Veranstaltungen für Kinder Archiv

Sommerferien

sommerpause
liebes Publikum,
bis zum 19. August 2019 befindet sich unser Theater im sommerlichen
Ausnahmezustand: Wir haben Ferien! Und sind ab dem 19. August 2019 in
alter Frische, erholt und motiviert wieder für Sie da!
Unsere Salsa-Abende finden freitags wie gewohnt für Sie statt.
Schließlich kennt die Salsa keine Sommerpause ;-)

Exzelllenter Musikgenuss aus Venezuela

31.8.2019-

FR 31. August 2019, Einlass: 15 Uhr; Beginn: 16 Uhr
Exzelllenter Musikgenuss aus Venezuela

Rafa Pino ist ein bekannter venezolanischer Sänger, Songwriter und Perkussionist, der es gelungen ist, den traditionellen venezolanischen lokalen Rhythmen auf frische, innovative und meisterhafte Weise die traditionellen venezolanischen Rhythmen zu zeigen. Obwohl es im Empirischen des Volksliedes gebildet wird ist, hat sie die Vormundschaft renommierter Professoren, die sich auf Gesang spezialisiert haben, und ist heute als eine der bekanntesten und interessantesten Stimmen der venezolanischen Volksszene profiliert. Er hat Musik für Film, Theater und Tanz gemacht und wurde für sein Projekt “El Tuyero Ilustrado” mit Edward Ramirez für den Latin Grammy 2017 für das beste Folklorealbum nominiert. Seine Suche weist auf zeitgenössische Klänge hin, die zu den populären Elementen der Musik aus anderen Breitengraden passen und Stile und Genres transzendieren.
Miguel Siso gilt seinerseits als einer der wichtigsten Darsteller des venezolanischen Instruments ,,Cuatro‘‘ heute. 2018 gewann er für seine zweite Musicalproduktion Identität den Latin Grammy For Best Instrumental Album. Seine herausragende Karriere machte 2007 einen ersten Sprung, indem er sich den ersten Platz im wichtigsten Wettbewerb des Cuatros “la siembra del cuatro ” errang. Ihre erste Plattenproduktion wurde bei den Pepsi Music Awards 2013 für das beste traditionelle Instrumentalalbum nominiert. Miguel hat die Bühne, Tourneen und Aufnahmen mit nationalen und internationalen Künstlern wie Gustavo Dudamel, Oscar D’ León, Lena Burke und dem National System of Symphony Orchestras of Venezuela geteilt, unter vielen anderen.
TANZGRUPPE
Esencia de mi Paìs (Essenz meines Landes)
Die Tanzgruppe ,,Esencia de mi País‘‘ was übersetzt so viel bedeutet wie ,,die Essenz meines Landes‘‘ oder ,,die Würze meines Landes‘‘ entsteht aus den Anregungen einiger venezolanischen Familien, die mit ihren Kindern, hier in der Bundesrepublik Deutschland, leben. Der Wunsch, dass die Kinder Und Jugendlichen auch die unterschiedlichen kulturellen Werte und Traditionen aus seiner Ursprungsheimat ihrer Eltern kennenlernen und durch seine Tänze und Musik entwickeln und miterleben, war ausschlaggebend für die Tanformation
,,Esencia de mi País‘‘ soll vor allem die Integration von Kindern und Jugendlichen, auch gelegentlich mit Beteiligung von Erwachsenen, fördern, mit dem Ziel die venezolanische Kultur in den europäischen multikulturellen Umfeld zu präsentieren und speziell die deutsche Bevölkerung dafür zu begeistern.
Am 31 August 2019 wird unter der Leitung von Iris Gil in den Katakomben Theater Essen eine Choreografie mit dem Namen ,,Todos somos venezuela‘‘ (,,Wir alle sind Venezuela‘‘) und ,,Traditiones venezolanas“(Venezolanische Traditionen) stattfinden.
VVK 20 Euro/ AK 25 Euro

