Festivals, Sonderveranstaltungen Archiv

Jazz for the People

Jazz for the People m Hermann 1

MI 2. September 2015, 20 Uhr

Konzertreihe “Jazz for the People” startet wieder

Nach der Sommerpause finden ab dem 2. September wieder jeden Mittwochabend Konzerte der Reihe “Jazz for the People” im Rüttenscheider Katakomben-Theater statt.

“Wir eröffnen die zweite Jahreshälfte mit einem Wunschkonzert”, so Pianist Marc Brenken, der die Reihe im Februar 2013 ins Leben rief. “Jeder Zuhörer darf musikalische Wünsche äußern – das können Lieblingssongs sein, aber auch die spontane Vertonung einer

Kurzgeschichte oder eines Lebensgefühls. Bei einem der letzten Konzerte der Reihe haben wir das erstmals ausprobiert, und es hat

wunderbar funktioniert”. Mit dabei in Brenkens festem Trio sind Jean-Yves Braun (Gitarre, E-Bass) und Hermann Heidenreich

(Schlagzeug, Percussion). Ab dem 9.9. werden dann wie gewohnt wöchentlich wechselnde Gäste mit musizieren – den Anfang macht Jens Foltynowicz (Kontrabass, E-Bass, Gesang) mit einer Hommage an Nat King Cole unter dem Titel “Unforgettable”. Am 16.9. folgt Sängerin Laura Totenhagen mit ihrem Programm “Words Turned to Honey” aus. Bis zum 23.12. heißt es dann jeden Mittwoch um 20 Uhr “Vorhang auf” bei “Jazz for the People”. Ein Jubiläum gibt es auch: Am 18. November findet das 100. Konzert der Reihe statt.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Einlass ab 19:30 Uhr, Konzertdauer ca. 60 Minuten.

Barrierefreier Zugang.

Mi, 2.9., 20h
“Wenn ich mir was wünschen dürfte…” – Wunschkonzert
Die zweite Jahreshälfte eröffnet das “Jazz for the People”-Trio mit einem Wunschkonzert. Wünschen darf man sich Lieblingssongs, aber auch z. B. die Vertonung einer kurzen Geschichte oder eines Gefühls. Marc Brenken am Klavier, Jean-Yves Braun an der Gitarre und Hermann Heidenreich an der Percussion werden dann versuchen, spontan die Wünsche des Publikums umzusetzen – im Mai hatte das bereits einmal prima funktioniert.

Muhsin Omurca – BUYUR DÜKKAN SENIN – Premiere

muhsindükkan

FR 4. September 2015, 20 Uhr
Muhsin Omurca
BUYUR DÜKKAN SENIN – Premiere

Japonlar neden icat aleminde bir numara? Gittim, inceledim.

Siz hic Japon tuvaleti gördünüz mü? Uzay gemisi gibi. Her taraf dügme dolu. Ama üzerlerinde sadece Japonca yazilar. Dügmelere dokunmaya cekiniyor insan. Aslinda tam bizlik tuvaletler. Bizde de böyle Pilot kabini gibi tuvaletler olsa, eh yani biz de Japonlar gibi kimbilir neler icat ederdik? Öyle ya ne diyor atasözümüz: „Türkün akli ya kacarken ya da …..ken gelir!“
Eitritt: VVK 15/12 Euro / AK 17/15 Euro
Kartenreservierung

FIESTA DE SALSA – jeden Freitag

tangosalsa

FR  4. September 2015, 23 Uhr
FIESTA DE SALSA – jeden Freitag

SALSA Merengue, Bachata, Cumbia y más sabor… mit Dj. Carlos
Jeden Freitag ab 22.30 Uhr
KARIBIK-FEELING HAUTNAH ERLEBEN!!!
Eintritt: 4,- Euro

Polski BluesRap – Konzert SPEZIAL für die Katakomben

Polski_Blues_Rap_Reihe_22_03_2014_Bild2 Kopie

SA 5. September 2015, 20 Uhr
Polski BluesRap
Konzert SPEZIAL für die Katakomben

Bohaters Bohrmaschine Kontra- Bass by Vitold Rek
und die offene Frage: Kann man mit Handwerkergeräten Jazz oder gar Blues stylen?

