Festivals, Sonderveranstaltungen Archiv

Thomas Hufschmidt präsentiert Clubdates: Worthy Davis

Worthy Davis

DO 26. März 2015, 20 Uhr
Thomas Hufschmidt präsentiert Clubdates:

Worthy Davis (Vocal)

Wie bei vielen amerikanischen Musikern begann auch die musikalische Karriere von Worthy Davis im Gospelchor seiner Geburtsstadt Denver (Colorado). Über Aufenthalte in New York und Paris kam er nach Los Angeles, wo er seinen ersten „Steady Gig“ im legendären China Club hatte. Worthy Davis wirkte unter anderem auf dem Album Head over Heals der Sängerin Paula Abdul und bei verschiedenen weiteren Produktionen und Liveauftritten – unter anderem mit Bobby Mc Ferrin oder David Foster – mit.

Mit einer Mischung aus Pop und Soul und seiner gefühlvollen, rauchigen Tenorstimme entfacht Worthy Davis eine elektrisierende Stimmung, die das Publikum in seinen Bann zieht.

Eintritt: 15 / 10 Euro
Kartenreservierung

Hope Island – Eine Mime-Performance!

hope

FR 27. März 2015, 20 Uhr
Hope Island
Eine Mime-Performance!
Habbe Ehrenfelds Masken- und Figuren-Ensemble widmet sich dem Strandgut der Existenz. Ein Mensch, eine Insel, ein Atoll – ein Stück Land, wo Existenzen angeschwemmt werden. Wie stehen ihre Chancen zwischen Leben und Tod oder im Sein zum Tode?
Und wo bleibt die Hoffnung? Sie stirbt natürlich zuletzt!
Habbe Ehrenfeld kreierte ein Stück voller Irrungen, Wendungen, Beobachtungen, Beteiligungen, Verzweiflung, Hoffnung, Enttäuschung, Verstrickungen, Trennungen und Einigungen. Eine Aufzählung, die selbst aufgetürmt aus dem Meer der Gefühle ragen könnte als Hope – island.
Eintritt: VVK 15/12 Euro; AK 17/14 Euro

FIESTA DE SALSA

tangosalsa

FR  27. März 2015, 23 Uhr
FIESTA DE SALSA – jeden Freitag

SALSA Merengue, Bachata, Cumbia y más sabor… mit Dj. Carlos
Jeden Freitag ab 22.30 Uhr
KARIBIK-FEELING HAUTNAH ERLEBEN!!!
Eintritt: 4,- Euro

Otumfuo Band Trommel – Tanz – Rituale aus Ghana

28marz2014

Klangreise Afrika…
präsentiert von: Hampar Sarafian und Katakomben Theater
Griots, auch Guewel, Jali, Gaulo, Marok´í ,… genannt, bilden in Westafrika die einflussreiche Künstlerkaste der Musiker,Sänger, Trommler, Tänzer und Geschichtenerzähler, sie überliefern die Geheimnisse und Bräuche ihres Stammes, um Herkunft, Charakter und Würde des Volkes zu bewahren. Die Griots verkörpern die Lebensfreude und den musikalisch-tänzerischen Reichtum West Afrikas.
Die Programm Reihe ” Klangreise Afrika umfasst:
Rituale, Erzählungen, ruhige Kora -( 21 Saitige Harfenlaute) und Gitarren Klänge, leidenschaftliche Lieder der Griots, feurige Rhythmen und Tänze bis zu Akrobatik aus verschiedenen Regionen West Afrikas. Der Puls der Trommel, die packenden Rhythmen und Klänge, fordern geradezu Bewegung, Energie und Freude heraus, wirken mitreißend auf das Publikum
… da bleibt garantiert keiner ruhig sitzen!
Ein Buffet mit verschiedenen, afrikanischen Gerichten runden das Event ab.
Lassen Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen bei den Klangreisen mit dabei zu sein.

Sa. 28. März 2015, 20 Uhr
Otumfuo Band Trommel – Tanz – Rituale aus Ghana

Otumfuo Band, das 12köpfige Ensemble um den bekannten Musiker Natty Marbell, spielen traditionelle westafrikanische Trommelmusik. Tänzer und Akrobaten, begeistern das Publikum mit clownesken und akrobatischen Einlagen. Sie zeigen ein breit gefächertes Repertoire von Rhythmen, Tänzen und Liedern, wie sie in den westafrikanischen Kulturen zu verschiedenen Gelegenheiten gespielt werden.
OTUMFUO – eine atemberaubende Trommel -Tanz – Akrobatik – Highlife – Show !