Eine Show zwischen Gehörlosen und Hörenden

plakathauptsache_quer

SA 28. September 2019, 19 Uhr
Eine Show zwischen Gehörlosen und Hörenden

Mit Die Hauptsache begibt sich das Deutsche Gehörlosentheater in bisher unbekannte Gefilde. Erstmals stehen nicht nur gehörlose Darsteller*innen auf der Bühne, sondern auch hörende Akteur*innen. Während die Gehörlosen in Deutscher Gebärdensprache auf der Bühne kommunizieren, nutzen die Hörenden die Deutsche Lautsprache. Die Kluft zwischen den Sprachen, das Miss- und Nichtverstehen wird somit zum zentralen Dreh- und Angelpunkt der Inszenierung.
Das Publikum taucht unmittelbar in diesen Strudel sprachlicher Verwirrungen ein, finden doch einige Dialoge in Gebärden- und Lautsprache gleichzeitig statt. Was hat mein Gegenüber gerade gebärdet? Was soll mir diese Geste des Hörenden sagen? Wie kann diese Kluft zwischen gehörlosen und hörenden Figuren überbrückt werden?
Während zu Beginn die Figuren einander permanent missverstehen und dadurch in allzu komische Situationen gleiten, soll im zunehmenden Verlauf des Stückes die sprachliche Kommunikation der Figuren in den Hintergrund treten. Stattdessen kommunizieren die gehörlosen wie hörenden Akteur*innen durch Mittel der Maskerade, des gemeinsamen Spiels und des theatralen Bildes. Wie könnte wohl eine Gesellschaft aussehen, in der es unerheblich ist, ob man gehörlos ist oder hörend? Wie viel vermögen wir durch einen Blick, durch eine Berührung, durch ein Lächeln zu sagen? Wie sähe eine Sprache des Herzens aus, anstelle der Sprachen der Hände und des Mundes?
Inhaltsangabe:
Das Leben ist ein Trauerspiel – zumindest für die Besucher*innen einer mysteriösen Wahrsagerin in einem namenlosen, russischen Städtchen. Hunger und Krankheit, aber noch schlimmer Trübsinn und Einsamkeit greifen um sich und verdüstern die Gedanken der Leute. Doch steckt in jeder Tragödie auch ein Lustspiel, sowie in jeder Komödie die Tragik liegt, und so macht es sich ein reicher Lebemann zur Aufgabe die Gemüter dieser Personen aufzuhellen. Doch wie erwärmt man das kalte Herz eines Menschen?
Mit der Kraft der Maskerade, mit dem Zauber des Theaters! Flugs beschafft sich besagter Wohltäter drei weitere, äußerst erfolglose Schauspieler*innen und zieht mit ihnen verdeckt in ein russisches Wirtshaus, wo sich all die traurigen Gäste der Wahrsagerin bereits einquartiert haben. Dort beginnt nun ein buntes Verwirrspiel der Gefühle. Die junge Tänzerin gibt sich als Hausmädchen aus und verführt den selbstmörderischen Studenten. Ihr Ehemann, der Schauspieler, mimt den beflissenen Angestellten und flirtet mit der blässlich kranken Stenotypistin, während die Komikerin ununterbrochen Wodka trinkt und nebenbei der verbitterten Oberlehrerin ein Beruhigungsmittel nach dem nächsten verabreicht.
Herzen werden entflammt, Paare verlieren und finden sich und über all dem wacht mit einem milden Lächeln der ominöse Wohltäter. Finden die Paare die wahre Liebe und das Glück? Enttarnen die Pensionsgäste die maskierten Schauspieler*innen? Und wo steckt eigentlich dieser Ehebrecher, den scheinbar alle suchen?
Die Hauptsache ist eine bunte Komödie aus der Feder des 1953 verstorbenen, russischen Theatermachers Nikolai Evreinov. Das Deutsche Gehörlosentheater unter der künstlerischen Leitung von Jeffrey Döring schreibt diese heitere Maskerade um und kreiert einen Abend über Liebe, Verstellung und die Kunst, sich trotz sprachlicher Hürden zu verständigen.
Eintritt: 25€ Einheitspreis und ermäßigt für Schüler, Studenten, Renter und Arbeitslose für 15€
Kartenreservierung