Der 2013 mit dem Hessischen Jazzpreis 2013 ausgezeichnete  sehr bekannte polnische Kontrabassist Vitold Rek, kommt doch und bringt gleich drei fantastische Musiker aus Polen und Niederlanden.

Alle Musiker sind Jazzlegenden und längst im Soundhimmel oben angekommen und spielen den Mix aus Polski Blues und Rap. Man kann allerdings nicht ein klassischen jungen und lauten Rap erwarten. Die Texte von Bohater sind poetisch, persönlich, feintönig ausgelotet und passen bestens zum Musikstil von Vitold Rek am Kontrabass, der zwar durch und durch Polnischen Folk liebt und singt aber Jazz oder Blues spielt. Unvergessen ist sein Bochumer Konzert Mai 2012 bei EUforia in der Christuskirche oder EastWestWind mit der jemenischen Sängerin Michael Cohen. Zurück zum 06.09 und Bochum. Ryszard  Feliks Stylers Saiten vibrieren bluesig und man wird seine Gitarren Solos kaum abwarten können.

Michael Baird dagegen hält rhytmisch am Drums die Struktur. Ja, es wird ein besonderer Abend! Was dabei Paweł Bohater mit der Bohrmaschine vor hat, wissen wir nicht, schätzen aber dass ein paar Handwerker unter uns plötzlich ein Jazzerwachen bekommen. Premiere von Polski BluesRap war im Bahnhof Langendreer 2014 doch wegen Nachfrage der inzwischen Süchtigen wiederholen wir es für Euch, lieber Essener! Kommt zahlreich, denn wir wollen auch feiern: März 2015 erhieklt die Initiatiuve Kosmopolen die Goldene Eule in Wien für besondere Kunst udn Kulturvermittlung.

Vitold Rek

bekannter Kontrabassist aus Rzeszów/Polen, mehrmals ausgezeichnet: zu Letzt mit dem Hessischem Jazzpreis 2013! Meister zwischen Polski Folk und Jazz, spielte solo oder mit den bekanntesten Jazzmusikern u.v.a. Charlie Mariano, Tomasz Stanko, John Tchicai… Komponist, Lehrer, eigene Band: EastWestWind…  unvergesslich das Konzert mit der jemenitischen Sängerin Michael Cohen in Bochum 2009 & das Konzert The Polish Folk Explosion 2012 bei Kosmopolen in EUforia!

Riszard Feliks Styla Gitarre (PL)

Zusammenarbeit mit Laboratoium, Dzamble, Tomasz Stanko, Jarek Smietana, Wolna Grupa Bukowina, leitete eigene Gruppe Spectrum; mitgewirkt in der Blues-Szene in Chicago und Toronto.

Bohater

Voice/Gitarre /Bohrmaschine (PL) – Musiker, Komponist, Aktionär, Rapper, Poet, Performer singt auch mal Miles Davis auf Polnisch… Muzyk z Wen± i Poezj±

Michael Baird /Schlagzeug (NL)

in Zambia geboren, aufgewachsen in Holland, hat mit Vitold 1993 bei New Jazz Meeting SWR Baden-Baden Produktion zuerst gespielt, leitet eigenes Label das traditionelle afrikanische Musik veröffentlicht, ein fantasievoller super Drummer mit dem englischen Groove und Humor.

Eintritt: VVK: 10,– / AK 12,– (erm. 10,–)

Alle Musiker sind Jazzlegenden und längst im Soundhimmel oben angekommen und spielen den Mix aus Polski Blues und Rap. Man kann allerdings nicht ein klassischen jungen und lauten Rap erwarten. Die Texte von Bohater sind poetisch, persönlich, feintönig ausgelotet und passen bestens zum Musikstil von Vitold Rek am Kontrabass, der zwar durch und durch Polnischen Folk liebt und singt aber Jazz oder Blues spielt. Unvergessen ist sein Bochumer Konzert Mai 2012 bei EUforia in der Christuskirche oder EastWestWind mit der jemenischen Sängerin Michael Cohen. Zurück zum 05.09 und Essen. Ryszard  Feliks Stylers Saiten vibrieren bluesig und man wird seine Gitarren Solos kaum abwarten können.