Eintritt: VVK 15 / 12 ; AK 17 / 14 Euro

Jazz for the People

Jazz for the People m Hermann 1

Mi, 1. April 2015, 20 Uhr
Konzertreihe “Jazz for the People”

Seit Februar 2013 gibt es jeden Mittwoch um 20 Uhr Jazz for the People im Katakomben-Theater im Girardethaus.
Das feste Jazz for the People-Trio mit Marc Brenken (Klavier, Orgel), Jean-Yves Braun (Gitarre, Bass) und Hermann Heidenreich (Schlagzeug) lädt jede Woche einen anderen Gastmusiker ein, zu viert wird dann für eine Stunde über Evergreens und Eigenkompositionen improvisiert.
Gerne beantworten die Musiker zwischendurch auch Fragen der Zuhörer. Dieses Konzept hat mittlerweile großen Anklang beim Essener Publikum gefunden.
Eintritt frei!
Spenden erwünscht!

Yüksek Tansiyon – Dünden Bugüne Türkçe Rock/Pop

yüksektansiyon

SA 4. April 2015, 23 Uhr
Yüksek Tansiyon
Dünden Bugüne Türkçe Rock/Pop

Alp Karabacakoğlu // Bas Gitar – Vokal
Volkan Topsakal // Klavye
Burak Baysal // Gitar
Çağrı Kelleci // Davul
Hakan Kandil // Perküsyon
vvk 8€ // ak 10€

ESTARABIM – DÜNDEN BUGÜNE

esterabimmärz15

SA 11. April 2015, ab 23 Uhr
ESTARABIM
DÜNDEN BUGÜNE
Samimi ve seviyeli ortamda keyifli eglenceli Parti. Sagdan soldan Estarabim.
Sizleri bu güzel gecede Essen’de kültürel etkinlikllerin ve güzel eglencelerin adresi Katakomben Tiyatrosunda agirlamaktan mutluluk duyuyoruz.
Essen ve cevresinde yeni bir müzik akimi ve tarz ile seviyeli kaliteli bir ortami sizlere sunmayi amacliyoruz.
Türkce Anadolu Rock, Pyschdellic, 45lik, 90lar ve günümüzün en güzel Türkce Pop, Latin, House ve Black müzik tarzlarini sizlerle bulusturuyouz.
Giris Saati: 23:00
Giris ücreti: 10 Euro
Estarabim ekibi olarak sizleri aramizdan görmek mutluluk duyariz.

Schwarzlichttheater

Die schwarzen Raben1 Kopie

Sonntag, 12.04.2015, 15.30 Uhr
Schwarzlichttheater
Die „Schwarzen Raben“ entführen in die Magie des schwarzen Lichtes und zeigen:
Swimmy
Die Abenteuer eines mutigen kleinen Fisches.
Nach dem Bilderbuch von LEO LIONNI
Helma
Oder warum es Ostern bunte Eier gibt?
Nach dem Bilderbuch „Helma legt los“ von UTE KRAUSE und DOROTHY PALANZA
Alter 3 – 99 Jahre
Die Inszenierungen richten sich in erster Linie an Kinder ab 3 Jahren. Die Faszination des Schwarzlichtes, seine ganz eigene, in den Bann ziehende Atmosphäre begeistert aber auch Eltern und Großeltern immer wieder. Die einzelnen Stücke sind in der Länge an die Konzentrationsfähigkeit von Kindergartenkindern angepasst und dauern jeweils ca. 25 Minuten.
Eintritt: Erw. 7 € / Ki. 4 €

Transaesthetics Trio & Gäste

kazimjensfethi

MO 13. April 2015, 20 Uhr
Jeden Montag!
Transaesthetics Trio & Gäste

Das Trio Fethi Ak, Kazım Çalışgan und Jens Pollheide und ihre Gäste experimentieren und erproben neue musikalische Zustände. «Transaesthetics» ist nicht nur ein Gruppenname, ein Bandtitel, sondern ein musikalisches Programm. Jeden Montag ist im Katakomben-Theater Transaesthetics-Time.
Transaesthetics kombiniert aber Stilrichtungen und Genres mit anderen Musikern und deren musikalischen Interessen, Schwerpunkten und Stilen. So wird es zu einem offenen System, das vom Durchfluss asiatischer, indischer, fernöstlicher Musiktraditionen, Stile und Instrumente in Kombination mit westlichen und anatolischen Musiktraditionen und Stilen lebt.
Zugleich wird über die Techniken und Praktiken des Musizierens nachgedacht und mit Diversität experimentiert. Dabei betreibt Transaesthetics keine additive Kombinatorik der Stile und Instrumente, sondern sucht nach organischen Synthesen und Veredelungen.
Grenzen zu transzendieren ist mehr als Grenzen zu überschreiten – sie verschwinden in neuen organischen Synthesen.
Eintritt Frei!
Jeden Montag!

