Im weißen Rössl – Singspiel in drei Akten
42905958501_df46c442bd_k

SO 31. März 2019, 17 Uhr
Im weißen Rössl
Singspiel in drei Akten
Buch: Hans Müller und Erik Charell
Musik: Ralph Benatzky
Gesangstexte: Robert Gilbert
Rechte: Felix Bloch Erben
Bilder der Aufführung finden sich hier hier: https://www.flickr.com/photos/97288383@N08/sets/72157697647856094
Heiter, beschwingt und mit viel Wärme ums Herz geht es nach dem großen Erfolg im Frühsommer 2018 im Frühjahr 2019 mit dem Singspiel “Im  weißen  Rössl” weiter.
Die Essener Volksbühne hat die entstaubte  und freche Fassung der Alpenromanze inszeniert, mit der die Geschwister  Pfister und Bühnengrößen wie Max Raabe, Otto Sander und  Meret Becker 1994 in der Berliner “Bar jeder  Vernunft” einen  legendären Erfolg hatten.
Im Gasthof “Im weißen Rössl” am österreichischen Wolfgangsee ist Kellner Leopold unglücklich in seine Chefin, die resolute Wirtin Josepha verliebt. Die ist von seinen Avancen nur genervt, denn sie hat ein Auge auf einen langjährigen Stammgast Rechtsanwalt Dr. Siedler geworfen. Der wiederum verguckt sich in Ottilie, die mit ihrem Vater Wilhelm Giesecke, einem Trikotagenfabrikanten aus Berlin, angereist kommt. Leider ist Giesecke nicht gut auf Dr. Siedler zu sprechen, denn der vertritt als Rechtsanwalt seinen Konkurrenten und Erzfeind, den Trikotagenfabrikanten Sülzheimer. Dann taucht auch noch dessen Sohn Sigismund auf, der während der Anreise Gefallen an der Professorentochter Klärchen gefunden hat.
Die verwirrten Gefühle werden mit Charme und viel Musik entwirrt, zu hören sind dabei zahlreiche Ohrwürmer wie “Im weißen Rössl am Wolfgangsee”, “Es muss was Wunderbares sein” und “Was kann der Sigismund dafür”.
Eintrittskarten gibt es:
- online zum ermäßigten Vorverkaufspreis (12,- €) plus einer Servicegebühr (0,95 €).
- an der Abendkasse zum vollen Preis von 15,- €.
www.essener-volksbuehne.de
Kartenreservierung