Michael Baird dagegen hält rhythmisch am Drums die Struktur. Ja, es wird ein besonderer Abend! Was dabei Paweł Bohater mit der Bohrmaschine vor hat, wissen wir nicht, schätzen aber dass ein paar Handwerker unter uns plötzlich ein Jazzerwachen bekommen. Premiere von Polski BluesRap war im Bahnhof Langendreer 2014 doch wegen Nachfrage der inzwischen vielen Süchtigen wiederholen wir es für Euch, lieber Essener! Kommt zahlreich, denn wir wollen auch feiern: März 2015 erhielt die Initiative Kosmopolen die Goldene Eule in Wien für besondere Kunst und Kulturvermittlung.

Veranstalter: www.kosmopolen.de

Über Kosmopolen eV

Kosmopolen eV (gemeinnützig & frei) wird seit 2008 hauptsächlich von Künstlern aus ganz Deutschland getragen. Einige haben mit Polen nichts zu tun, erkennen aber einen frischen, weil aus dem sonst belasteten Deutsch-Polnischem, im Ruhrgebiet entstanden, ganz Europa zugewandten, sowie entspannenden schöpferischen Geist, den sie fördern möchten; finanziell, tatkräftig  oder inhaltlich. Bis dato realisierten wir über 5 kleine Festivals, jede Menge mit über 200 Teilnehmenden. Unsere Stärken sind Flexibilität, Humor, Professioneller Ausgangspunkt und Wirksamkeit bis über die Grenzen, unsere Schwächen sind wie bei den meisten einige im Leben nicht wegzudenkende Emotionen, die Polnische Sprache, das Fremde an sich, Freier Ausdruck mit der Kunst und „der Fluss des Leben“ ganz allgemein.

Diese Konzerte entstehen im Rahmen NEW Polish Tunes 2015 Reihe mit Musik, Literarischem, einem feinen Familienprogramm in verschiedenen Städten des Ruhrgebietes und werden voraussichtlich gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien nach dem Deutsch – Polnischem Vertrag von 1991, der Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Sport und Kultur des Landes NRW , dem Kulturbüro der Stadt Bochum sowie dem Verband LWL und sind erste größere Kooperation mit dem Bochumer Marketing GmbH.

Weiteres unter: www.kosmopolen.de

Kontakt: info@kosmopolen.de

und am Infostand Sonntag, den 06.09.2015

Bochumer Musiksommer ab 15.00h und mit eigener Musikprogrammbühne

Yüksek Tansiyon – Dünden Bugüne Türkçe Rock/Pop

yüksektansiyon

SA 5. September 2015, 23 Uhr

YÜKSEK TANSIYON – Populäre türkische Musik, von den 60ern bis Heute.
Die Band Yüksek Tansiyon ist von Alp Karabacakoglu (Bassgitarre – Vokalist) und Volkan Topsakal (Keyboards), im Jahr 2014, in Duisburg, mit dem Ziel in Deutschland lebenden Menschen, die von vielen ersehnte Pop und Rock Musik, mit einem Live-Orchester, auf der Bühne zu präsentieren, gegründet worden. Die Gruppe, die intendiert, den in Deutschland lebenden Musik und Kunst Liebhabern einen anderen Ansatz der Musikalität und des Nachtlebens der Türkei näher zu bringen, wurde mit Burak Baysal an der Gitarre, Cagri Kelleci am Schlagzeug und Hakan Kandil an der Perkussion, erweitert.

Die Band, die kurz nach ihrer Gründung, in verschiedenen Städten Deutschlands ihre Zuschauer gefunden hat, hat es geschafft viele erfolgreiche Konzerte durchzuführen, nebenbei als Orchester einer Fernsehtalkshow ein breites Publikum zu erreichen und bietet somit den hier lebenden Zuhörern eine überzeugende Alternative zu bisher bestehenden Arabesk- Phantasie Formaten.

