Comedy, Kabarett Archiv

„VOM PONTOS IN DEN POTT & VON STUTTGART NACH THESSALONIKI“

21.10.2021

DO 21. Oktober 2021, 20 Uhr
„VOM PONTOS IN DEN POTT &
VON STUTTGART NACH THESSALONIKI“
- Eine musikalische Lesung -
Maria Laftsidis-Krüger, von Beruf Bankkauffrau, lebt in Herne – also mitten im Ruhrpott. Sie ist Tochter eines Griechen, der 1962 nach Deutschland kam und einer echten Ruhrpottlerin. In ihrer beruflichen Freizeit widmet sie sich intensiv der Suche nach ihren griechischen Wurzeln und hat dabei eine erstaunliche Parallel-Karriere gemacht.
Sehr erfolgreich gibt sie griechische Kochkurse und schreibt unermüdlich griechische Kochbücher und Romane, mit denen sie leicht und humorvoll versucht, den Deutschen Griechenland und seine Menschen näher zu bringen.
Ihr eindrucksvollster Roman jedoch erzählt die Geschichte ihrer griechischen Vorfahren. Diese Geschichte beginnt in den 1890er Jahren in Trapezounda (dem heutigen Trabzon) am Schwarzen Meer, erzählt die Flucht ihres Urgroßvaters während der Kleinasiatischen Katastrophe im Jahr 1922 von dort nach Thessaloniki und endet schließlich mit der Ankunft ihres Vaters im Ruhrgebiet.
„Vom Pontos in den Pott“. Maria Laftsidis-Krüger liest heute Abend aus diesem sehr bewegenden autobiografischen Roman.

In Berlin geboren und in Stuttgart aufgewachsen lebt Felix Leopold als Musiker und Poet nun schon seit 20 Jahren in Griechenland.
Dass er es dort versteht, nur mit Stimme und Gitarre seine Zuhörer zu fesseln, mag allein schon sehr ungewöhnlich sein.

Dass er sich jedoch voll und ganz dem modernen poetischen Liedgut Griechenlands verschrieben hat und zudem noch viele dieser Lieder authentisch ins Deutsche zu übersetzen vermag, ist bis heute wohl einmalig.
Schon als Felix Leopold noch in Stuttgart lebte, hatte er die Idee, ein Liederprogramm zu schaffen, dem Deutsche wie Griechen gleichermaßen folgen können, ohne die jeweils andere Sprache zu verstehen. Aus dieser Idee entstand sein Live-Projekt
„Liederlyrik in zwei Sprachen“, mit dem er schon seit 10 Jahren in Deutschland und Österreich auf Tour geht.
Mit seiner unverwechselbaren Stimme interpretiert Felix Leopold Lieder, die von einem poetischen Griechenland und diesem uralten Wechselspiel menschlicher Elemente erzählen -
der Kraft des Pathos und der Sehnsucht der Seele.
Zwei deutsche Künstler mit griechischer Seele
Eintritt: 15 / 12 Euro

Achtung, Corona-Schutzmaßnahmen:
- Einlass nach 3G-Regeln (nachweislich vollständig geimpft, genesen oder getestet)
- bei Husten / Schnupfen / Fieber o. Ä. bitte zuhause bleiben (sollte selbstverständlich sein)
- Mund-Nasen-Bedeckung ist im Wartebereich und im Theater überall zu tragen außer am Sitzplatz
- begrenzte Platzanzahl
- wegen der Rückverfolgbarkeit im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen sind beim Eintritt zum Veranstaltungsort Namen und Anschriften aller Anwesenden anzugeben; diese Daten werden nach 4 Wochen wieder gelöscht

Aldırma Gönül / Sabahattin Ali: Yaşamı – Eserleri – Şarkılarıyla

5.11.2021

FREITAG, 5. NOVEMBER 2021, 20 Uhr
Aldırma Gönül / Sabahattin Ali
Yaşamı – Eserleri – Şarkılarıyla

Sinan Öztürk: Anlatıcı
Ahmet Bektaş: Ud
Alpay Bozkurt: Bağlama
Suat Kuzucu: Gitar
Ömer Bektaş: Perküsyon
Serap Türkel-Ayık: Mektuplar
Giriş: 15 Euro

