Comedy, Kabarett Archiv

Reha Özcan – Bir Garip Orhan Veli

3.9.2021

FR 3. September 2021,
Reha Özcan
Bir Garip Orhan Veli

Reha Özcan Kumpanyası’nın sahnelediği Bir Garip Orhan Veli, Essen`de seyircisiyle bulusacak..
Orhan Veli hergün bir başka rengini görüyordu hayatın…bazen hırçın dalgalar…bazen güneşli yagmurlar..evi bazen sığınak bazen zindan…bir gariplik vardı bu işte…önündeki çukuru göremezdi çünkü aklı başka yerdeydi…
Bir Garip Orhan Veli’de yaşama sevincini, umudunu, tutkularını, İstanbul sevdasını kusursuz bir dille bize aktaran ölümsüz şair Orhan Veli’nin dizeleri usta yazar Murathan Mungan’ın kalemiyle, Reha Özcan’ın etkileyici oyunculuğu ve yönetmen Murat Sarı ve Ayşegül Hardeyn in modern yorumuyla sanatseverlerle yeniden buluşuyor.
Bir Garip Orhan Veli oyununda teknolojinin ve müziğin harmanlandığı görüntülerle çarpıcı bir sahne dili kullanılıyor.

Agatha Christie – „Und dann gab´s keines mehr“

EVB_KeinesMehr_191126_5844 Kopie

FR  17. September 2021, 20 Uhr
Agatha Christie – „Und dann gab´s keines mehr“
Ein Thriller in drei Akten
Zehn Männer und Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, erhalten eine Einladung, die sie auf eine abgeschiedene Insel vor der Küste Devons lockt. Der Gastgeber, ein gewisser U.N. Owen, bleibt zunächst unsichtbar. Erst als die Gesellschaft beim Dinner zusammensitzt, ertönt seine Stimme aus einem alten Grammophon und verheißt Unheil. Ein Gast nach dem anderen kommt zu Tode, während die Verbleibenden verzweifelt versuchen, den Mörder zu enttarnen…
Die EVB präsentiert, den laut New York Times, „verblüffendsten Krimi, den Agatha Christie jemals geschrieben hat.“ Dieser Roman ist mit bis heute 100 Millionen verkauften Exemplaren das meistverkaufte Werk Christies.
Freuen Sie sich auf Spannung pur!
Eintritt: 12/10 Euro
Hier gehts zu Karten: online

Der Hund der Baskervilles nach Sir Arthur Conan Doyle Von Thomas Birkmeir

19.9.2021

SO 19. September 2021, 19 Uhr
Der Hund der Baskervilles nach Sir Arthur Conan Doyle
Von Thomas Birkmeir

Neuinszenierung

Ein gruseliger Hund in den Sümpfen von Dartmoor versetzt die Menschen in Angst und Schrecken. Auch der alte Sir Charles Baskerville scheint – wie seine Vorfahren – entsprechend einem alten Fluch von dem Untier in den Tod getrieben worden zu sein. Sein Erbe Sir Henry bittet den berühmten Detektiv Sherlock Holmes um Hilfe. Der überlasst den Fall Dr. Watson – doch Dr. Watson ist zwischen dem unheimlichen Dienstbotenpaar der Baskervilles, einem entflohenen Mörder und einem undurchsichtigen Naturforscherpaar total überfordert.
Thomas Birkmeir hat aus der berühmten Geschichte ein witziges und spannendes Bühnenstück gemacht und überrascht mit ganz neuen Perspektiven in dem verworrenen Fall.

Regie
Meike Julia Müller, Mirjam Steffgen
Darsteller
Sherlock Holmes – Manfred Rechlin
Dr. Jane Watson – Bernadette Möhlen
Henry Baskerville – Andreas Meusel
Beryl Stapelton – Mirjam Steffgen
Mrs. Barrymore – Meike Julia Müller
Prof. Mortimer/Kutscher/
Mr. Barrymore/Jack Stapelton – Jannnis Fruth
Eintritt: 12/10 Euro
Hier gehts zu Karten: online

Daughters and Sons of Gastarbeiters

1.10.2021

FR 1. Oktober 2021, 20 Uhr
Daughters and Sons of Gastarbeiters

Anlässlich des 60–jährigen Jubiläums des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens wird das Literaturkollektiv “Daughters and Sons of Gastarbeiters” Familiengeschichten am 01.10.2021 im Katakomben Theater autobiografisch, künstlerisch-performativ darstellen. Die Erzählungen werden von Bildprojektionen, Film und Musik begleitet.