Falls auch Sie sich mit qualitativ hochwertiger Musik vergnügen möchten, versäumen Sie die  Konzerte der Band Yüksek Tansiyon nicht!
www.facebook.com/yuksektansiyonband

YÜKSEK TANSIYON – Dünden Bugüne Popüler Türkce Müzik.
Yüksek Tansiyon, Avrupa’ da canli orkestrasyon denilince eksikligi gittikce hissedilen Türkce pop, hafif müzik ve popüler rock müzik tarzlarini, ilgi cekici düzenlemeler ile icra etmek hedefiyle 2014 yilinda Alp Karabacakoglu (Bas Gitar – Vokal) ve Volkan Topsakal (Klavye) tarafindan Almanya’ nin Duisburg sehrinde kuruldu. Türkiye’ deki canli müzik ve gece hayati anlayisini Almanya’ daki sanatseverlere de ulastirmak üzere calismalarina baslayan grup, gitarlarda Burak Baysal, davulda Cagri Kelleci ve perküsyonlarda Hakan Kandil’ in katilimlariyla son halini aldi.

Kurulusundan kisa süre sonra Almanya’ nin cesitli sehirlerinde basarili sahne performanslarina imza atan grup, orkestraligini yaptigi televizyon sovu araciligiyla da genis kitlelere ulasarak Almanya’da Türk müzigi denilince ilk akla gelen Arabesk-Fantezi ve Türkü tarzlarinin disinda bir secenegi de müzikseverlere sunuyor.

Eger sizde kaliteli canli müzik esliginde eglence dolu bir gece gecirmek isterseniz Yüksek Tansiyon’ un konserlerini kacirmayin!

www.facebook.com/yuksektansiyonband
Alp Karabacakoğlu // Bas Gitar – Vokal
Volkan Topsakal // Klavye
Burak Baysal // Gitar
Çağrı Kelleci // Davul
Hakan Kandil // Perküsyon

Eintritt: (VVK 10 – AK 13 – Studentenpreis VVK&AK 10)

Kartenreservierung

Prof. Dr. Ilse Storb & Jürgen Koch, Klassik – Jazz – Weltmusik

SONY DSC

SO 6. September 2015, 20 Uhr
Prof. Dr. Ilse Storb & Jürgen Koch
Klassik – Jazz – Weltmusik

- Interkulturelles Programm – Dialog der Musiksprachen – Völkerverständigung durch Musik -

Prof. Dr. Ilse Storb

Klavier, Stimme

ist die einzige Jazzprofessorin für Jazzforschung in Europa und klassische Pianistin. Für ihre Arbeit „Völkerverständigung durch Musik“ erhielt sie das Bundesverdienstkreuz am Bande. Sie führte Konzerte, Vorträge und Workshops durch in: Brasilien, Nigeria, Jordanien, Tunesien, Japan und China. Im Runkfunk trat sie häufig auf und erhielt zahlreiche Ehrungen der International Association for Jazz Education, USA. Zahlreiche Rundfunk- und Fernsehauftritte machten Sie über die Grenzen des Ruhrgebietes bekannt. Sie organisierte 5 Kongresse für Jazzpädagogik und improvisierte Musik, schrieb Bücher zu Louis Armstrong, Dave Brubeck, „Jazz meets the World“, Jazz und neue Musik im Unterricht und produzierte CD´s zur Klassik, zum Jazz und zur Weltmusik: u.a. „East meets West“ (China CD), „Orient meets Okzident“ (Arabien CD). Das Jazzfestival von Tabarka in Nord-Tunesien wurde von ihr, in Zusammenarbeit mit Salah Brik El Hannachi, reanimiert.

