. NOVEMBER 2021, 20 Uhr
Aldırma Gönül / Sabahattin Ali
Yaşamı – Eserleri – Şarkılarıyla

Sinan Öztürk: Anlatıcı
Ahmet Bektaş: Ud
Alpay Bozkurt: Bağlama
Suat Kuzucu: Gitar
Ömer Bektaş: Perküsyon
Serap Türkel-Ayık: Mektuplar
Giriş: 15 Euro

Das Deutschlandmärchen meiner Mutter (eine Wiederaufnahme)

6.11.2021

SA 6. November 2021, 20 Uhr
Das Deutschlandmärchen meiner Mutter (eine Wiederaufnahme)
Diese Inszenierung widmet Dinçer Güçyeter den Gastarbeitern, die auch nach ihrem “Ankommen“ vergessen haben, ihre Jugend, ihre Sehnsüchte, Träume und Werte aus dem Koffer zu packen. “Besitzen“ hieß ja auch ein wenig verloren gehen. Ihnen und ihren Kindern … Mit dieser Metaphorik richtet sich das Stück an alle anderen Kinder, die morgens ebenso wie seine Mutter, auf dem einsamen Küchentisch das geschmierte Nutella-Brot vorgefunden haben. Und natürlich an die, die mehr darüber erfahren wollen.
Text/Regie/Produktion: Dinçer Güçyeter
Ensemble: Birten Öner Ural, Filiz Karadağ, Fatoş Şahan, Gül Emeket Karakoyun, Derya Stullgens, Mustafa Toni Aksu, Bora Aydın, Özay Vural, Ülkü Içten, Aytekin Karadag, Ezgi Göcmen
Eintritt 12€

Das Märchen vom 1008-Füßler – Mitmachkonzert mit Tanztheater

Barquito de Papel Kopie

SO 7. November 2021, 11 Uhr
Das Märchen vom 1008-Füßler
Mitmachkonzert mit Tanztheater

Zu einer spannenden musikalischen Reise für Familien mit Vorschul- und Grundschulkindern lädt das Katakomben-Theater Essen am Sonntag, 7. November ab 11.00 Uhr ein.
„Im Regenwald, wo es riesige Bäume, endlose Wasserfälle und wunderschöne Blumen gibt, deren Düfte außergewöhnlich süß und frisch sind, lebt Josephine… Es geschah eines Nachmittags, als ein Insekt mit vielen Füßen an Josephines Haus vorbeihuschte…“ So beginnt die Geschichte einer Reise mit verschiedenen Klängen, Rhythmen und Melodien Lateinamerikas. Das auf Kinderkonzerte spezialisierte Ensemble Barquito de Papel nimmt Kinder und Eltern auf eine interaktive, musikalische Reise mit, sodass sie mit ihrer Vorstellungskraft Grenzen überschreiten und in neuen Gewässern segeln können.
In dieser mehrsprachigen Musiktheatervorstellung geht es um Artenvielfalt, Neugierde auf das Unbekannte und die Kraft der Freundschaft. Das Mitmachkonzert dauert eine knappe Stunde und wird als Matinee für die ganze Familie im Katakomben-Theater Essen im Girardet Haus, Girardetstr. 8 uraufgeführt. Karten können im Vorverkauf unter katakomben-theater@web.de bestellt werden. Es gelten die allgemeinen Hygienebestimmungen (3G).
Künstlerinnen und Künstler: Bianca Menezes (Flöte, Gesang, Moderation), Bruna Cabral (Perkussion, Gitarre und Cuatro), Cinthia Valentina Gutiérrez Ostos (Tanztheater, Gesang und Querflöte), Pablo Antonio Alvarado Mejía (Tanztheater, Gesang).
Leitung: Cinthia Valentina Gutiérrez Ostos
Das Programm wurde durch ein Stipendium der Landesmusikakademie NRW, der beiden NRW Kultursekretariate und gemeinsam mit Kinderkonzert-Coach Tuba Tunçak entwickelt.
Weitere Förderer sind die Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung und die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda Bank West.
www.barquitodepapel.de
Eintritt: 6 Euro (Kinder); 10 Euro (Erwachsene)

Achtung, Corona-Schutzmaßnahmen:

- Einlass nach 3G-Regeln (nachweislich vollständig geimpft, genesen oder getestet)
- bei Husten / Schnupfen / Fieber o. Ä. bitte zuhause bleiben (sollte selbstverständlich sein)
- Mund-Nasen-Bedeckung ist im Wartebereich und im Theater überall zu tragen außer am Sitzplatz
- begrenzte Platzanzahl
- wegen der Rückverfolgbarkeit im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen sind beim Eintritt zum Veranstaltungsort Namen und Anschriften aller Anwesenden anzugeben; diese Daten werden nach 4 Wochen wieder gelöscht

Friends of Jagat

7.11.2021-2

SO 7. November 2021, 20 Uhr
Friends of Jagat

Friends of Jagat schlagen musikalische Brücken und kreieren in eigenen Kompositionen einen transkulturellen Klangkosmos, eine Melange mit modernen und traditionellen Aspekten, bei der Instrumente aus verschiedenen Teilen der Welt zum Einsatz kommen.
Rasante Rhythmen und packende Melodien, die in ferne Welten entführen, decken mit vielseitigen Klangfarben die gesamte Gefühlspalette ab und ziehen das Publikum in ihren Bann.
Zum Einsatz kommen Instrumente wie Oud, Santur, Gitarre von Benjamin Stein, Bansuri Handpan, Esraj von Tobias Bülow und Darbuka, Riq und weitere Percussion von Simon Tressin.

Trailer:
https://youtu.be/JGGqhj5mlOc

Courage:
https://www.youtube.com/watch?v=eekt5uX9Ugc

Jump of Joy:
https://www.youtube.com/watch?v=dHaHsd3udkE

Konzertreihe Jazz for the People

jfp2018

MI 10. November 2021, 20 Uhr
Konzertreihe Jazz for the People
Jeden Mittwoch!
Hermann Heidenreich (Schlagzeug)
Marc Brenken (Klavier)
und Gäste…
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
Einlass ab 19:30 Uhr, Konzertdauer ca. 60 Minuten.
Barrierefreier Zugang!!!

Veranstaltungsort:
Katakomben-Theater im Girardethaus, Girardetstr. 2-38, 45131 Essen, http://www.katakomben-theater.de
- Eintritt frei, Spenden erwünscht
- begrenzte Platzanzahl
- Einlass ab 19:30h nach 3G-Regeln, barrierefreier Zugang möglich
- Konzertbeginn 20h, Dauer ca. 60min
- Getränke im Foyer an der Theke erhältlich
- mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Essen

EINE FRAU: Theaterstück für eine Frau von Tatjana Moskwina mit Anja Krüger.

12.11.2021

FR.12. November 2021, 20 Uhr – Premiere
EINE FRAU
Theaterstück von Tatjana Moskwina
mit Anja Krüger

Deutsche Erstaufführung

Eine Schauspielerin in drei Rollen: Als Journalistin, die sich für beruflichen Ehrgeiz und gegen ihre alte Liebe entschieden hat; als Alkoholikerin, die am Grab ihrer Mutter das Leben scharfsinnig unter die Lupe nimmt und als leidenschaftlich Verliebte, die im Hotel auf den Anruf ihres Verehrers wartet.
Die Sehnsüchte der Frauen (und auch der Männer?) – ein heiterer und zugleich berührender Theaterabend mit einer kräftigen Prise Erotik.
Es spielt: Anja Krüger
Regie: Kirsten A. Lange
Kreative Mitarbeit : Habbe Ehrenfeld
Musik: Stilettoworks (Michael Krüger)
Techniker: Martin Piontek
www.anja-krueger.net
Eintritt: 20 Euro/ ermäßigt 15 Euro
Gefördert durch das Kulturamt Essen

Achtung, Corona-Schutzmaßnahmen:
- Einlass nach 3G-Regeln (nachweislich vollständig geimpft, genesen oder getestet)
- bei Husten / Schnupfen / Fieber o. Ä. bitte zuhause bleiben (sollte selbstverständlich sein)
- Mund-Nasen-Bedeckung ist im Wartebereich und im Theater überall zu tragen außer am Sitzplatz
- begrenzte Platzanzahl
- wegen der Rückverfolgbarkeit im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen sind beim Eintritt zum Veranstaltungsort Namen und Anschriften aller Anwesenden anzugeben; diese Daten werden nach 4 Wochen wieder gelöscht

Die Zoogeschichte von EDWARD ALBEE

zoo 1 Kl

SO 14. November 2021, 19 Uhr
Die Zoogeschichte
von EDWARD ALBEE

eine Produktion von ONLY CONNECT! COURAGE.LOVE.DRAMA.
in Kooperation mit KATAKOMBENTHEATER ESSEN

“Aber von Zeit zu Zeit, da krieg’ ich eben das Bedürfnis,mich mit jemandem zu unterhalten…richtig zu unterhalten” – Jerry (The Zoo Story)

only connect! und das Katakomben-Theater präsentieren Edward Albees klassischen Einakter „Die Zoogeschichte“ und thematisieren dabei die Verletzlichkeit der menschlichen Seele.

