Jazz, Weltmusik Archiv

Thomas Hufschmidt präsentiert clubdates Worthy Davis

Worthy Davis

SA 9. Dezember 2017, 20.30 Uhr
Thomas Hufschmidt präsentiert
clubdates
Worthy Davis
Wie bei vielen amerikanischen Musikern begann auch die musikalische Karriere von Worthy Davis im Gospelchor seiner Geburtsstadt Denver (Colorado). Über Aufenthalte in New York und Paris kam er nach Los Angeles, wo er seinen ersten „Steady Gig“ im legendären China Club hatte. In dieser Zeit lernte er Größen der kalifornischen Studioszene kennen, wie zum Beispiel Billy Preston, Chaka Kahn oder Steve Lukather. Worthy Davis wirkte unter anderem auf dem Album Head over Heals der Sängerin Paula Abdul und bei verschiedenen weiteren Produktionen und Lifeauftritten – unter anderem mit Bobby Mc Ferrin oder David Foster – mit.
Mit einer Mischung aus Pop und Soul und seiner gefühlvollen, rauchigen Tenorstimme entfacht Worthy Davis eine elektrisierende Stimmung, die das Publikum in seinen Bann zieht.
Worthy Davis: vocals
Martin Schulte: guitar
Thomas Hufschmidt: piano/keyboards
Juan Camilo Villa: bass
Andy Pilger: drums
Eintritt: VVK 15 €, ermäßigt 10 Euro; AK 17/12 Euro
Kartenreservierung

ESTARABIM – DÜNDEN BUGÜNE

esterabimnov2017

SA 9. Dezember 2017, ab 23 Uhr
ESTARABIM
DÜNDEN BUGÜNE EN IYI TÜRKCE POP / ROCK
Samimi ve seviyeli ortamda keyifli eglenceli Parti. Sagdan soldan Estarabim.
Sizleri bu güzel gecede Essen’de kültürel etkinlikllerin ve güzel eglencelerin adresi Katakomben Tiyatrosunda agirlamaktan mutluluk duyuyoruz.
Essen ve cevresinde yeni bir müzik akimi ve tarz ile seviyeli kaliteli bir ortami sizlere sunmayi amacliyoruz.
Türkce Anadolu Rock, Pyschdellic, 45lik, 90lar ve günümüzün en güzel Türkce Pop, Latin, House ve Black müzik tarzlarini sizlerle bulusturuyouz.
Giris Saati: 23:00
Giris ücreti: 12 Euro
Estarabim ekibi olarak sizleri aramizdan görmek mutluluk duyariz.

Klassisch.Unterirdisch. DuoBalKan feat. Bettina Castaño – Die Klassiker begegnen Flamenco.

15Dez2017

FR 15. Dezember 2017, 20 Uhr
Klassisch.Unterirdisch.
DuoBalKan feat. Bettina Castaño – Die Klassiker begegnen Flamenco.
Was sich entzündet ist musikalisch und tänzerisch ein Feuerwerk der Einmaligkeit, faszinierend, fesselnd, bezaubernd. Klassisch.Unterirdisch zeigt sich von ihrer magischen Seite, bringt zusammen, was zusammen bisher nie gedacht wurde.
Önder Baloğlu ist Konzertmeister – der Duisburger Philharmoniker (Deutsche Oper am Rhein) und Dozent an der Folkwang Universität der Künste Essen. Außer dem Duo BalKan hat er noch das Quart.essence Quartett.
Sein Duo-Partner Çağdaş Özkan am Klavier lehrt an zwei Konservatorien in der Türkei und gilt als einer der erfahrensten und vielseitigsten Pianisten für Konzerte und Begleitung. Er spielte in den USA Beethovens 4. Klavierkonzert und begleitete u.a. Milos Repicky, Diane Richardson, Rita Sloan, Cameron Stowe.
Eintritt: VVK 15/12; AK 17/14 Euro
Kartenreservierung

Klassisch.Unterirdisch.
Das Underground-Festival der Klassik im Katakomben-Theater