Jürgen Koch

Baritonsaxophon

Geboren 1957 in Wanne-Eickel. Neben der technischen Ausbildung bis zum Diplom-Bauingenieur und der Ausübung dieses Berufes setzte er auch seinen musikalischen Weg weiterhin fort. Zunächst spielte er als Jugendlicher im Akkordeonorchester, danach Orgel und Keyboards in Coverbands. Nach einem bedeutungsvollen Traum, der ihn in einen Saxophonspieler versetzte, erfolgte, veranlasst durch Ehefrau Sabine, der Umstieg auf dieses Instrument. Die Teilnahme an Musikseminaren und Workshops u. a. bei Marc Brenken, Remy Filipovich, Ilse Storb, Jiggs Whigham, Michael Abene sowie die Mitwirkung als Saxophonist in verschiedenen Formationen wie Rock´n Roll-, Rock-, Pop- und Jazz-Bands, Big-Bands, in einem sinfonischen Blasorchester sowie im Duo mit Ilse Storb mit klassischer Musik und Weltmusik erweiterten seinen musikalischen Horizont auf vielfältige Weise. Mit weiteren Ambitionen im Bereich der Tontechnik betreibt er ein mobiles und stationäres Tonstudio und ist Mitbegründer vom Scho-Ko-Club in Mülheim an der Ruhr, der Testbühne für Newcomer-Bands.

Eintritt: VVK 15/10 Euro; AK 17/14 Euro
Kartenreservierung

Transaesthetics Trio & Gäste

TE2015

MO 7. September 2015, 20 Uhr
TRANSAESTHETICS TRIO & Gäste
Jeden Montag!

Das Trio Fethi Ak, Kazım Çalışgan und Jens Pollheide und ihre Gäste experimentieren und erproben neue musikalische Zustände. «Transaesthetics» ist nicht nur ein Gruppenname, ein Bandtitel, sondern ein musikalisches Programm. Jeden Montag ist im Katakomben-Theater Transaesthetics-Time.

Transaesthetics kombiniert aber Stilrichtungen und Genres mit anderen Musikern und deren musikalischen Interessen, Schwerpunkten und Stilen. So wird es zu einem offenen System, das vom Durchfluss asiatischer, indischer, fernöstlicher Musiktraditionen, Stile und Instrumente in Kombination mit westlichen und anatolischen Musiktraditionen und Stilen lebt.

Zugleich wird über die Techniken und Praktiken des Musizierens nachgedacht und mit Diversität experimentiert. Dabei betreibt Transaesthetics keine additive Kombinatorik der Stile und Instrumente, sondern sucht nach organischen Synthesen und Veredelungen.

Grenzen zu transzendieren ist mehr als Grenzen zu überschreiten – sie verschwinden in neuen organischen Synthesen.

Eintritt Frei!

Jeden Montag!


Improvisation. Intuition. Kommunikation
Ein Artikel von Uri Bülbül:

http://www.kulturprogramm.de/transaesthetics-artikel.html

Hier einige Konzertmittschnitte:
MOGOL:
https://youtu.be/q9SI5fR6VbQ

BIR GÜN:
http://youtu.be/xSh8s1CzOQo

SANA NE (Danilo Cardoso: Dance):
https://youtu.be/QDkyoxvw764

HAYDAR HAYDAR:
https://youtu.be/3AMRKzwhFWA

YASSMO’ – f e a t u r i n g AMANDA KAPSCH

YASSMO

DO 10. September 2015, 20 Uhr
YASSMO’ – f e a t u r i n g AMANDA KAPSCH
deutschfunk & soul
Nach einer kurzen kreativen Pause meldet sich der Soulsänger und Keyboarder Yassmo’ mit frischem Songmaterial auf der Bühne zurück. Dabei ist er im Kern dem Konzept – Soul und Funk mit deutschsprachigen Texten – treu geblieben. Standen in seinem letzten, bei NewNotes erschienenen Album “Allée der Yassmo’nauten” Einflüsse des Soul und Funk der 70′s mehr im Zentrum, finden sich in den aktuellen Songs nunmehr stärkere Bezüge zum Gospel und R&B. In seinem neuen Album mit Titel “Der Soul ist mit Euch” setzt Yassmo’  wieder ganz auf analogen Sound und bringt die jazzigen Yassmo’-typischen Unisonoscatlines  im Retro-Sound des guten alten Hohner D6 Clavinet, Rhodes, MiniMoog und Talkbox mit viel Energie und Biss zu Gehör. – Eine musikalische Reminiszenz an die Zeiten, als der Soul und Funk noch ganz jung und knackig daher kam. Mit dabei der englische Bassist Emanuel Stanley, der Saxophonist Danh Thai, sowie der Drummer Christoph Krieger allesamt mit namhaften Meriten – u.a. Zusammenarbeit mit Marcus Miller, Chris Farlowe, Roy Harrington, Jean Shy, Marlena Shaw… .

