Ausstellung

auss

„Porträt und mehr“ im KATAKOMBEN-THEATER

„Porträt und …“ lautet das Motto der beiden Künstler, Klaus Schmidt und Bernhard Wiciok, die im Foyer des KATAKOMBEN-THEATER ihre Bilder ausstellen. Unwillkürlich ergänzt man den Satz zu: „ Porträt und mehr“, denn die gestalterische Vielfalt ist beeindruckend. Es wird keine klassische Porträtmalerei dargeboten, sondern eine Bandbreite von Variationen zu diesem Thema. Beide ziehen alle Register des Sujets.

Eine Serie großformatiger Acrylarbeiten von Klaus Schmidt zeigt dieselbe mürrisch dreinblickende Person in jeweils anderer Kopfbedeckung. Partyhut, Baskenmütze oder Krone scheinen zu diesen Gesichtern nicht zu passen, bilden sie doch einen Kontrast zwischen der Mimik und dem Gegenstand auf dem Kopf. Darin liegen jedoch der Reiz und die Faszination dieser Bilder. Darüber hinaus werden Köpfe und Personendarstellungen in meist gedeckten Farben gezeigt. Braun, Blau und Türkis sind hier die bevorzugten Farben, die den dargestellten Personen eine geheimnisvolle Aura verleihen.

Dagegen fallen die etwas kleineren Formate von Bernhard Wiciok durch ihre Farbigkeit auf. Der Zyklus „Rück-Blick“ umfasst Werke von Personen, die von hinten dargestellt werden. Zuweilen expressionistische Ansichten von Rücken und Hinterkopf laden zum Vergleich derselben ein. Die Kopfform, die Frisur und die Kleidung gewinnen vor einem abstrakten Hintergrund an Bedeutung und lenken das Augenmerk auf Farbkontrast und malerische Darstellung. Weiterhin werden Porträts in scheinbar spontaner Malweise vorgestellt. Durch diese Darstellung wird der Charakter der Personen umso mehr hervorgehoben.

Eine gelungen Ausstellung zweier Künstler, die die sonst weiß gekalkten Wände des Foyers auf beeindruckender Weise beleben. Das Publikum im KATAKOMBEN-THEATER kann sich während der Veranstaltungen durch „Porträt und …“ inspirieren lassen.

Die Ausstellung läuft bis März 2018.

Beide Künstler wurden in renommierten Essener Malschulen ausgebildet und nahmen an zahlreichen Ausstellungen teil.

Montag, Mittwoch und  Freitag zwischen 10 – 14 Uhr und während der Veranstaltungen im Katakomben Theater.