Die Idee für Klassisch.Unterirdisch ist die verborgene Seite der Klassik, jene, die nicht im Establishment der Philharmonien gastiert, nicht von großen Symphonieorchestern gespielt wird, sondern die menschliche Seite der Klassik darstellt. Den Humor von Komponisten, ihre Experimente und Etuden aus einer Laune heraus, Verliebtheiten und Lieblingsthemen, die sie bewegten, die sie aber nicht in ihre offiziellen Partituren einfließen ließen. Oder gerade eben doch dort feinsinnig einsponnen!
Klassisch.Unterirdisch greift die Vitalität der Klassik auf, wo ernste Musik verspielt ist, humorvoll und experimentell, wo sie die Formgebundenheit verlässt, die Fesseln löst oder lockert und zeigt, dass hohe Kunst der ernsten Musik neben ihren Hauptströmungen auch Adern und Äderchen hat, in denen Freude fließt, Liebeskummer oder Sehnsucht.
Mit großer Sachkenntnis und mit großem musikalischen Verstand wie Können an der Violine präsentiert Önder Baloğlu, seines Zeichens Konzertmeister bei den Duisburger Philharmonikern (Deutsche Oper am Rhein) und Dozent an der Folkwang Universität der Künste Essen diese ungewöhnliche musikalische Reihe im Katakomben-Theater, das sich als Zentrum und Drehscheibe für Weltmusik und Jazz versteht.
Es ist ein großes Anliegen des Leiters des Katakomben-Theaters Kazım Çalışgan immer wieder den musikalischen Dialog zu suchen, sei es mit dem Konzept der Transaesthetics-Experimente im Bereich Orientaljazz und Weltmusik, sei es im Bereich der freiimprovisierten Musik in Verbindung zum Tanz und zur Theaterperformance, sei es im Spannungsverhältnis zu komponierter Musik. So organisierte er auch Konzerte, in denen der Vertreter der komponierten klassischen Musik Önder Baloğlu mit Vertretern anderer Musikgattungen zusammenkam, um einzigartige musikalische Ereignisse und Hörerlebnisse zu generieren.
In diesem Kontext ist auch Klassisch.Unterirdisch zu sehen, eine Reihe, die das Unbekannte und Latente der klassischen Musik offenbart.

Sound of Music Chor „Wir sind Musical“ – Weihnachtsedition

wirsindmusical

SA 16. Dezember 2017, 19.30 Uhr
Sound of Music Chor
„Wir sind Musical“ – Weihnachtsedition

Der Sound of Music Chor wurde einst gegründet um Musicaldarsteller bei eigenen Konzerten zu unterstützen. Mittlerweile hat sich der Chor einen ganz eigenen Namen verschafft. So ist der Chor zum Beispiel im September 2015 mit Standing ovations von 15000 begeisterten Zuschauern in der Kölner Lanxess-Arena gefeiert worden.
Hier wurde das Musical „Kolpings Traum“ aufgeführt. Nur einen Monat später wirkte der Sound of Music Chor beim Starlight Express in Bochum bei einer Sonderveranstaltung mit. Das jüngste Projekt war das erste eigene Konzert im März 2017 unter dem Motto „Wir sind Musical“ bei dem der Chor vor ausverkauften Haus das Consol Theater in Gelsenkirchen zum beben brachte.
Nun bringt der Chor im Katakomben Theater eine Neuauflage des Konzerts „Wir sind Musical“ als Weihnachtsedition auf die Bühne. Man darf sich auf einen Mix von Musical und Weihnachtssongs freuen.
Karten 19,- EUR ermäßigt (Schüler, Studenten) 15,- EUR