Das Deutschlandmärchen meiner Mutter (eine Wiederaufnahme)

6.11.2021

SA 6. November 2021, 20 Uhr
Das Deutschlandmärchen meiner Mutter (eine Wiederaufnahme)
Diese Inszenierung widmet Dinçer Güçyeter den Gastarbeitern, die auch nach ihrem “Ankommen“ vergessen haben, ihre Jugend, ihre Sehnsüchte, Träume und Werte aus dem Koffer zu packen. “Besitzen“ hieß ja auch ein wenig verloren gehen. Ihnen und ihren Kindern … Mit dieser Metaphorik richtet sich das Stück an alle anderen Kinder, die morgens ebenso wie seine Mutter, auf dem einsamen Küchentisch das geschmierte Nutella-Brot vorgefunden haben. Und natürlich an die, die mehr darüber erfahren wollen.
Text/Regie/Produktion: Dinçer Güçyeter
Ensemble: Birten Öner Ural, Filiz Karadağ, Fatoş Şahan, Gül Emeket Karakoyun, Derya Stullgens, Mustafa Toni Aksu, Bora Aydın, Özay Vural, Ülkü Içten, Aytekin Karadag, Ezgi Göcmen
Eintritt 12€

Kulturtandem 2021 – Toby Käp trifft Kevin O Neal

16.11.2021

Mo, 16. November 2021
Kulturtandem 2021
Toby Käp trifft Kevin O Neal
Toby Käp
Man nehme Selbstironie, Sarkasmus und keine Scheu vor Themen, die für andere als zu heikel erscheinen und lässt das von einem Menschen performen, der bis zu 50% behindert ist und nicht so genau weiß wo sein Platz in der Gesellschaft ist. Diskriminierung ist kein Problem, schließlich macht er das ja auch, denn Tabuthemen gibt es für ihn keine. Er spricht über Beobachtungen von Situationen, das Leben, Dinge, die ihn besonders beschäftigen… und das alles aus der Perspektive eines Hörgeschädigten. Wenn ihm die Themen ausgehen sollten, dann spricht er über seine Mutter. Zur Not muss die halt herhalten – alles wird thematisiert und aufs Korn genommen… und dann noch sein Sprachfehler, aus dem er keinen Hehl, sich aber darüber lustig macht – verständlicherweise. That’s comedy with HandiKäp.

Kevin O Neal
Kevin O Neal nimmt den Mund ganz schön voll: Beats, Synthesizer, Drum-Sounds – wo andere ein ganzes Ensemble brauchen, imitiert der gebürtige Holzwickeder ein komplettes Schlagzeug kurzerhand selbst.
Die Leidenschaft fürs Beatboxen begann früh, mit zehn Jahren ahmte er Passagen aus Justin Timberlake-Liedern nach, 2014 gewann er zum ersten Mal die Deutsche Beatbox-Meisterschaft.
Dabei ist O Neal nicht nur talentiert, sondern auch ausgesprochen vielseitig: Auf den ersten Blick würde man den zweifachen deutschen Beatboxmeister vielleicht nicht direkt als klassischen Blues-Musiker bezeichen, als Teil der Formation „Chris Kramer & Beatbox’n’Blues“ beweist er einem jedoch rasch und mitreißend das Gegenteil. Die Band konnte sich mit ihrem innovativen Mix aus traditionellem Blues und modernen Beatboxsounds unter anderem für die „German Blues Challenge“ qualifizieren.
Besonders aber als Solist demonstriert O Neal seinen Zuschauern eindrucksvoll, was Beatboxen ist und verbindet seine Leidenschaft dabei gekonnt mit seinem Comedy–Talent. Virtuos und unterhaltsam begeistert er sein Publikum jedes Mal aufs Neue.

Programm und Moderation
Comedian trifft Zauberer, Pianist trifft Kabarettist, klassische Flötistin trifft Band. Jeweils ein(e) Künstler*in mit und ohne Beeinträchtigung gestalten gemeinsam einen Abend. Crossover oder Fusion? Das entscheidet sich dann…

Beide Künstler*innen kennen sich bisher noch nicht und neben ihrer künstlerischen Tätigkeit, vereint sie (ohne das so es wissen) jeweils noch eine zweite Leidenschaft. Welche das ist und wie sie zu ihrer Kunst kamen? Darüber wird in einer anschließenden, spannenden Talkrunde mit dem Moderator geredet.

