Über uns

habbeundmaikyavuzarslankl

Katakomben-Philosophie in Kürze:

Alle reden von “Öffnung”, wir leben Offenheit

Kultur ohne Grenzen

Das Katakomben-Theater versteht sich als ein Theater der Zukunft, ein Modell für ein Zusammenleben über ethnische, kulturelle und politische Grenzen hinweg, als ein Labor gelebten, säkularen Humanismus und Freiheit. Leben ohne Kultur ist wie ein Leben ohne Luft und Wasser.

Diese Aufgabe schließt sowohl kulturelle Bildung als auch ästhetische Experimente und Diskussionen um neue Formen mit ein. Kultur ohne Grenzen mit gelebter Vielfalt und Vielschichtigkeit bildet den Kern unseres Programms:

  • Campus Jazz
  • Club Dates (mit Thomas Hufschmidt)
  • Fiesta De Salsa (Tanz im Zeichen der interkulturellen Verständigung mit DJ Carlos)
  • Jazz for the people (mit Marc Brenken)
  • Katakomben Tiyatro Grubu (mit Dinçer Gücyeter)
  • KlassischUnterirdisch (mit Önder Baloğlu)
  • KulturAkademie-Ruhr (Kulturelle Bildung und Nachwuchsförderung)
  • PostdramaEnsemble (postdramatisches Theater als ästhetischer Raum für Interkulturalität mit Uri Bülbül)
  • Transaesthetics (Oriental Jazz im Worldmusic-Kontext mit Kazım Çalışgan)

Ausgehend von der Sinnlichkeit der Kunst praktizieren wir ein Theater als Forum und Bühne der Arten- und Gattungsvielfalt, der unterschiedlichen Genres, Perspektiven und Multimedialität. Mit unserer KulturAkademie-Ruhr richten wir unsere Aufmerksamkeit auch auf Ideen-, Kreativitäts- und Kulturvermittlung und widmen uns der kulturellen Bildung in theoretisch-reflexiver wie auch praktischer Hinsicht.

Wir möchten eine lebendige, vielfältige und dem Leben zugewandte sensualistische Kultur – humanistisch, ästhetisch und poetisch.  Lasst uns gemeinsam das Leben poetisieren.

Um unser Angebot realisieren, stabilisieren und weiterentwickeln zu können, benötigen wir die Unterstützung vieler weltoffener und kulturliebender Freunde für einen Raum sinnenfreudigen, weltoffenen, pluralistischen Humanismus und der Toleranz.

Getragen wird das Katakomben-Theater vom KatakArt e.V.

Die künstlerische und Gesamtleitung unseres Theaters obliegt Kazım Çalışgan;

Büro- und Verwaltung Celal Erdoğan;

Interessen-, Außenvertretung, Presse- und Öffentlichkeit und Kulturelle Bildung (KulturAkademie-Ruhr) Uri Bülbül;

Technik: Ton, Licht und Theatertechnik Martin Piontek;

Web- und Graphikdesign Ihsan Topaloğlu;

Fotografie und Foyer: Yavuz Arslan.

Unterstützt und beworben wird die Arbeit unseres Theaters von Freunde des Katakomben-Theaters e.V.

mit Serap Türkel-Ayık, Mehmet Akbulut und Hikmet Baz im Vorstand.

Zu unseren Freunden gehören:

Britta Altenkamp (MdL, SPD)

Andreas Bialas (MdL, SPD)

Dr. Burak Çopur (Grüne, Politikwissenschaftler a.d. Uni Essen-Duisburg)

Gönül Eğlence (Grüne Landesvorstand NRW)

Rolf Fliß (Grüne Essen)

Thomas Hufschmidt (Prof. für Jazz, Jazz-Piano, Jazz Theory, Big Band Conducting) a.d. Folkwang Uni

Timo Köster (Geschäftsführer ZAK NRW)

Oliver Kontny (Beirat ZAK NRW)

Thomas Kufen (MdL, CDU)

Ilse Storb (Prof. für Jazz, Labor für Weltmusik)

Jörg Stüdemann (SPD, Oberstadtdirektor Dortmund, Kulturdezernent)

Christian Tombeil (Intendant Schauspiel-Essen)

Dr. Hacı-Halil Uslucan (Prof. für Moderne Türkeistudien und Integrationsforschung, Leiter des ZfTI)

Regina van Dinther (MdL, CDU, Vorsitzende des ChorVerbandes NRW)

Robert von Zahn (Geschäftsführer Landesmusikrat NRW)

Peter Weckmann (MdL, SPD)

Publikum ;)   (Ohne Sie wäre alles für die Katz’)