Lila Lindwurm – Piet, der Weihnachtspirat

Piet 1 breit

DI 26. November 2019, 10 und 11.15 Uhr
Lila Lindwurm – Piet, der Weihnachtspirat
Ein weihnachtliches Mitmach- theater für Kinder mit viel Musik
von und mit Anders Orth
Texte und Musik: Elke Kamper, Frank Bode und Anders Orth
Regie: Anders Orth
Pirat Piet (Anders Orth) ist total aufgeregt. Er hat in diesem Jahr vom Käpt’n den Auftrag bekommen, sich um die Vorbereitung des Piraten-Weihnachts- festes zu kümmern. Aber leider hat er überhaupt keine Ahnung, wie man Weihnachten feiert. Also geht Piet mit seinem vorlauten Papageien Pablo im nächsten Hafen von Bord, um herauszu nden, was man für so ein Fest so alles braucht.
Zum Glück treffen die beiden bald ein paar Kinder, und die wissen ganz genau, was zu Weihnachten so alles dazugehört. Die kleinen Weihnachtsexperten helfen Piet natürlich gerne. Und los geht sie, die Piratenweihnacht!
Ein turbulentes, musikalisches Kinderlieder- Mitmachtheaterprogramm, in der die Zuschauer – ob Groß oder Klein – tänzerisch, mimisch, gesang- lich und rhythmisch in das Geschehen einbezo- gen werden und nach Herzenslust mitmachen und Ratschläge erteilen können.
„Lila Lindwurm ist musikalisches Kindertheater pur: Skurril, spaßig und immer wieder spannend.” (BM; Wermelskirchen)
Eintritt: 6 Euro; Gruppen ab 20 Personen: 4,50 Euro

Lila Lindwurm
Ronja und die Weichnachtshexe

Ronja 1 breit

DI 10. Dezember 2019, 10.00 und 11.15.00 Uhr
Lila Lindwurm
Ronja und die Weichnachtshexe
Von und mit Anders Orth
Ein musikalisches, weihnachtliches Mitmachtheaterstück.
Für Kinder ab 3 Jahre/ ca. 50 Min.
Das Rentier Ronja ist erkältet und muß leider zu Hause bleiben. Sie versucht ihren Schnupfen wieder loszuwerden damit sie mit dem Weihnachtsmann die Geschenke verteilen kann… Die Zuschauer dürfen mitsingen, tanzen und natürlich auch Ronja den einen oder anderen guten Rat geben.
Eintritt: 6 Euro; Gruppen ab 20 Personen: 4,50 Euro
www.lilalindwurm.de

10. Sounds for Children – AUFSTEHEN!

18.1.2020

Samstag, 18. Januar 2020, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr)
10. Sounds for Children
Sounds for Children ist eine Veranstaltungsreihe zugunten Kinderhilfswerk Dritte Welt e.V.
AUFSTEHEN!
Das Haus brennt …“, hat Greta Thunberg die Beteiligten beim Weltwirtschaftsforum ermahnt. Wir taumeln aber weiterhin schlafwandelnd auf die große Katastrophe zu. Deshalb folgt nun die letzte Ermahnung: „Arsch hoch, AUFSTEHEN und LÖSCHEN!“

Rebellische Saiten
Was passiert, wenn sich Prinzessin & Rebell treffen? Prinzessin Anna Katharina lag bereits bei „Schandmaul“ das Publikum zu Füßen. Nun scheint sie auch Prinz Chaos II zähmen zu wollen. Ob ihr das mit Geige und Drehleier gelingt? Wir werden es sehen. Auf jeden Fall haben sich zwei gefunden, die auch alten Saiteninstrumenten neue Töne entlocken können.

Paper Towns
Mit „Wildflower“ haben sie sich im Februar vorgestellt. Sofort war mir klar, wer hinter diesem Projekt steckt: Jaimi! „Americana“ verspricht der neue Weg, den Jaimi Faulkner & Jan Schröder nun gemeinsam gehen. Gemeinsam hatten sie zuvor bereits den Hit „Early Morning Coffee Cup“ geschrieben und produziert.
Eröffnen wird den Abend die jugendliche Punk-Rock-Gruppe aus Krefeld: Another State of Mind
Weitere Infos und Videos:
https://rideforchildren.info/konzerte-sounds-for-children/
Eintritt: VVK 18 €, AK 20 € (Kinder bis 14 Jahre in Begleitung frei)
Kartenreservierung