Klassisch.Unterirdisch. “All that Jazz!” Duo BalKan, in residence feat. Max Klaas (percussion)
3.11.2017

FR 03. November 2017, 20 Uhr
Klassisch.Unterirdisch.
“All that Jazz!”
Duo BalKan, in residence feat. Max Klaas (percussion)
„1001 Nächte in Harem“ und “Porgy and Bess“?
Fazil Say, George Antheil, G.Gershwin und mehr…
Duo BalKan
Das Duo BalKan besteht aus Önder Baloğlu an der Violine und Çağdaş Özkan am Klavier.
2014 von Önder Baloğlu gegründet tritt es nicht immer alleine auf, sondern kooperiert mit Gastmusikerinnen und Musikern. Für die Konzerte als “ensemble in residence” beim Klassisch.Unterirdisch. haben Baloğlu und Özkan ganz spezielle Ideen entwickelt und bringen zwei besondere Gastkünstler mit.
Für das Programm “All that Jazz!” am 3. November trifft Duo BalKan das Ausnahme-Talent und Multi-Percussionisten Max Klaas für ein experimentelles Jazz-Programm.
Zu dem Session gehört Fazıl Says wichtigstes Stück für Violine “1001 Nächte in Harem” in einer Fassung für Violine-Klavier-Percussion, eine Auswahl aus G.Gershwins Porgy and Bess in einer Bearbeitung von J. Heifetz und vom unterschätzten amerikanischen Komponisten George Antheil.
Eintritt: VVK 15/12; AK 17/14 Euro
Kartenreservierung

Klassisch.Unterirdisch.
Das Underground-Festival der Klassik im Katakomben-Theater
Die Idee für Klassisch.Unterirdisch ist die verborgene Seite der Klassik, jene, die nicht im Establishment der Philharmonien gastiert, nicht von großen Symphonieorchestern gespielt wird, sondern die menschliche Seite der Klassik darstellt. Den Humor von Komponisten, ihre Experimente und Etuden aus einer Laune heraus, Verliebtheiten und Lieblingsthemen, die sie bewegten, die sie aber nicht in ihre offiziellen Partituren einfließen ließen. Oder gerade eben doch dort feinsinnig einsponnen!
Klassisch.Unterirdisch greift die Vitalität der Klassik auf, wo ernste Musik verspielt ist, humorvoll und experimentell, wo sie die Formgebundenheit verlässt, die Fesseln löst oder lockert und zeigt, dass hohe Kunst der ernsten Musik neben ihren Hauptströmungen auch Adern und Äderchen hat, in denen Freude fließt, Liebeskummer oder Sehnsucht.
Mit großer Sachkenntnis und mit großem musikalischen Verstand wie Können an der Violine präsentiert Önder Baloğlu, seines Zeichens Konzertmeister bei den Duisburger Philharmonikern (Deutsche Oper am Rhein) und Dozent an der Folkwang Universität der Künste Essen diese ungewöhnliche musikalische Reihe im Katakomben-Theater, das sich als Zentrum und Drehscheibe für Weltmusik und Jazz versteht.
Es ist ein großes Anliegen des Leiters des Katakomben-Theaters Kazım Çalışgan immer wieder den musikalischen Dialog zu suchen, sei es mit dem Konzept der Transaesthetics-Experimente im Bereich Orientaljazz und Weltmusik, sei es im Bereich der freiimprovisierten Musik in Verbindung zum Tanz und zur Theaterperformance, sei es im Spannungsverhältnis zu komponierter Musik. So organisierte er auch Konzerte, in denen der Vertreter der komponierten klassischen Musik Önder Baloğlu mit Vertretern anderer Musikgattungen zusammenkam, um einzigartige musikalische Ereignisse und Hörerlebnisse zu generieren.
In diesem Kontext ist auch Klassisch.Unterirdisch zu sehen, eine Reihe, die das Unbekannte und Latente der klassischen Musik offenbart.