Tanz, Theater Archiv

Konzertreihe “Jazz for the People”

jfp-2

MI 23. Mai 2018, 20 Uhr
Konzertreihe “Jazz for the People”
Jeden Mittwoch!

Jean-Yves Braun (Gitarre und Bass)
Hermann Heidenreich (Schlagzeug)
Marc Brenken (Klavier)
und Gäste…
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
Einlass ab 19:30 Uhr, Konzertdauer ca. 60 Minuten.
Barrierefreier Zugang!!!

MI 23. Mai:
Jazz for the People feat. George Tjong-Ayong: “Steps in Time – My Personal Songbook”
Der in Köln beheimatete Saxophonist George Tjong-Ayong widmet diesen Konzertabend einer Auswahl seiner Lieblingsstücke aus dem Great American Songbook.. Er studierte in Köln und Maastricht und arbeitete u. a. mit André Nendza, Henning Berg und Christoph Hillmann zusammen.
http://www.tjong-ayong.de

FIESTA DE SALSA – jeden Freitag

tangosalsa

FR 25. Mai 2018, 23 Uhr
FIESTA DE SALSA – jeden Freitag

SALSA Merengue, Bachata, Cumbia y más sabor… mit Dj. Carlos
Jeden Freitag ab 22.30 Uhr
KARIBIK-FEELING HAUTNAH ERLEBEN!!!
Eintritt: 4,- Euro

Trionova und small is beautiful

29.5.2018

DI 29. Mai 2018, 20 Uhr
Trionova und small is beautiful
laden herzlich ein zur:
Trionale – zwei Bands, ein Sound
“real unplugged music” vom feinsten
Wieder treffen sich die beiden Bands. Das passt einfach!
Zwei befreundete Bands mit ähnlichem Konzept aber doch ganz unterschiedlichem Style treffen sich auf der Bühne und feiern ein Fest der Musikalität!
Ein bunter Abend aus hervorragend interpretierten Songs, witzigem Entertainment und glücklichem Publikum.
Seit einem Jahrzehnt verwöhnen sowohl Trionova aus Duisburg, als auch Small is beautiful aus Essen das Publikum mit akustischen Interpretationen ihrer Lieblingssongs aus der Welt der Popmusik.
Das Wort “Covermusic” kann man hier eigentlich vergessen, denn die Interpretationen der Bands sind so sehr mit eigenem Feeling und Arrangement gespielt, daß sie eigentlich wie eigene Songs rüberkommen.
Eine Zeitreise durch die Musikgeschichte der vergangenen Jahrzehnte und sicherlich ein wunderbarer Abend für alle, die “unplugged”-music und erstklassige Gesänge lieben und das vielleicht noch mit alten Freunden teilen wollen.
www.trionova.de
www.smallisbeautiful.de
AK: € 16,00
VVK: € 14,00, zzgl. Gebühren

Konzertreihe “Jazz for the People”

jfp2018

MI 30. Mai 2018, 20 Uhr
Konzertreihe Jazz for the People
Jeden Mittwoch!
Jean-Yves Braun (Gitarre und Bass)
Hermann Heidenreich (Schlagzeug)
Marc Brenken (Klavier)
und Gäste…
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
Einlass ab 19:30 Uhr, Konzertdauer ca. 60 Minuten.
Barrierefreier Zugang!!!

30. Mai:
Jazz for the People feat. Holger Weber: “These Are Soulful Days”

Souljazz ist das “rothaarige Stiefkind” des Modern Jazz, ist die Musik vieler Orgelbands. Er ist funky, tanzbar, manchmal sentimental, die vergessene Popmusik des schwarzen Nachkriegsamerika. Holger Weber, der in Heidelberg aufwuchs, liebt Souljazz und studierte Gitarre am Conservatorium Hilversum u. a. bei Wim Overgaauw und Jesse van Ruller. Zurzeit lebt er in Dortmund.

