Partys, Kurse Archiv

ÖZTÜRKS III – DIE TRAUMHOCHZEIT

1602583603

SO 1. November 2020, 16.30 Uhr (Einlass 16 Uhr)
ÖZTÜRKS III – DIE TRAUMHOCHZEIT

- Hat die Liebe eigentlich Grenzen? Oder eine Nationalität? -
Die Liebe des jungen türkischen Mannes Hakan zur deutschen Freundin Nina und ihre Hochzeitspläne auf der einen Seite, die Pläne der Eltern auf der anderen Seite.
Ein Tanz der Gefühle, wo der Zuschauer in einem Akt über 90 Minuten viel über den anderen und sich selbst erfahren wird.
Öztürks – Die Traumhochzeit in komplett deutscher Sprache von und mit Murat Isboga verspricht Comedy mit Lachkrämpfen und einer Prise Ernsthaftigkeit, was tief unter die Haut geht.
Eintritt: 15 Euro

Achtung, Corona-Schutzmaßnahmen:
- bei Husten / Schnupfen / Fieber o. Ä. bitte zuhause bleiben (sollte selbstverständlich sein)
- Mund-Nasen-Bedeckung ist im Wartebereich und im Theater überall zu tragen, auch während der Veranstaltung am Sitzplatz
- begrenzte Platzanzahl
- wegen der Rückverfolgbarkeit im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen sind beim Eintritt zum Veranstaltungsort Namen und Anschriften aller Anwesenden anzugeben; diese Daten werden nach 4 Wochen wieder gelöscht

Konzertreihe “Jazz for the People” – Veranstaltung abgesagt!

4.11.2020

MI 4. November 2020, 20 Uhr – Veranstaltung abgesagt!
Jazz for the People
Frank Scheele: Only Positive Songs

In der aktuell schwierigen Zeit ist es wichtig, sich immer wieder das Positive im Leben in Erinnerung zu rufen. Ein Glück, dass erneut der Dortmunder Sänger Frank Scheele zu Gast ist – verkörpert er doch seit jeher so etwas wie den „Jazz-Sonnenschein aus dem Ruhrgebiet“, was er eindrucksvoll in seinen bisherigen Auftritten bei „Jazz for the People“ unter Beweis gestellt hat. Also tief in der Welt der Jazzstandards stöbern und rein ins Vergnügen! Von „A Child Is Born“ bis „Zip-a-Dee-Doo-Dah“ – wir freuen uns auf einen Abend voller „Good Vibes“.

www.frank-scheele.de
- mit Frank Scheele (Gesang), Marc Brenken (Piano), N. N. (Bass), Hermann Heidenreich (Schlagzeug)
- Eintritt frei, Spenden erwünscht
- Einlass ab 19:30h, barrierefreier Zugang möglich
- Getränke nach wie vor im Foyer an der Theke erhältlich
- mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Essen

Achtung, Corona-Schutzmaßnahmen:
- bei Husten / Schnupfen / Fieber o. Ä. bitte zuhause bleiben (sollte selbstverständlich sein)
- Mund-Nasen-Bedeckung ist im Wartebereich und im Theater überall zu tragen, auch während des Konzerts am Sitzplatz
- das Konzert findet im Theatersaal statt (dort ist mehr Abstand möglich als im Foyer)
- begrenzte Platzanzahl
- Voranmeldung erbeten bis spätenstens 15:00 Uhr am Veranstaltungstag per E-Mail an katakomben-theater@web.de
- spontanes Kommen ist möglich, allerdings kann ohne Voranmeldung kein Einlass garantiert werden
- wegen der Rückverfolgbarkeit im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen sind beim Eintritt zum Veranstaltungsort Namen und Anschriften aller Anwesenden anzugeben; diese Daten werden nach 4 Wochen wieder gelöscht

Foto: Kurt Rade

Hoppla Apokalyptiko 2020 – Ein Krisenstück von DispoDispo! – Veranstaltung abgesagt!

13.11.2020

FR 13. November, 19.30 Uhr - Veranstaltung verschoben auf 22. und 23. Januar 2021!
Hoppla Apokalyptiko 2020
- Ein Krisenstück von DispoDispo!
„Warum muss ich mich eigentlich immer verhalten?
Ich will mich nicht mehr verhalten.
Man sieht doch, wohin das führt.“

Johannes hat endlich Urlaub von der Welt. Eingerichtet in seinen lebenserhaltenden vier Wänden hat er seinen Zustand zu einem postapokalyptischen erklärt. In selbst verordneter Isolationshaft hofft er auf Erlösung von all dem, was ihn verhaltensstutzig gemacht hat. Das wäre doch wirklich gut. Das wäre doch das Beste für uns alle, die Apokalypse. Doch nach erfolgreicher Vereinzelung dringen plötzlich Pakete in Johannes Bunker ein. Und er muss ernsthaft befürchten, dass sie tatsächlich gar nicht ausgelöscht ist, diese Welt, die ihm bekannte mit den Menschen in ihr. Er entpackt Laufschuhe, Blutproben, Kinderskelette, ein Hamsterrad. Und einen Kasten Erde, die er bereitwillig überstreift. Sollte er am Ende doch zu etwas nütze sein? Und wozu? Bei konsequent geschlossener Zwischentür begibt er sich auf die Suche nach einer zu ihm passenden Spezies und einem Ausweg aus den Relikten seiner Wirklichkeit. Am Tropf seines Smart-Phones hängend und dem beruhigenden Leiern seines Kassettenrekorders verfallen verabschiedet er die letzten Fetzen aus dem Nachhall eines verschwindenden Außen.