Als besonderen Leckerbissen hat YASSMO’ die aus Essen stammende Sängerin & Komponistin AMANDA KAPSCH eingeladen, u.a. bekannt als Mitglied der Trip-Hop Band NOOLA.

- Eine musikalische Reminiszenz an die Zeiten, als der Soul und Funk noch ganz jung und knackig daher kam.

Besetzung:
Danh Thai – Sax, EWI
Christoph Krieger – Schlagzeug
Emanuel Stanley  – Bass
Yassmo’ – Gesang, Rhodes, Orgel, Moog
Eintritt: 15 / 10 Euro

Ruhrpottpourie Revue 2015: Küssen soll man nicht alleine

Revue2015

FR 11. September 2015, 20 Uhr
SA 12. September 2015, 20 Uhr
Ruhrpottpourie
Revue 2015
Küssen soll man nicht alleine
Achtung wie im letzten Jahr sind pro Veranstalltung nur 200 Karten verfügbar
Das Ruhrpottpourie Ensemble präsentiert sich seit nunmehr 15 Jahren im Musical-Show-Bereich mit einem breitgefächerten Repertoire. Die professionelle Sängerin, Birgit Zacher, gründete das Ensemble Anfang 2000 und ist auch heute als musikalische Bühnen-Gesamtleitung, Ensemble-Leitung, Lehrerin für Gesang- und Stimmbildung im Ensemble tätig.

Ruhrpottpourie ist durch seine Struktur einzigartig: Kinder beginnen als Pöttchen mit kleinen Bühneneinlagen, wachsen in die „Company“ und durchlaufen eine altersgerechte, liebevolle Gesangs- und Bühnenausbildung, präsentieren sich in Stadthallen in wunderschönen Kostümen, erlernen Choreografien und singen auf den Bühnen im Ruhrgebiet. Die jungen Darsteller bekommen nun Gesangseinzelunterricht, um die persönlichen Stärken zu schulen. Selbstvertrauen und Disziplin, ein „Wir-Gefühl“ in der Gruppe sind die Ziele von Ruhrpottpourie.

Die jungen erwachsenen Mitglieder verfügen über weitgehend abgeschlossene Gesangsausbildung, sind schauspielerisch und tänzerisch begabt und geschult. Sie übernehmen Aufgaben in der Gruppe und fungieren als Background bei vielen Konzerten, z.B. „Drei Tenöre“, „Ich gehör nur mir“ und arbeiten mit internationalen Größen wie z.B. Patrick Stanke, Ethan Freeman, Jan Amann, Kristin Hölck, Sabrina Weckerlin, der Kelly Family u.v.a. in erstklassigen Häusern wie z.B. den Philharmonien und Opernhäusern in Essen, München, Stuttgart u.v.m.

Diese Gruppe hat es verdient, sich in einer besonderen Show zu präsentieren:

Ruhrpottpourie lädt zur ersten Revue. Alte Schlager, Jazz und Ausschnitte aus Musicals wie z.B. Jekyll & Hyde, Cabaret, Chicago, Tanz der Vampire, Rocky Horror u.v.m. für die Freunde von Gesang und Ballett. Wir freuen uns darauf, Ihnen einmal etwas „ganz anderes“ vorstellen zu dürfen:

Küssen soll man nicht alleine“
und wünschen Ihnen jetzt schon
Gute Unterhaltung im wunderschönen „Katakombentheater“ in Essen Rüttenscheid
Eintritt: 15 Euro

FIESTA DE SALSA – jeden Freitag

tangosalsa

FR  11. September 2015, 23 Uhr
FIESTA DE SALSA – jeden Freitag

SALSA Merengue, Bachata, Cumbia y más sabor… mit Dj. Carlos
Jeden Freitag ab 22.30 Uhr
KARIBIK-FEELING HAUTNAH ERLEBEN!!!
Eintritt: 4,- Euro