Live am 9. Juni 2014
Kazım Çalışgan (Percussin, Gesang und Kopuz)
Jens Pollheide (Bass, Flöte)
Yavuz Duman (Trompete, Flügelhorn)
Roman Babik (Klavier, Keyb.)
Volker Sipplie (Drums, Percussion)

TRANSAESTHETICS im Katakomben-Theater Essen spielt «Eines Tages» Musik von Kazim Calisgan und Text von Yunus Emre.
Kazim Calisgan, der künstlerische Leiter des Katakomben-Theaters und Gründer des Transaesthetics-Trios setzte Text und Musik zu «Bir gün/Eines Tages» filmisch in zwei Versionen um. Hier die lange Version (18min 40sec).
Und Uri Bülbül schrieb dazu inspiriert von Musik, Film und Text:

Betrifft «eines Tages/ bir gün» nach einem Gedicht von Yunus Emre und der Musik von Transaesthetics

Ein feiner Kurzfilm ist das geworden, sehr schön und filigran; und etwas vibriert in dem Film wie das Unwetter gestern. Unser Leben ist einem kleinen schreckhaften Vögelchen anvertraut. Ich habe heute auf dem kleinen Friedhof hinter «Lorenz» herausgerissene Bäume gesehen, von denen ich gedacht hätte, dass ein Elefant sie nicht aus der Erde ziehen kann. Wie klein bin ich und wie froh, dass ich sein darf – sein, wie ich bin und sein will. Mich mag der Sturm nicht erschüttern. Angesichts des Todes freue ich mich über jeden Lebenshauch. Wer gestern euch live gehört hat, weiß, dass das schöne Filmchen sich zu eurem Konzert verhält wie eine romantische Postkarte von den Bergen zu den Bergen selbst. Es gibt etwas, was sich nicht einfangen lässt; was sich mitteilt und entschwindet wie Wasser in der hohlen Hand. Nur Restfeuchte bleibt und vielleicht ein Geschmack der Erfrischung, wenn wir ein Schlückchen trinken durften.

Live am 19. Mai 2014
Fethi Ak (percussion)
Kazım Çalışgan (Percussion, Gesang und Kopuz)
Jens Pollheide (Bass, Flöte)
Alex Morsey (Kontrabass, Tuba)

Oud Night (Oriental-Jazz Quartett)

oudnight

FR 17. April 2015, 20 Uhr
Oud Night (Oriental-Jazz Quartett)

Ein musikalisches Projekt, das in seinen Kompositionen die Oud (eines der wichtigsten und bekanntesten Musikinstrumente des Nahen Osten) mit Geige, Bass und Schlagzeug in einer besonderen Weise zusammenbringt.
Das Quartett präsentiert eine Musik die vielschichtig ist. Das kompositorische Material basiert auf der wichtigsten Grundlage der orientalischen Musik, nämlich dem Maqam (arabisch „Standort“), auf welchem traditionell alle Melodien aufgebaut werden.
Es gibt sieben Haupt-Maqamat in der orientalisch-nahöstlichen Musik und viele andere Neben-Maqamat. Jeder Maqam hat einen eigenen Charakter und schafft eine spezifische musikalische Atmosphäre.
Diese Maqamat in freien, modernen Formen einzusetzen und sie mit gängigen orientalischen, westlichen oder auch ethnischen Rhythmen zu kombinieren, führt zu einem aussergewöhnlichen musikalischen Ergebnis. Es begegnen sich orientalische Elemente des Oud mit Entlehnungen des Jazz und anderer improvisierter Musik von Geige, Kontrabass und Perkussion.
Diese Synthese unterschiedlicher musikalischer Traditionen kann weder als orientalische, noch als westliche Musik bezeichnet werden, sondern ermöglicht und gestaltet eine neue musikalische Sprache.
Oud Night (Oriental-Jazz Quartett) wird präsentiert von:
Raed Khoshaba Oud/Komponist
Nina Leonards Geige
Harald Ingenhag Schlagzeug
Sebastian Räther Bass
VVK 15 / 12 Euro, AK 17 / 14 Euro
Kartenreservierung