Festivals, Sonderveranstaltungen Archiv

Spanish Colours – Das Essener Gitarrenduo im Quartett

Essener Gitarrenduo für E-Mails und Spanish Colours 20190614-253  Kopie

FR 20. Mai 2022, 20 Uhr
Spanish Colours
Das Essener Gitarrenduo im Quartett

Bernd Steinmann und Stefan Loos; Gitarre,
Martin Breuer; Bass und Peter Eisold Percussion.

Seit 30 Jahren stehen Bernd Steinmann und Stefan Loos gemeinsam auf der Bühne. Seit 2007 offiziell als Essener Gitarrenduo. Am 19.02.2021 sind sie wieder mit ihren Kollegen Martin Breuer am Bass und Peter Eisold am Schlagzeug zu hören und präsentieren eine Auswahl ihrer letzten drei CDs „Spanish Colours“, „My spanish Dream“ und „Summer in Spain“.
Freuen Sie sich auf ein stimmungsvolles Konzert, virtuos, temperamentvoll, professionell, mit viel Spielfreude vorgetragen und humorvoll moderiert.

Das Essener Gitarrenduo
Studien der Konzertgitarre, Laute und Barockgitarre an der Folkwang Universität der Künste Essen und an der Musikhochschule Köln/Wuppertal. Künstlerische Abschlussprüfung mit Auszeichnung und Konzertexamen.
Langjährige Tätigkeiten an Musik – und Hochschulen. CD- Produktionen, Buch- und Notenveröffentlichungen, u.a. beim Schott-Verlag. Mitwirkung an Chor, Opern– und Orchesteraufführungen und zahlreiche Auftritte im In- und Ausland prägen das professionelle Bild der Künstler. Steinmanns Lehrbuch „Die Flamencogitarre“ (AMA-Verlag) wurde mit dem Deutschen Musik Editions – Preis ausgezeichnet. 2014 entstand mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Berliner Mauer das Werk „09.November 1989 Der Mauerfall“ anlässlich des 25. Jahrestages des Mauerfalls. 2015 wurden sie vom Goetheinstitut Moskau zu einer Russlandtournee eingeladen. Am 09.November 2019 haben sie in Berlin das musikalische Rahmenprogramm der Eröffnungsveranstaltung zum 30. Jahrestages des Mauerfalls mit dem Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier, der Bundeskanzlerin Angela Merkel u.v.a. gestaltet. Zu ihrem 30jährigen Bühnenjubiläum 2020 präsentiert das Essener Gitarrenduo die neue CD „Summer in Spain“ mit beliebten Melodien aus „Carmen“ in eigener Bearbeitung für zwei Konzertgitarren und eigenen Stücke im spanischen Stil und dem Flamenco. Zu Beginn des Jahres 2020 wurden sie zum Eröffnungskonzert des Internationalen Bergischen Gitarrenfestivals eingeladen und werden noch in vielen weiteren Konzerten wie z.B. der Essener Philharmonie, der Hamburger Laeiszhalle, dem Münchener Gasteig und dem Kloster Seeon zu hören sein. Neben Ihrem ureigenen Genre der spanischen Gitarre und dem Flamenco erstellen Sie gerade wieder eine mehrsätzige Komposition in einer expressiven, modernen Tonsprache. „13. August 1961 Der Mauerbau“. Die Uraufführung wird anlässlich des 60. Jahrestages im August 2021 in Berlin stattfinden.
Eintritt: VVK 20/15 Euro; Abendkasse 22/17 Euro
www.essenergitarrenduo.de

Karten-Verkauf!

Delikanlım – DAGCILAR: Can Dündar & Atilla Keskin

21.5.2022--

SA 21. Mai 2022, 14.30 Uhr (Einlass); 15 Uhr (Anfang)
Film/Söylesi/Müzik
Delikanlım – DAGCILAR
Can Dündar & Atilla Keskin

Adamların 50. Yıldönümünde 68´i ve Denizleri tartisiyoruz.
Programm:
„Delikanlım“ Film Gösterimi ve Söylesi
Moderatör: Müge Buket Erciyas
Müzik: Elenore & Umut
Giriş 10 Euro
Indirimli 8 Euro

Jazz for the People, Jazz für Rosa

jfp2018

Mi, 25. Mai 2022, 20 Uhr
Jazz for the People
Jazz für Rosa
Die achtjährige Rosa aus Essen ist an Blutkrebs erkrankt und benötigt dringend eine Stammzellspende. Mit diesem Konzert wollen Rosas Vater, der Jazztrompeter Stephan Struck, und Pianist Marc Brenken, der seit 2014 als potenzieller Spender bei der DKMS registriert ist, auf die Situation aufmerksam machen. Auf dem Progamm stehen Evergreens der Swingära.
- bitte die tagesaktuelle Corona-Schutzverordnung beachten
- Einlass ab 19:30 Uhr
- Konzertbeginn 20:00 Uhr, Dauer ca. 60 Minuten
- Eintritt frei, Spenden erwünscht
- barrierefreier Zugang möglich