REMBETIKO in den Katakomben

buzukici

SO 24. Dezember 2017, 22.30 Uhr
REMBETIKO
Griechisch-türkische Live Musik zwischen Orient und Occident
Rembetiko ist die „undergroundmusic“ Griechenlands; entstand in den 1920er Jahren als Musik der Flüchtlinge, der Gescheiterten und Gestrandeten der Gesellschaft vor allem in den Hafenstädten Athen, Piraeus und Thessaloniki – schwungvoll und provokativ wie der Tango, schwermütig und traurig wie der Fado. Außerdem wird Rembetiko oft auch als der „griechische Blues“ bezeichnet, weil die Texte ähnlich wie im Blues von den alltäglichen Sorgen und Erfahrungen der einfachen Leute handeln.
Während der griechischen Diktatur wurden Rembetiko-Musiker inhaftiert und ihre Instrumente zerstört, weshalb die Musiker nur noch heimlich auftraten.
Rembetiko ist, wenn ein alter Mann mit Hut, Zigarette im Mund zur Musik aufsteht, sich unnachahmlich den imaginären Kniff in der Hose leicht hochzieht, und den „kreisenden Adler” tanzt, möglichst von einem vor ihm hockenden, den Rhythmus klatschenden Teil der Parea begleitet.
Er ist die Musik der „Mangas”: Lumpenproleten, Kleinkriminellen, der Entwurzelten, Kiffer, Hoffnungslosen, Kutuki – und Cafehausbesucher, (und vieler Intellektueller und Liebhaber, mittlerweile in allen Schichten).
Murat Sanalmış: Gitarre, Vocal
Nikos Rondellis: Bouziki, Oud
Dimitrios Prandecos: Bouziki, Vocal
Atilla Eimali: Gitarre, Vocal
Fethi Ak: Percussion
Yavuz Duman: Trompete, Flügelhorn
Jens Pollheide: Bass, Ney
Kazım Çalışgan: Perc, Vocal
VVK:12,-/8,- EUR; Abendkasse: 14,-/10,- EUR
Kartenreservierung

Sounds for Children

6.1.2018

SA 6. Januar 2018, 18 Uhr (Einlass 17 Uhr)
Sounds for Children
Charity zugunsten
Kinderhilfswerk Dritte Welt e.V. und Friedensdorf International Oberhausen

Sandgetriebe – HITnesswahn
deutschsprachiges Musikkabarett
Das Quartett ist immer noch auf der Suche nach dem heiligen Gral der Musikindustrie und stolpert dabei über allerlei Probleme des Alltags.
Auch in diesem Programm verbinden sie einmal mehr eine Mischung aus Selbstironie, gespickt mit einer riesigen Portion Wortwitz, kombiniert mit fantastischen Kabarettelementen und ummantelt mit einem unglaublichen hörenswerten Bandsound.
http://sandgetriebe.net/

Jeremiah Wood
Singer/Songwriter
“Einfühlsam, melodisch, seine Texte tiefsinnig”, so würde ich den bluesigen Singer/Songwriter aus dem Schwarzwald beschreiben. “Mirror of my Soul” heißt auch sein Debutalbum, das 2014 erschienen ist.
http://jeremiahwood.de/

Jaimi Faulkner & Band
Blues, Folk & Rock aus Australien
Seit mehr als einem Jahrzehnt tourt Jaimi Faulkner durch die Welt. Vier Studioalben hat er bereits produziert, Ende August erscheint das Fünfte: „Back Road“.
In einem alten Fachwerkhaus bei Bremen hat er mit seiner Band die neuen Songs aufgenommen. Dieses Mal hat Jaimi das Album auch selbst produziert. Im Herbst wird der smarte Australier auch wieder durch Europa touren. Wir freuen uns – „Back to the roots … roads!“
Der Sänger überzeugt vor allem als ein Virtuose an der Gitarre, seine Texte gefühlvoll, fast fragil” – Berliner Zeitung
http://www.jaimifaulkner.com/

Eintritt: 18 Euro (Kinder bis 14 Jahre in Begleitung frei)
Kartenreservierung
Veranstalter:
KatakART e.V. und Ride For Children
http://rideforchildren.info/konzerte-sounds-for-children/