Ross Daly & Kelly Thoma

ros2018

FR 1. Juni 2018, 20 Uhr
Ross Daly & Kelly Thoma
Als Komponist, Multiinstrumentalist und künstlerischer Leiter des renommierten Musical Workshop Labyrinth lebt er seit 42 Jahren auf Kreta, wo er sich für die Weiterentwicklung und Verbreitung der modalen Musiktradition einsetzt. Im Katakomben Theater präsentiert er zusammen mit Kelly Thoma (Lyra) eigene Kompositionen und Arrangements.
Seine Musik zeigt sich inspiriert von modalen Musiktraditionen und den damit verbundenen Aufenthalten in Indien, im Iran, in Azerbajian, in Griechenland, in der Türkei und im östlichen Mittelmeerraum.
Obwohl Daly mit mehr als 35 Tonträger-Veröffentlichungen, unzähligen internationalen Tourneen und Auftritten in Konzertsälen wie der Carnegie Hall als Altmeister der modalen Musiktradition gelten darf, wird er auch jene Besucher, die ihn noch nicht kennen und noch kein Womad-Festivals oder das TFF Rudolstadt und Etnoport besucht haben, mit seinen spirituell anmutenden Kompositionen faszinieren und von der Kraft der Musik überzeugen können.
Eintritt: VVK 15/12 Euro; AK 17/14 Euro

Links:
https://youtu.be/OfX7Z038ApQ
https://youtu.be/mVrCErSZJXo
https://youtu.be/k348ylaI8V0

Ross Daly
Many years before what we call “world music” appeared on the scene, certain individuals had already understood the enormous value and vast variety of the world’s various musical traditions. One such person is Ross Daly. Although of Irish descent, he does not really fit into any particular ethnic stereotype given that his life has been spent in many different parts of the world and his home for more than 35 years has been the island of Crete in Greece. Daly, at a very early age, discovered that music was, in his own words, “the language of my dialogue with that which I perceive to be sacred.” This dialogue eventually led him to the great modal traditions of the Middle East, Central Asia, and the Indian subcontinent, where he finally found the musical archetypes that he had been searching for all his life. In these traditions, he encountered music that was not merely a vehicle of self-expression, but music that was able to take one beyond what was normally perceived to be the boundaries of one’s self into other trans-personal realms of experience. After many years of intensive training in a variety of musical traditions, Daly turned his attention largely to composition, drawing heavily on all of the knowledge that he acquired during his long apprenticeships. Today, he has released more than 35 albums of his own compositions as well as of his own arrangements of traditional melodies.

ÇapulcularEssen Platformu

2.6.2018

SA 2. Juni 2018, 19 Uhr
ÇapulcularEssenPlatformu
Çapulcuları 5.Yılında
2 HAZİRAN da
Katakomben’da buluşturuyor
Barış Atay´la Gezi ve direniş üzerine söyleşi…
Sürpriz sanatçılar…
Vorverkauf 15 Euro; Abendkasse 18 Euro

Im weißen Rössl – Singspiel von Ralph Benatzky

8.6.2018

FR 8. Juni 2018, 20 Uhr
Im weißen Rössl Singspiel von Ralph Benatzky
Eine Produktion der Essener Volksbühne Es geht um Sommerfrische und Liebe: Das Singspiel „Im weißen Rössl“ ist ein Klassiker, der auch heute noch viele Fans hat. Die Essener Volksbühne bringt die berühmte Alpenromanze in einer entstaubten und frechen Fassung auf die Bühne. Im Gasthof “Im Weißen Rössl” am Wolfgangsee ist Kellner Leopold unglücklich in die resolute Wirtin Josepha verliebt. Und unter den Gästen gibt es weitere Gefühlsverwirrungen. Die werden mit Charme und viel Musik entwirrt, zu hören sind zahlreiche Ohrwürmer wie “Im weißen Rössl am Wolfgangsee”, “Es muss was Wunderbares sein” und “Was kann der Sigismund dafür”.
Ein Abend, aus dem jeder amüsiert und beschwingt nach Hause geht.
VVK 12 €; AK 15 €
Kartenreservierung