Seit den 1960er Jahren leisteten Gastarbeiter*innen einen erheblichen Beitrag für den wirtschaftlichen Aufschwung in Deutschland, die in der deutschen Erinnerungskultur nicht ausreichend wertgeschätzt wird. Die erzählten Geschichten sollen einen Diskurs über das Selbstverständnis und die Relevanz der Einwanderer*innen in der deutschen Gesellschaft eröffnen und gleichzeitig einen Beitrag zur Erinnerungskultur in Deutschland leisten.
Lesen werden:
Özlem Yilmazer, Nilüfer Sahin, Martin Hyun

„VOM PONTOS IN DEN POTT & VON STUTTGART NACH THESSALONIKI“

21.10.2021

DO 21. Oktober 2021, 20 Uhr
„VOM PONTOS IN DEN POTT &
VON STUTTGART NACH THESSALONIKI“
- Eine musikalische Lesung -
Maria Laftsidis-Krüger, von Beruf Bankkauffrau, lebt in Herne – also mitten im Ruhrpott. Sie ist Tochter eines Griechen, der 1962 nach Deutschland kam und einer echten Ruhrpottlerin. In ihrer beruflichen Freizeit widmet sie sich intensiv der Suche nach ihren griechischen Wurzeln und hat dabei eine erstaunliche Parallel-Karriere gemacht.
Sehr erfolgreich gibt sie griechische Kochkurse und schreibt unermüdlich griechische Kochbücher und Romane, mit denen sie leicht und humorvoll versucht, den Deutschen Griechenland und seine Menschen näher zu bringen.
Ihr eindrucksvollster Roman jedoch erzählt die Geschichte ihrer griechischen Vorfahren. Diese Geschichte beginnt in den 1890er Jahren in Trapezounda (dem heutigen Trabzon) am Schwarzen Meer, erzählt die Flucht ihres Urgroßvaters während der Kleinasiatischen Katastrophe im Jahr 1922 von dort nach Thessaloniki und endet schließlich mit der Ankunft ihres Vaters im Ruhrgebiet.
„Vom Pontos in den Pott“. Maria Laftsidis-Krüger liest heute Abend aus diesem sehr bewegenden autobiografischen Roman.

In Berlin geboren und in Stuttgart aufgewachsen lebt Felix Leopold als Musiker und Poet nun schon seit 20 Jahren in Griechenland.
Dass er es dort versteht, nur mit Stimme und Gitarre seine Zuhörer zu fesseln, mag allein schon sehr ungewöhnlich sein.

Dass er sich jedoch voll und ganz dem modernen poetischen Liedgut Griechenlands verschrieben hat und zudem noch viele dieser Lieder authentisch ins Deutsche zu übersetzen vermag, ist bis heute wohl einmalig.
Schon als Felix Leopold noch in Stuttgart lebte, hatte er die Idee, ein Liederprogramm zu schaffen, dem Deutsche wie Griechen gleichermaßen folgen können, ohne die jeweils andere Sprache zu verstehen. Aus dieser Idee entstand sein Live-Projekt
„Liederlyrik in zwei Sprachen“, mit dem er schon seit 10 Jahren in Deutschland und Österreich auf Tour geht.
Mit seiner unverwechselbaren Stimme interpretiert Felix Leopold Lieder, die von einem poetischen Griechenland und diesem uralten Wechselspiel menschlicher Elemente erzählen -
der Kraft des Pathos und der Sehnsucht der Seele.
Zwei deutsche Künstler mit griechischer Seele

Almanya ich liebe dich

21.11.2021

SO 21. November 2021, 16.30 Uhr (Einlass 16 Uhr)
Almanya ich liebe dich

Nach dem großen Erfolg ihres ersten Stückes „Stefanie integriert die Öztürks“,
das deutschlandweit seit 2009 aufgeführt wird, präsentiert das Theater-
Ensemble „Halber Apfel“ nun seine neue Comedy „Almanya ich liebe dich“.
Über zwei Akte setzt das Stück die Story des ersten Stückes fort, in dem es
um die in Deutschland lebende Öztürk-Familie und ihre Geschichte geht.
Die Öztürks bekommen neue deutsche Nachbarn, die sich direkt mitten im
Leben der Öztürks finden.
Den Zuschauer erwarten Einblicke in das alltägliche Leben der Öztürks,
erzählt mit ganz viel Tempo, Witz, Ironie und Spaß!
Eintritt: 13 Euro

Leyla`yɪ Sevmek

12.12.2021

SO 12. Dezember 2021, 16.30 Uhr (Einlass 16 Uhr)
Leyla`yɪ Sevmek
Leylam ya en güzel sen gülüyorsun, ya da sana en güzel ben bakıyorum. Ya en güzel senin sesin, ya da ben seni bir başka duyuyorum. Kıskanç falan değilim… sadece… insanlar benim gibi görürse seni, sadece bundan çok korkuyorum.
Leyla`yı Sevmek, Murat İşboğa ve Yarım Elma Tiyatrosunun canlı şarkılarla süslenmis romantik komedi, tamamı Türkçe yeni gösterisi. Seyirciler olarak bir çiftin tanışmalarına ve daha sonra altı günlük, altı aylık, altı yıllk ve 26 yıllık evliliklerine şahit olacaksınız.
Bir otobüs durağında başlayan ve sonsuza dek sürecek bir aşk hikayesine şahitlik edecek, ve mutlaka kendinizden de bir parça göreceksiniz.
Tek perde 85 dakika Senaryo/Yönetmen: Murat İşboğa