Peter, Lektor und Familienvater in der Mitte seines Lebens, sitzt auf einer Bank und liest ein Buch, als der ungewöhnlich anmutende Jerry auftaucht. Der einsame, von der Gesellschaft isolierte Mann verwickelt Peter in ein Gespräch, in dem er inquisitorische, provokante Fragen über Peters Privatleben stellt und Anekdoten aus seinem eigenen Leben erzählt. Dabei entspinnt sich ein Mysterium um Jerrys Aufenthalt im Zoo vor dem Gespräch. Jerry erwähnt diesen immer wieder, ohne seine Bedeutung näher zu erläutern. Im Verlauf des Gesprächs gelingt es Jerry, die Schale der Zivilisiertheit, die Peter um sich gelegt hat, Schicht für Schicht abzulösen und den darunterlegenden Kern offenzulegen – mit schockierenden Folgen.

Einsamkeit, soziale Ungleichheit und scheiternde Kommunikation in einer materialistischen Welt bilden die explosive Mischung, die den tragischen Verlauf der Figuren antreibt. Regisseurin Julie Stearns legt in der Inszenierung der Ereignisse den Fokus auf das Zusammenspiel dieser zerstörerischen Kräfte, die sich in Albees Stück hinter einer absurden Komik verstecken.

Eine live erschaffene audiovisuelle Collage der Projektionskünstlerin Eirini Bratti und des Musikers Alexander Kupsch untermalt die Inszenierung und wird auf der Bühne mit dem Spiel der Darsteller Timo Knop und Johannes Ulrich verwoben.

Die Vorstellungen werde nach einem Hygienekonzept umgesetzt, dass sich in seinen Inhalten an der Coronaschutzverordnung des Landes NRW orientiert. Die Vorstellungen sind zunächst auf jeweils 50 Plätze pro Aufführung limitiert.

Ticketpreise
15 Euro Normalpreis
12 Euro ermäßigt

Achtung, Corona-Schutzmaßnahmen:
- Einlass nach 3G-Regeln (nachweislich vollständig geimpft, genesen oder getestet)
- bei Husten / Schnupfen / Fieber o. Ä. bitte zuhause bleiben (sollte selbstverständlich sein)
- Mund-Nasen-Bedeckung ist im Wartebereich und im Theater überall zu tragen außer am Sitzplatz
- begrenzte Platzanzahl
- wegen der Rückverfolgbarkeit im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen sind beim Eintritt zum Veranstaltungsort Namen und Anschriften aller Anwesenden anzugeben; diese Daten werden nach 4 Wochen wieder gelöscht

Kulturtandem 2021 – Toby Käp trifft Kevin O Neal

16.11.2021

Mo, 16. November 2021
Kulturtandem 2021
Toby Käp trifft Kevin O Neal
Toby Käp
Man nehme Selbstironie, Sarkasmus und keine Scheu vor Themen, die für andere als zu heikel erscheinen und lässt das von einem Menschen performen, der bis zu 50% behindert ist und nicht so genau weiß wo sein Platz in der Gesellschaft ist. Diskriminierung ist kein Problem, schließlich macht er das ja auch, denn Tabuthemen gibt es für ihn keine. Er spricht über Beobachtungen von Situationen, das Leben, Dinge, die ihn besonders beschäftigen… und das alles aus der Perspektive eines Hörgeschädigten. Wenn ihm die Themen ausgehen sollten, dann spricht er über seine Mutter. Zur Not muss die halt herhalten – alles wird thematisiert und aufs Korn genommen… und dann noch sein Sprachfehler, aus dem er keinen Hehl, sich aber darüber lustig macht – verständlicherweise. That’s comedy with HandiKäp.