SAKINA & ANADOLU QUARTET

26.5.2022

DO 26. Mai 2022, 20 Uhr
SAKINA & ANADOLU QUARTET

SAKINA & ANADOLU QUARTET entführen ihre Zuhörer und Zuhörerinnen auf eine Reise in das alte und neue Mesopotamien. Einfühlsam und eindringlich lässt das ‚Quintett’ neue Klangwelten seiner Region aufleben.
In ihrem Zusammenwirken treffen traditionelle Lieder auf klassische Musik, die Abendland und Morgenland verschmelzen lassen, der freien Improvisation einen Raum gebend. Dabei schlagen sie eine musikalische Brücke von der Tradition zur Moderne; virtuos, kompromisslos, immer neuen Eingebungen folgend. Zum Repertoire dieses Kammerorchesters gehören: Lieder von Volksmusikern wie Âşık Veysel bis Aram Tigran, von Gomidas bis Neşet Ertaş, namenlose anatolische Melodien, sowie ethnische Welt- und Filmmusik. Die Arrangements der Lieder wurden größtenteils vom ANADOLU QUARTET erstellt, aber auch bekannte Arrangements wurden in das Repertoire mit aufgenommen.
Mit SAKINA & ANADOLU QUARTET haben fünf herausragende musikalische Individualisten zu einem neuen musikalischen Experiment zusammen gefunden, das die Klänge Mesopotamiens auch für westliche Ohren zugänglich macht.
LİNE UP
SAKINA: Vokal
AHMET TIRGIL: Geige
ÖZGÜR KEMENT: Geige
OZAN NABI AKIN: Viola
RUSEN ARSLANARGUN: Cello
Eintritt: 20 Euro / 17 Euro (Schüler/Studenten)
Karten-Kauf!!!

www.sakinateyna.com
www.anadoluquartet.com/tr/

https://youtu.be/bgEIihgyFUc

Neyzen Hakan Mengüç: Ney Dinletisi – Seminer -Sema

WhatsApp Image 2022-03-11 at 14.20.49

FR 27. Mai 2022, 20 Uhr
Hakan Mengüç live in Essen
Ney Dinletisi – Seminer -Sema

Yazar, Besteci ve Neyzen Hakan Mengüç ile Tasavvuf ve Sufi Felsefesi ile tanışacaksınız.

Hakan Mengüç sizleri Şems-i Tebrizi ve Mevlana’nın ışığında, Sufizm ile umut, saflık ve iyimserlik üzerine derin bir yolculuğa çıkarıyor. Üstad’ın semineri ve ney dinletisinin yanı sıra, sizleri Semazen ve Bendirzen eşliğinde ruhunuzu dinlentirip, ufkunuzu açmaya davet ediyoruz.
Etkinliğimiz Hakan Mengüç’ün imza saatiyle sonlanacaktır.
Salondan kitapları temin edebilirsiniz.
Biletler: www.gecetix.de @gecetix.de
Vip info : +49 172 210 3535

Türkenschlacht oder Wie der Coffee nach Europa kam

28.5.2022

SA 28. Mai 2022, 20 Uhr
Türkenschlacht
oder
Wie der Coffee nach Europa kam

#musikderwelten #fokustürkei
PROGRAMM
Andreas Anton Schmelzer Türkenschlacht bei Wien 1683
Johann Joseph Fux Turcaria
Heinrich Ignaz Franz Biber Battalia à 10
Wolfgang Amadeus Mozart Konzert für Violine und Orchester A-Dur KV 219 („Türkisches Konzert“)
Wolfgang Amadeus Mozart Adagio und Fuge c-Moll KV 546
LES ESSENCES
Önder Baloglu Violine und Leitung
Eintritt 20,00 € / 10,00 €

Als am 12. September 1683 die osmanische Armee des Großwesirs Kara Mustafa Pascha von einem internationalen Truppenverband unter der Führung des polnischen Königs Johann III. Sobieski zum Rückzug gezwungen wurde, konnte die zweite Belagerung Wiens durch die Türken erfolgreich abgewehrt werden. Waren die Türken über mehrere Jahrhunderte hinweg zu einer Bedrohung der österreichischen Metropole geworden, so faszinierte dabei die Kultur des osmanischen Reiches. Bei einer allmählichen Wandlung des Orientbildes wurde schließlich sogar eine Versöhnung von Abendland und Morgenland angestrebt, denn spätestens seit der Aufklärung wurden Themenkreise wie Toleranz, Großmut und Völkerverständigung behandelt. Nicht nur erreichte der „Türkentrank“ Europa, denn auch die Janitscharenmusik als Militärmusik der Osmanen mit dem großzügigen Einsatz von Schlaginstrumenten und auch der Verwendung von hohen Blasinstrumenten wurde vielfach imitiert.