Mit „Hoppla Apokalyptiko 2020“ erforschen DispoDispo! die Frage, welche Auswirkungen ein monatelanger Zustand von Selbstbezogenheit hat und was passiert, wenn vermeintliche Wahrheiten einer maximalen Wahlfreiheit ausgesetzt sind.

Text: Eva Zitta, Dominik Hertrich
Schauspiel: Dominik Hertrich
Regie: Eva Zitta
Musik/Sound: Marcus Krieger
Design: Britta Wagner
Beratung: Christian Freund
Uraufführung: 13. November 2020 | 19:30 Uhr | Katakomben-Theater Essen
Weitere Vorstellungen: 14. November 2020 | 19.30 Uhr | Katakomben-Theater Essen Termin in Absprache: Theater im Depot Dortmund Dauer: ca. 70 Minuten

Ticketpreise
15 Euro Normalpreis
12 Euro ermäßigt
Achtung, Corona-Schutzmaßnahmen:
- bei Husten / Schnupfen / Fieber o. Ä. bitte zuhause bleiben (sollte selbstverständlich sein)
- Mund-Nasen-Bedeckung ist im Wartebereich und im Theater überall zu tragen, außer während der Veranstaltung am Sitzplatz
- begrenzte Platzanzahl
- wegen der Rückverfolgbarkeit im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen sind beim Eintritt zum Veranstaltungsort Namen und Anschriften aller Anwesenden anzugeben; diese Daten werden nach 4 Wochen wieder gelöscht

Hoppla Apokalyptiko 2020 – Ein Krisenstück von DispoDispo! – Veranstaltung abgesagt!

13.11.2020

SA 14. November, 19.30 Uhr – Veranstaltung abgesagt!
Hoppla Apokalyptiko 2020
- Ein Krisenstück von DispoDispo!

„Warum muss ich mich eigentlich immer verhalten?
Ich will mich nicht mehr verhalten.
Man sieht doch, wohin das führt.“

Johannes hat endlich Urlaub von der Welt. Eingerichtet in seinen lebenserhaltenden vier Wänden hat er seinen Zustand zu einem postapokalyptischen erklärt. In selbst verordneter Isolationshaft hofft er auf Erlösung von all dem, was ihn verhaltensstutzig gemacht hat. Das wäre doch wirklich gut. Das wäre doch das Beste für uns alle, die Apokalypse. Doch nach erfolgreicher Vereinzelung dringen plötzlich Pakete in Johannes Bunker ein. Und er muss ernsthaft befürchten, dass sie tatsächlich gar nicht ausgelöscht ist, diese Welt, die ihm bekannte mit den Menschen in ihr. Er entpackt Laufschuhe, Blutproben, Kinderskelette, ein Hamsterrad. Und einen Kasten Erde, die er bereitwillig überstreift. Sollte er am Ende doch zu etwas nütze sein? Und wozu? Bei konsequent geschlossener Zwischentür begibt er sich auf die Suche nach einer zu ihm passenden Spezies und einem Ausweg aus den Relikten seiner Wirklichkeit. Am Tropf seines Smart-Phones hängend und dem beruhigenden Leiern seines Kassettenrekorders verfallen verabschiedet er die letzten Fetzen aus dem Nachhall eines verschwindenden Außen.

Mit „Hoppla Apokalyptiko 2020“ erforschen DispoDispo! die Frage, welche Auswirkungen ein monatelanger Zustand von Selbstbezogenheit hat und was passiert, wenn vermeintliche Wahrheiten einer maximalen Wahlfreiheit ausgesetzt sind.

Text: Eva Zitta, Dominik Hertrich
Schauspiel: Dominik Hertrich
Regie: Eva Zitta
Musik/Sound: Marcus Krieger
Design: Britta Wagner
Beratung: Christian Freund
Uraufführung: 13. November 2020 | 19:30 Uhr | Katakomben-Theater Essen
Weitere Vorstellungen: 14. November 2020 | 19.30 Uhr | Katakomben-Theater Essen Termin in Absprache: Theater im Depot Dortmund Dauer: ca. 70 Minuten

Ticketpreise

15 Euro Normalpreis
12 Euro ermäßigt

Achtung, Corona-Schutzmaßnahmen:
- bei Husten / Schnupfen / Fieber o. Ä. bitte zuhause bleiben (sollte selbstverständlich sein)
- Mund-Nasen-Bedeckung ist im Wartebereich und im Theater überall zu tragen, außer während der Veranstaltung am Sitzplatz
- begrenzte Platzanzahl
- wegen der Rückverfolgbarkeit im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen sind beim Eintritt zum Veranstaltungsort Namen und Anschriften aller Anwesenden anzugeben; diese Daten werden nach 4 Wochen wieder gelöscht