Erkan Kolçak Köstendil – 12 Numaralı Adam

9.6.2018

SA 9. Juni, 19 Uhr (Einlass 18 Uhr)
Erkan Kolçak Köstendil
12 Numaralı Adam

Der Star aus Çukur zu Gast im Katakomben

Ein Spiel, das sich dem Ende nähert und die letzte Chance eines zweiten Torhüters auf der Bank. Eine Ein-Mann-Show von Erkan Kolçak Köstendil über Querdenken, Einsamkeit, Beziehungen, Risiken und Lebenslust!
Eintritt: VVK 25 Euro; Abendkasse 30 Euro

Fatih Çevikkollu – FatihMorgana

Fatih2017

Mo 11.06.2018, 20 Uhr
Fatih Çevikkollu Neues Programm
FatihMorgana
analog, aber sexy
von und mit Fatih Çevikkollu Ich sehe was was du nicht siehst und das ist: nicht da!
Willkommen in der schönen neuen Welt der alternativen Fakten.
FatihMorgana ist eine Einladung zum Perspektivwechsel.
Die Echokammer der Realität läßt nur durch, was du hören willst, denn:
Wer sich permanent in seiner Wohlfühl-Filterblase bewegt, besorgt es sich ständig selbst – möglicherweise befriedigend, aber ist es auch befruchtend?
Sein neues Solo-Programm widmet Fatih Çevikkollu dem Schein und dem Sein: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit? Die Bild-Zeitung als Organ des aufklärerischen Journalismus? Ein Sultan für die Demokratie, ein Patriarch als Vorkämpfer der Gleichberechtigung? Ist Trump ein Hund, oder warum hat er Angst vor China?
Ist der Geist einmal aus der Flasche bleibt die Frage: Wer hat den Geist, wer die Flasche?
Europa wird belagert von Rechten Spaltern, ob Holland oder Österreich, ob Orban oder Kacinzky – alles ausgewiesene Penner. Penner auf französisch? Le Pen!
Der Widerstand gegen die Verrohung der Gesellschaft beginnt mit der Überwin- dung der eigenen Angst.
FatihMorgana – nichts ist wie es scheint! Kommen Sie rein! Schauen sie den Phrasendreschern auf’s Maul! Schauen Sie den Hütchenspielern auf die Finger! Achten Sie auf die Tricks!
Lassen Sie sich verwirren! Und vergessen Sie nicht, Sie haben immer die Wahl, gehen Sie wählen.
Eintritt: VVK 15/12 Euro; AK 17/14 Euro
Kartenreservierung

REBEAT!co

27459730_10156090936467453_2738357191040647203_n

FR 15, Juni 2018, 20 Uhr - Mit Liveübertragung WM-Spiel: Portugal – Spanien!!!
REBEAT!co
Rembetiko ist die “undergroundmusic” Griechenlands.
In ihren Anfängen wurde Rembetiko von den Flüchtlingen, die 1922 nach dem Ende des 1. Welt- Kriegs im Rahmen eines Bevölkerungsaustauschs aus den Orten Kleinasiens auf das griechische Festland umgesiedelt worden waren, gespielt – vor allem in den Hafenstädten Athen, Piräus und Thessaloniki.
Es wurde die Musik der Gestrandeten und Gescheiterten der Gesellschaft. Rembetiko ist der Ausdruck des Lebensgefühls – schwungvoll und provokativ wie der Tango, schwermütig und traurig wie der Fado. Oft wird das Rembetiko auch als der “griechische Blues” bezeichnet, Ähnlich wie im Blues handeln die Texte von den alltäglichen Sorgen und Erfahrungen der einfachen Leute, von Liebesglück oder Liebesleid, von Armut, Pannen und Knast.
Die Rembetiko-Musik erlebte ihren Höhepunkt in den 1930er – 1950er Jahren.
Mit Beginn der griechischen Schuldenkrise lebte sie wieder auf und wurde vor allem bei den jungen Griechen immer beliebter.
Murat Sanalmis (Gitarre, Gesang)
Epaminondas Ladas (Bouzouki, Gesang)
Yavuz Duman (Trompete)
Jens Pollheide (Bass)
Kazim Calisgan (Percussion)
Eintritt: 12/10 Euro
Kartenreservierung