Grenzen der körperlichen Unterschiede verschwimmen und am Ende bleibt allein die Liebe, zu dem was sie tun – und ein begeistertes Publikum.
Moderation: Helmut Sanftenschneider
Helmut Sanftenschneider ist nicht nur Liedermacher, Kabarettist und Comedian, sondern ein waschechter Entertainer. Er studierte klassische Gitarre und Gesang an der MH Köln und schloss den künstlerischen Teil mit Bestnote ab. Ein Engagement von 2003 – 2007 als Bühnenpartner von Comedystar Johann König ließen den Ruhrpottler einen weiteren Weg einschlagen.
So ist er seit dieser Zeit als Kabarettist im TV zu sehen (u.a. ARD, ZDF, Pro7), mit seinem Solo in Deutschland, Österreich und in der Schweiz live auf Tour (u.a. Wühlmäuse Berlin, Renitenztheater Stuttgart, Unterhaus Mainz), als gutgebuchter Moderator auf Großveranstaltungen, internationale Festivals und den bekanntesten Comedybühnen anzutreffen (u.a. Nightwash & Quatsch Comedy Club) und führt in den bekannten deutschen Varietès durch das Programm (u.a. München, Hannover, Stuttgart, Essen).
Der mehrfache Kleinkunstpreisträger ist ein Garant für begeisternde und intelligente Unterhaltung mit Wort und Musik.

Achtung, Corona-Schutzmaßnahmen:

- Einlass nach 3G-Regeln (nachweislich vollständig geimpft, genesen oder getestet)
- bei Husten / Schnupfen / Fieber o. Ä. bitte zuhause bleiben (sollte selbstverständlich sein)
- Mund-Nasen-Bedeckung ist im Wartebereich und im Theater überall zu tragen außer am Sitzplatz
- begrenzte Platzanzahl
- wegen der Rückverfolgbarkeit im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen sind beim Eintritt zum Veranstaltungsort Namen und Anschriften aller Anwesenden anzugeben; diese Daten werden nach 4 Wochen wieder gelöscht

Almanya ich liebe dich

21.11.2021

SO 21. November 2021, 16.30 Uhr (Einlass 16 Uhr)
Almanya ich liebe dich

Nach dem großen Erfolg ihres ersten Stückes „Stefanie integriert die Öztürks“,
das deutschlandweit seit 2009 aufgeführt wird, präsentiert das Theater-
Ensemble „Halber Apfel“ nun seine neue Comedy „Almanya ich liebe dich“.
Über zwei Akte setzt das Stück die Story des ersten Stückes fort, in dem es
um die in Deutschland lebende Öztürk-Familie und ihre Geschichte geht.
Die Öztürks bekommen neue deutsche Nachbarn, die sich direkt mitten im
Leben der Öztürks finden.
Den Zuschauer erwarten Einblicke in das alltägliche Leben der Öztürks,
erzählt mit ganz viel Tempo, Witz, Ironie und Spaß!
Eintritt: 13 Euro

Achtung, Corona-Schutzmaßnahmen:
- Einlass nach 3G-Regeln (nachweislich vollständig geimpft, genesen oder getestet)
- bei Husten / Schnupfen / Fieber o. Ä. bitte zuhause bleiben (sollte selbstverständlich sein)
- Mund-Nasen-Bedeckung ist im Wartebereich und im Theater überall zu tragen außer am Sitzplatz
- begrenzte Platzanzahl
- wegen der Rückverfolgbarkeit im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen sind beim Eintritt zum Veranstaltungsort Namen und Anschriften aller Anwesenden anzugeben; diese Daten werden nach 4 Wochen wieder gelöscht