Thomas Hufschmidt präsentiert clubdates: Harriet Lewis & Gregor Hilden

25.1.2018

DO 25. Januar. 2018, 20 Uhr
Thomas Hufschmidt präsentiert
clubdates: Harriet Lewis & Gregor Hilden
Die amerikanische Ausnahmesängerin Harriet Lewis wird am Donnerstag, den 25. Januar 2018 Songs aus ihrem aktuellen Album Soulful Stew vorstellen. Die CD wurde 2010 in gleicher Besetzung eingespielt. Die blues- und gospelbeeinflusste Künstlerin unternahm im Anschluss an ihr Gesangsstudium an der Philadelphia Music Akademie ausgedehnte Tourneen durch Japan, Afrika, Korea, Frankreich und die USA und teilte die Bühne mit Jazzgrößen wie Charlie Bird, George Benson oder Earl Klugh. In den USA eröffnete Harriet mit ihrer eigenen Band Tourneen für Eric Clapton, Luther Vandross, Mariah Carey oder Lisa Stansfield und arbeitete als Backgroundsängerin für Ray Charles und das legendäre Blue Note Label.
Der Münsteraner Gitarrist Gregor Hilden gehört zu den führenden Bluesgitarristen i Lande. Zahlreiche Tourneen mit hochkarätigen US-Musikern führten ihn durch viel europäische Staaten. Die internationale Fachpresse zeigte sich immer wieder begeistert anlässlich der Veröffentlichung seiner eigenen Produktionen. Inzwischen sind von Gregor Hilden zehn CDs unter eigenem Namen im bundesdeutschen Vertrieb erhältlich.
Harriet Lewis vocals
Gregor Hilden guitar
Thomas Hufschmidt keys
Sascha Oeing bass
Jochen Welle drums
Eintritt: VVK 15 €, ermäßigt 10 Euro; AK 17/12 Euro
Kartenreservierung

Butterfahrt 5

butterfahrt5_2018

FR 9. März 2018, 20 Uhr
SA 10. März 2018, 20 Uhr
BUTTERFAHRT 5
MusikComedy
Sie verkaufen keine Rheumadecken, keine Dosenwurst, keinen Brombeerwein. Die Jungs von Butterfahrt 5 bieten Music-Comedy für Fortgeschrittene. Sie schreddern Popsongs, hexeln Rock und streuen eine Prise Wahnsinn darüber.
Bestens vertraute Hits aus 50 Jahren Musikgeschichte zerlegen die fünf Musiker in ihre Einzelteile und fügen sie auf aberwitzige Weise neu zusammen. Das ist bekloppt, das ist verblüffend, das ist komisch.
Ihr Motto: MusikComedy für Fortgeschrittene. Denn wer die auf links gezogenen Klassiker wieder erkennt, hat doppelt Spaß: Die Glam-Rocker von Kiss schicken sie als peruanische Folklore-Kombo in die Fußgängerzone, Wolle Petrys „Wahnsinn“ landet als höllischer Mönchsgesang im Kloster, Barclay James Harvest verheiraten sie mit Nicoles „Ein bisschen Frieden“.
Das alles verpacken sie in schräge Geschichten und Szenarien, angefangen bei der Selbsthilfegruppe bis zum Besuch beim Metal-Festival. Wenn dann auch noch die schnurrbärtige Tuba-Verwandtschaft aus Bukapest anrückt und zu Stadionrockmelodien eine Balkanorgie abreißt, bleibt kein Auge trocken – Umarmungsszenen mit Publikum inklusive.
Der Irrsinn hat System. Denn nichts bei Butterfahrt 5 verläuft so wie erwartet. Kaum hat Liedermacher Reinhard Mey begonnen, sich auf der Bühne wohl zu fühlen, schon überrollt ihn eine Techno-Lawine. Selbst Liebeslieder der Münchener Freiheit enden in einer Therapie-Sitzung mit Chi-Gong-Finale. Zur Freude des feixenden Publikums.
Das alles präsentieren Butterfahrt 5 mit Leichtigkeit und virtuoser Spielfreude. Ihr Geheimnis: der gemeinsame Humor. Der ist gerne leise, sogar charmant, oft aber auch skurril und manchmal zum Brüllen.
So wandlungsfähig die fünf Musiker sich in ihren Figuren zeigen, so vielfältig sind sie in ihrem musikalischen Können. Rund 30 Instrumente kommen auf der Bühne zum Einsatz, immer passend zum neuen Gewand des Titels. Mit dabei sind Klassiker wie Gitarre, Schlagzeug und Akkordeon, aber eben auch Panflöte, Tuba, Kuhglocken, Ukulele, Charango oder Kalimba.
Neben ihrer rund zweistündigen Bühnenshow bieten Butterfahrt 5 seit dem Herbst 2014 noch ein weiteres Format an: In ihrer eigenen Show „Butterfahrt 5 kollidiert“ laden sie Gäste ins Ledigenheim nach Dinslaken ein. Ein überregional bekannter Act aus der Comedybranche (WDR-Comedian René Steinberg, Hennes Bender, Ludger K. u.a.) trifft auf eine lokale Musikgruppe (Tambourkorp, Akkordeonorchester, Gospelchor u.a.)
Regie: Heide Urban
Eintritt: VVK 15/12 Euro; AK 17/14 Euro
Kartenreservierung