Siegfried & Joy – Zaubershow

14.3.2020

SA 20. Februar 2021, 20 Uhr
Siegfried & Joy – Zaubershow
Simsalabim – in den letzten zwei Jahren haben sich Siegfried & Joy vom Magic Underground ins Herz der ernstzunehmenden Zauberszene katapultiert! Und das war alles andere als ein Trick: Mit charmanter Zauberkunst, ungezügeltem Humor und bis in die letzte Zauberstabspitze verblüffend, veranstalten sie zurzeit die wohl unterhaltsamste Zaubershow des Landes. Ein letztes Mal gehen sie nun mit ihrem Debüt-Programm auf große Tour.
Wenn Siegfried & Joy Gegenstände schweben lassen, mystische Teleportationen vollführen oder die Gedanken ihres Publikums lesen, wird schnell klar, dass sie ihre Kunst beherrschen. Dennoch bleiben ihre Auftritte vor allem eine funkelnde Alternative zu den herkömmlichen Zaubershows – mit Herz, Spontanität und einer großen Portion Selbstironie holen sie selbst Zauberskeptiker ab und zeigen, dass Zauberei alles andere als antiquiert und eingestaubt sein kann. Ob dabei ein Gast zum Zauberstar gekürt wird, das Publikum gemeinsam einen Trick vollführt oder ob sie ihre Kunststücke in sagenhafter Slo-Mo erklären: Faszinierend, abwechslungsreich und dabei immer in Kontakt mit dem Publikum, nehmen die Disco-Magier jeden mit auf ihre magische-glitzernde Reise!
Und bevor diese Reise die nächste Etappe ansteuert, feiern Siegfried & Joy das Finales ihres abendfüllenden Debüt-Programms und geben es ein letztes Mal auf kleinen Bühnen zum Besten: 90 Minuten kreative Explosionen, visuelle Geniestreiche und eine ungezügelt-amüsante Präsentation lassen niemanden mit Zweifeln an der Magie von Siegfried & Joy zurück.
Zitate:
Wer braucht da schon Las Vegas? – Der Tagesspiegel
Charmante Zauberkunst mit einer Prise trashigem Humor. Hinreißend! – RadioEins
Siegfried & Joy veranstalten die unterhaltsamste Zaubershow des Landes. Mindestens! – Intro
Links:
Trailer:https://www.youtube.com/watch?v=wpnDYXdQplU
Interview:https://www.tagesspiegel.de/berlin/magisches-berlin-was-neues-im-hut/19677604.html
Live Review:http://www.intro.de/kultur/siegfried-joy-zaubershow-live-in-koln-kartentricks-und-charisma
VVK 18/14 Euro ; Abendkasse 20/16 Euro

Sounds for Children – Zukunftsbilder

21.5.2021

FR 21. Mai 2021, 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr)
Sounds for Children – Zukunftsbilder
Sounds for Children ist eine Veranstaltungsreihe zugunsten Kinderhilfswerk Dritte Welt e.V., sie wird mit diesem letzten Event in eine neue Reihe von Veranstaltungen überleiten.

Zukunftsbilder

This is not the End – this is a New Beginning!“
In einem gemeinsamen Projekt von Scientists for Future und Artists for Future werden Utopien entwickelt, die mögliche Szenarien für unser Leben im Jahr 2040 beschreiben. Sie zeigen, dass wir mit Zuversicht eine Transformation von Gesellschaft, Politik und Wirtschaft vollziehen sollten, weil sie keinen Verlust, sondern einen Gewinn an Lebensqualität für Menschen bringen wird. Zur Begrenzung der globalen Klimaerwärmung und dem Erhalt der Artenvielfalt auf unserem Planeten benötigen wir jetzt grundlegende systemische Veränderungen.

Jaimi Faulkner
Der junge Familienvater ist häufigster Gast bei Sounds for Children. Derzeit bastelt er an einem neuen Album und wird dies sicherlich im Mai vorstellen. Seine Songs beschäftigen sich zunehmend mit den Problemen unserer Gesellschaft, werden politischer. Unverändert bleiben seine Markenzeichen: energische Bluesstimme und filigrane Gitarrenkunststücke!
Vor einigen Jahren hat Jaimi den Song „Simple Man“ gecovert, ein großer Hit von …

Andreas Kümmert
Der streitbare, aber auch sensible Franke ist kein Mensch, der sich in eine Schublade pressen lässt. Musikalisch muss er sich nicht hinter Liedern von Leonard Cohen, Joe Cocker oder Elton John verstecken. Seine Alben „The Mad Hatters Neighbour“ bis „Harlekin Dreams“ beweisen seine herausragenden Fähigkeiten als Singer/Songwriter. Sein neuestes Werk zeigt ihn, wie er wirklich ist und auch sein will – ein ausdrucksvoller Mensch mit starken Gefühlen, keine Marionette der Musikbranche!

Weitere Infos und Videos:

https://rideforchildren.info/konzerte-sounds-for-children/

Eintritt: VVK 12 €, AK 15 € (Kinder bis 14 Jahre in Begleitung frei)