Kevin O Neal
Kevin O Neal nimmt den Mund ganz schön voll: Beats, Synthesizer, Drum-Sounds – wo andere ein ganzes Ensemble brauchen, imitiert der gebürtige Holzwickeder ein komplettes Schlagzeug kurzerhand selbst.
Die Leidenschaft fürs Beatboxen begann früh, mit zehn Jahren ahmte er Passagen aus Justin Timberlake-Liedern nach, 2014 gewann er zum ersten Mal die Deutsche Beatbox-Meisterschaft.
Dabei ist O Neal nicht nur talentiert, sondern auch ausgesprochen vielseitig: Auf den ersten Blick würde man den zweifachen deutschen Beatboxmeister vielleicht nicht direkt als klassischen Blues-Musiker bezeichen, als Teil der Formation „Chris Kramer & Beatbox’n’Blues“ beweist er einem jedoch rasch und mitreißend das Gegenteil. Die Band konnte sich mit ihrem innovativen Mix aus traditionellem Blues und modernen Beatboxsounds unter anderem für die „German Blues Challenge“ qualifizieren.
Besonders aber als Solist demonstriert O Neal seinen Zuschauern eindrucksvoll, was Beatboxen ist und verbindet seine Leidenschaft dabei gekonnt mit seinem Comedy–Talent. Virtuos und unterhaltsam begeistert er sein Publikum jedes Mal aufs Neue.

Programm und Moderation
Comedian trifft Zauberer, Pianist trifft Kabarettist, klassische Flötistin trifft Band. Jeweils ein(e) Künstler*in mit und ohne Beeinträchtigung gestalten gemeinsam einen Abend. Crossover oder Fusion? Das entscheidet sich dann…

Beide Künstler*innen kennen sich bisher noch nicht und neben ihrer künstlerischen Tätigkeit, vereint sie (ohne das so es wissen) jeweils noch eine zweite Leidenschaft. Welche das ist und wie sie zu ihrer Kunst kamen? Darüber wird in einer anschließenden, spannenden Talkrunde mit dem Moderator geredet.

Grenzen der körperlichen Unterschiede verschwimmen und am Ende bleibt allein die Liebe, zu dem was sie tun – und ein begeistertes Publikum.
Moderation: Helmut Sanftenschneider
Helmut Sanftenschneider ist nicht nur Liedermacher, Kabarettist und Comedian, sondern ein waschechter Entertainer. Er studierte klassische Gitarre und Gesang an der MH Köln und schloss den künstlerischen Teil mit Bestnote ab. Ein Engagement von 2003 – 2007 als Bühnenpartner von Comedystar Johann König ließen den Ruhrpottler einen weiteren Weg einschlagen.
So ist er seit dieser Zeit als Kabarettist im TV zu sehen (u.a. ARD, ZDF, Pro7), mit seinem Solo in Deutschland, Österreich und in der Schweiz live auf Tour (u.a. Wühlmäuse Berlin, Renitenztheater Stuttgart, Unterhaus Mainz), als gutgebuchter Moderator auf Großveranstaltungen, internationale Festivals und den bekanntesten Comedybühnen anzutreffen (u.a. Nightwash & Quatsch Comedy Club) und führt in den bekannten deutschen Varietès durch das Programm (u.a. München, Hannover, Stuttgart, Essen).
Der mehrfache Kleinkunstpreisträger ist ein Garant für begeisternde und intelligente Unterhaltung mit Wort und Musik.

Achtung, Corona-Schutzmaßnahmen:

- Einlass nach 3G-Regeln (nachweislich vollständig geimpft, genesen oder getestet)
- bei Husten / Schnupfen / Fieber o. Ä. bitte zuhause bleiben (sollte selbstverständlich sein)
- Mund-Nasen-Bedeckung ist im Wartebereich und im Theater überall zu tragen außer am Sitzplatz
- begrenzte Platzanzahl
- wegen der Rückverfolgbarkeit im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen sind beim Eintritt zum Veranstaltungsort Namen und Anschriften aller Anwesenden anzugeben; diese Daten werden nach 4 Wochen wieder gelöscht

Konzertreihe Jazz for the People

jfp2018

MI 17. November 2021, 20 Uhr
Konzertreihe Jazz for the People
Jeden Mittwoch!

Hermann Heidenreich (Schlagzeug)
Marc Brenken (Klavier)
und Gäste…
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
Einlass ab 19:30 Uhr, Konzertdauer ca. 60 Minuten.
Barrierefreier Zugang!!!

Veranstaltungsort:
Katakomben-Theater im Girardethaus, Girardetstr. 2-38, 45131 Essen, http://www.katakomben-theater.de
- Eintritt frei, Spenden erwünscht
- begrenzte Platzanzahl
- Einlass ab 19:30h nach 3G-Regeln, barrierefreier Zugang möglich
- Konzertbeginn 20h, Dauer ca. 60min
- Getränke im Foyer an der Theke erhältlich
- mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Essen