Die Sonate „Die Türkenschlacht bei Wien 1683“ von Andreas Anton Schmelzer stellt über weite Strecken eine Bearbeitung der zehnten „Rosenkranzsonate“ von Heinrich Ignaz Franz Biber dar, wobei der ursprüngliche Kreuzigungsgedanke in einen neuen Zusammenhang gestellt wird. Ein besonders eindrucksvolles tönendes Schlachtengemälde des 17. Jahrhunderts ist die „Battalia“ von Heinrich Ignaz Franz Biber, wobei an einer Stelle unter den gleichzeitig erklingenden Liedern auch ein türkisches Stück identifiziert werden konnte. Der zeitliche Abstand zur Schlacht von 1683 ist gering bei der „Turcaria“ des Komponisten und Musiktheoretikers Johann Joseph Fux, größer jedoch bei Wolfgang Amadeus Mozart, der im dritten Satz des fünften Violinkonzerts den Menuett-Hauptteil mit einem „alla turca“-Abschnitt abwechseln lässt.

——–

LES ESSENCES ist ein internationales Kammerorchester, das sich aus Mitgliedern hochkarätiger Kammermusikensembles und aus hervorragenden Musikern der umliegenden Orchesterlandschaft NRW entwickelt hat. LES ESSENCES hat sich als Ziel gesetzt, mit einer kritischen und mutigen Herangehensweise an die traditionsbewusste Aufführungspraxis aller Epochen anzuknüpfen. Ein Prinzip, das es vereint, ist die respektvoll texttreue und informierte Spielweise. Unter der künstlerisch-musikalischen Leitung des deutsch-türkischen Geigers Önder Baloglu erweitert das Spielen ohne Dirigenten die Kommunikation untereinander, und dadurch überträgt LES ESSENCES die kammermusikalische Interaktion in größere Besetzungen. LES ESSENCES scheut sich nicht davor, den umgekehrten Weg zu gehen, wenn die Symphonik in Kammermusik umformatiert werden soll. Das Repertoire des Ensembles umfasst die Barockmusik bis hin zu Auftragskompositionen zeitgenössischer Komponisten.

Das Kernquartett Quart.essence kann seit 2009 auf zahlreiche Konzertveranstaltungen zurückblicken. Durch Konzerte mit diversen Gästen erweiterte sich das Quartett allmählich, und dank des zunehmenden Erfolgs vertiefte sich der Wunsch „das große Ganze“ anzustreben.

Seine Liebe zur Kammermusik und die Profession als Konzertmeister verbindet Önder Baloglu als musikalischer Leiter eines Ensembles oder Orchesters vom Pult aus. So tritt er nicht nur mit LES ESSENCES, sondern auch mit hochkarätigen Symphonie- und Kammerorchestern als musikalischer Leiter und Solist auf. Geboren in Adana, Türkei, führte ihn sein Studium nach Essen an die Folkwang Universität der Künste. Während seines Studiums wurde er Konzertmeister der Duisburger Philharmonikern.

Önder Baloglu lehrt an der Folkwang Universität der Künste Essen und am Königlichen Konservatorium Den Haag. Er konzertiert auf einer Violine von Raffaele & Antonio Gagliano aus Neapel von 1850, die von einer Gruppe von Musikliebhabern für ihn gestiftet wurde.
Karten-Verkauf!!!

Mohamed Amjahid liest aus seinem Buch „Der weiße Fleck”

29.5.2022

SO 29.Mai 2022, 18.00 Uhr
Mohamed Amjahid liest aus seinem Buch
Der weiße Fleck”

Der preisgekrönte Autor Mohamed Amjahid liest aus seinem jungsten Werk, „Der weiße Fleck – Eine Anleitung zu antirassistischem Denken” im Katakomben-Theater Essen.
Interessierte Personen sind recht herzlich eingeladen, der Lesung beizuwohnen und mit dem Autoren in Dialog zu treten.

Struktureller Rassismus, weiße Privilegien und Andersmachung von verletzbaren Minderheiten – die Debatte der vergangenen Monate hat gezeigt, wie stark diese Themen die Gesellschaft polarisieren. Und auch wenn das Bewusstsein für die Ungleichheit in unserem Land gewachsen ist: Rassistisches Denken ist nach wie vor tief in uns allen verankert – und doch unsichtbar für die weiße Mehrheitsgesellschaft. Diese blinden Flecken will Mohamed Amjahid in seinem Buch auflösen, Er beschreibt dabei nicht nur, wie das System weißer Privilegien wirkt, sondern zeigt auch ganz konkret, wie wir unseren Rassismus verlernen konnen, um dem Ziel einer friedlichen, gerechten und inklusiven Gesellschaft gemeinsam näher zu kommen.