Schuld und dergleichen – Barış Atay, Cüneyt Sezer

IMG_6312 Kopie

SO 28. November 2021, 18 Uhr
Schuld und dergleichen – Barış Atay, Cüneyt Sezer

Das Stück “Schuld und dergleichen” basiert auf dem Werk des großen russischen Schriftstellers Dostojewski “Schuld und Sühne”. | auf Türkisch
Schauspiel: Barış Atay, Cüneyt Sezer
Regie: Müjdat Albak
Raskolnikow und Porfirij, die Widersacher in Dostojewskis Schuld und Sühne kommen nach mehr als einem Jahrhundert zusammen, um eine offene Rechnung zu begleichen.Ermittlungsrichter Porfirij, einer der erbarmungslosesten Vertreter des Systems ist zu Gast im Haus des Revoluzzers Raskolnikow. Zwischen diesen beiden viel besprochenen Figuren der Weltliteratur entwickelt sich eine unerbittliche Debatte über Philosophie, Politik, die Weltordnung, Religion und Ethik. Wie in einem Schachspiel kann jeder falsche Zug in dieser Auseinandersetzung einen von beiden ins Verderben stürzen. Wer wird als Sieger aus diesem ideologischen Wettstreit hervorgehen, der sich zusehends im Schatten eines Tötungswerkzeugs zuspitzt? Das System oder die Freiheit?

“Schuld und dergleichen”
Es spielen der durch zahlreiche Film-, Fernseh- und Theaterauftritte bekannte Barış Atay und der langjährige Schauspieler des Güneş Theaters Cüneyt Sezer.
“Schuld und dergleichen” stammt aus der Feder von Onur Orhan, der jüngst mit seinem Stück “Nur ein Diktator” für Aufsehen gesorgt hat. Regie führt Müjdat Albak.
Produktion: Günes Theater Frankfurt  2019
https://www.youtube.com/watch?v=y2dbzQGrgQk

Aşkım Kapışmak

3.12.2021

FR 3. Dezember 2021, 20 Uhr
Aşkım Kapışmak

“Aşkım Kapışmak, 3 Aralık’ta Merdümgiriz semineri ile Essen´deki sevenleriyle buluşuyor!
Sevgili Dostum! Dönüşebilir, yenilenebilir ve iyileşebilirsin. Aşkta, parada, sevgide, mutlulukta istediğin yaşamı gerçek kılabilirsin.
Peki Ama Nasıl?
Aşkım Kapışmak ile hayata yeni bir bakış açısı ile bakmak, dönüşmek, yenilenmek ve iyileşmek isteyenler için bir yol haritası niteliğindeki bu seminer tüm sorularınızı cevaplayacak ve sizi dönüştürüp,
yenileyip, iyileştirecek.”

Eintritt unter: https://www.gecetix.de

Leyla`yɪ Sevmek

12.12.2021

SO 12. Dezember 2021, 16.30 Uhr (Einlass 16 Uhr)
Leyla`yɪ Sevmek
Leylam ya en güzel sen gülüyorsun, ya da sana en güzel ben bakıyorum. Ya en güzel senin sesin, ya da ben seni bir başka duyuyorum. Kıskanç falan değilim… sadece… insanlar benim gibi görürse seni, sadece bundan çok korkuyorum.
Leyla`yı Sevmek, Murat İşboğa ve Yarım Elma Tiyatrosunun canlı şarkılarla süslenmis romantik komedi, tamamı Türkçe yeni gösterisi. Seyirciler olarak bir çiftin tanışmalarına ve daha sonra altı günlük, altı aylık, altı yıllk ve 26 yıllık evliliklerine şahit olacaksınız.
Bir otobüs durağında başlayan ve sonsuza dek sürecek bir aşk hikayesine şahitlik edecek, ve mutlaka kendinizden de bir parça göreceksiniz.
Tek perde 85 dakika Senaryo/Yönetmen: Murat İşboğa

Achtung, Corona-Schutzmaßnahmen:

- Einlass nach 3G-Regeln (nachweislich vollständig geimpft, genesen oder getestet)
- bei Husten / Schnupfen / Fieber o. Ä. bitte zuhause bleiben (sollte selbstverständlich sein)
- Mund-Nasen-Bedeckung ist im Wartebereich und im Theater überall zu tragen außer am Sitzplatz
- begrenzte Platzanzahl
- wegen der Rückverfolgbarkeit im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen sind beim Eintritt zum Veranstaltungsort Namen und Anschriften aller Anwesenden anzugeben; diese Daten werden nach 4 Wochen wieder gelöscht