www.butterfahrt5.de

Butterfahrt 5

butterfahrt5_2018

SA 10. März 2018, 20 Uhr
BUTTERFAHRT 5
MusikComedy

Sie verkaufen keine Rheumadecken, keine Dosenwurst, keinen Brombeerwein. Die Jungs von Butterfahrt 5 bieten Music-Comedy für Fortgeschrittene. Sie schreddern Popsongs, hexeln Rock und streuen eine Prise Wahnsinn darüber.
Bestens vertraute Hits aus 50 Jahren Musikgeschichte zerlegen die fünf Musiker in ihre Einzelteile und fügen sie auf aberwitzige Weise neu zusammen. Das ist bekloppt, das ist verblüffend, das ist komisch.
Ihr Motto: MusikComedy für Fortgeschrittene. Denn wer die auf links gezogenen Klassiker wieder erkennt, hat doppelt Spaß: Die Glam-Rocker von Kiss schicken sie als peruanische Folklore-Kombo in die Fußgängerzone, Wolle Petrys „Wahnsinn“ landet als höllischer Mönchsgesang im Kloster, Barclay James Harvest verheiraten sie mit Nicoles „Ein bisschen Frieden“.
Das alles verpacken sie in schräge Geschichten und Szenarien, angefangen bei der Selbsthilfegruppe bis zum Besuch beim Metal-Festival. Wenn dann auch noch die schnurrbärtige Tuba-Verwandtschaft aus Bukapest anrückt und zu Stadionrockmelodien eine Balkanorgie abreißt, bleibt kein Auge trocken – Umarmungsszenen mit Publikum inklusive.
Der Irrsinn hat System. Denn nichts bei Butterfahrt 5 verläuft so wie erwartet. Kaum hat Liedermacher Reinhard Mey begonnen, sich auf der Bühne wohl zu fühlen, schon überrollt ihn eine Techno-Lawine. Selbst Liebeslieder der Münchener Freiheit enden in einer Therapie-Sitzung mit Chi-Gong-Finale. Zur Freude des feixenden Publikums.
Das alles präsentieren Butterfahrt 5 mit Leichtigkeit und virtuoser Spielfreude. Ihr Geheimnis: der gemeinsame Humor. Der ist gerne leise, sogar charmant, oft aber auch skurril und manchmal zum Brüllen.
So wandlungsfähig die fünf Musiker sich in ihren Figuren zeigen, so vielfältig sind sie in ihrem musikalischen Können. Rund 30 Instrumente kommen auf der Bühne zum Einsatz, immer passend zum neuen Gewand des Titels. Mit dabei sind Klassiker wie Gitarre, Schlagzeug und Akkordeon, aber eben auch Panflöte, Tuba, Kuhglocken, Ukulele, Charango oder Kalimba.
Neben ihrer rund zweistündigen Bühnenshow bieten Butterfahrt 5 seit dem Herbst 2014 noch ein weiteres Format an: In ihrer eigenen Show „Butterfahrt 5 kollidiert“ laden sie Gäste ins Ledigenheim nach Dinslaken ein. Ein überregional bekannter Act aus der Comedybranche (WDR-Comedian René Steinberg, Hennes Bender, Ludger K. u.a.) trifft auf eine lokale Musikgruppe (Tambourkorp, Akkordeonorchester, Gospelchor u.a.)
Regie: Heide Urban
Eintritt: VVK 15/12 Euro; AK 17/14 Euro
Kartenreservierung

www.butterfahrt5.de