Mohamed Amjahid, 1988 in Frankfurt am Main geboren, ist politischer Journalist, Buchautor und Moderator. Er war Redakteur beim ZEIT-Magazin, wurde unter anderem mit dem Alexander-Rhomberg-Preis und dem Henri-Nannen-Preis ausgezeichnet. Er ist Fellow im Thomas-Mann House in Los Angeles. Er lebt in Berlin.

Die Lesung ist Teil der Internationalen UN-Wochen gegen Rassismus,
Veranstalter:

RAA Verein NRWe.V.
Kommunales Integrationszentrum Essen
Anmeldung und Kontakt:
Eine Anmeldung per -Mail an tuncer.kalayci@interkulturell.essen.de ist unbedingt erforderlich. Es gelten zu der Zeit gültigen Corona-Regeln.
Sollten Sie Probleme bei der Anmeldung haben, konnen Sie uns gerne telefonisch erreichen unter: 0201-8888478 erreichen.

Jazz for the People – 300. Konzert der Reihe

jfp20182

Mi, 1. Juni 2022, 20 Uhr
Jazz for the People
300. Konzert der Reihe Jazz for The People – Infos folgen!!!
- bitte die tagesaktuelle Corona-Schutzverordnung beachten
- Einlass ab 19:30 Uhr
- Konzertbeginn 20:00 Uhr, Dauer ca. 60 Minuten
- Eintritt frei, Spenden erwünscht
- barrierefreier Zugang möglich

Soul’lore x Crystal Glass

29.1.2022 2

FR 3. Juni 2022, 20 Uhr
Soul’lore x Crystal Glass

SOUL’LORE
SOUL’LORE, das ist ein Kollektiv aus Musikern, die alle ihre Wurzeln an der Folkwang Universität haben. Angefangen hat es mit Tom und Rahel, klein und akustisch mit ein paar Eigenkompositionen und neu interpretierten und arrangierten Liedern unter dem Namen Tom&Debby. Schnell fühlten sie sich jedoch einsam auf der Bühne und holten sich Gastmusikerinnen dazu, wie zum Beispiel Christina am Cello oder Marianne an der Klarinette. Die neuen Farben der unterschiedlichen Instrumente und der Spaß am gemeinsamen Musizieren ließen uns so zusammenwachsen, dass aus den Gastmusikerinnen feste Bandmitglieder wurden. Da wir weiterwuchsen und der alte Name Tom&Debby für uns alle nicht mehr passte, musste ein neuer Name her und es entstand…… SOUL’LORE! Eine perfekte Beschreibung, da wir die Musikrichtungen Soul und Folklore vermischen und außerdem gerne Geschichten in unseren Texten erzählen. Wir freuen uns, unser neues Programm mit frisch geschlüpften Kompositionen und Interpretationen zu präsentieren.

Crystal Glass

Crystal Glass is a Britpop band from Germany.
Head of the group is Marvin Andrä, who realized his secret longing for dreamy Pop with this new project.
His soul grew up with Britpop, his body in the Rhine- Ruhr metropolitan region, which shaped the music accordingly.
The debut ‘Purple Skies EP’ was recorded in the multi-instrumentalist’s living room in 2020.
Eintritt: 10 Euro / 5 Euro

Der gestiefelte Kater

EVB_Gestiefelte_Kater_210708

Samstag 4, Juni, 15 Uhr,
Sonntag, 5. Juni, 14 und 16 Uhr
Der gestiefelte Kater

Märchen für Kinder und Familien nach den Gebrüdern Grimm
Die Geschichte von einem Kater, der die Menschen an der Nase herumführt
Inszenierung der Essener Volksbühne

Tom, der Müllerssohn, erbt von seinem Vater – einen Kater. Was soll er mit dem anfangen?
Viel lieber hätte er die Mühle geerbt, denn wovon soll er jetzt leben?

Doch der gewitzte Kater weiß seinem neuen Herrn zu helfen und sie schließen einen Pakt…

Mit einer frischen Inszenierung des Märchens vom gestiefelten Kater meldet sich die Essener Volksbühne nach einer Coronapause zurück – und inszeniert erstmals ein Kinderstück im Sommer. Wir erzählen die humorvolle und herzerwärmende Geschichte des Katers, der die Menschen an der Nase herumführt und mit Witz und Mut das Schicksal seines Herrn wendet.

Das Stück ist geeignet für Kinder ab 4 Jahren und dauert rund 1,5 Stunden inklusive Pause.

Karten kosten 7 Euro pro Person. Kartenreservierung auf www.essener-volksbuehne.de/reservierung.php