Allgemein Archiv

Jazz for the People

Jazz for the People m Hermann 1

MI 17. Februar 2016, 20 Uhr
Konzertreihe “Jazz for the People”
Jeden Mittwoch!
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
Einlass ab 19:30 Uhr, Konzertdauer ca. 60 Minuten.
Barrierefreier Zugang!

Mi, 17.02.   -   Special Guests:
Marc Picker  (Altsaxophon) & Christian Kappe  (Flügelhorn, Trompete) – “Moment’s  Notice”
Fast genau drei Jahre nach dem Start der Reihe kommen diesmal  zur  Feier des Tages gleich zwei Special Guests.
Marc Picker und Christian Kappe aus Münster haben straight ahead modern jazz im Gepäck: Kompositionen u. a. von Tom Harrell, Lee Morgan wie auch eigene Stücke.  Zupackende Musik, die Blues, Bossa Nova und Bebop  vereint.
Marc Pickers Spiel orientiert sich am Sound großer Altisten der 50er und 60er Jahre wie Phil Woods, Jackie McLean und Cannonball Adderley.
Christian Kappe, dessen Nachwuchs-Bigband UniJAZZity gerade den WDR-Jazzpreis gewann, spielt als vielseitiger Sideman u. a. mit Jasper van’t Hof, Trilok Gurtu und Barbara Dennerlein. Zusammen bilden die beiden Bläser ein kongeniales Team, dessen Performance man sich nicht entgehen lassen sollte!

Tamara Lukasheva Quartett

Tamara Quartett

DO 18. Februar 2016, 20 Uhr
Tamara Lukasheva Quartett

Junger Deutscher Jazz Preis Osnabrück 2014
’’Keep an Eye Jazz Award Amsterdam 2015’’ 2.Platz
’’ einer der besten Stimmen im deutschen Jazz’’ Mittelbayerische Zeitung
’’Ihr mit Tempo – und Atmosphärewechseln oft mehrfach ineinander verschachteltes, mal textgebundenes, mal in himmelstürmende Vokalisen sich auflösendes Songmaterial ist hier der Ausgangspunkt für ein komplex ausgeklügeltes Zusammenspiel.’’J.M.Koch
Das junge Kölner Jazz-Quartett widmet sich ganz den Kompositionen der Musikerin und Sängerin Tamara Lukasheva. Die junge Ukrainerin war bislang vor allem als Sängerin erfolgreich, tritt nun aber vermehrt auch als Komponistin und Arrangeurin in Erscheinung. Ihre Stücke verbinden folkloristische Elemente aus der Ukraine mit der Klangwelt des europäischen Modern Jazz und der zeitgenössischen Klassik. Sie folgen dabei einer detailliert durchdachten Motiventwicklung und einem streng und klug geplanten Aufbau, lassen aber immer genügend Raum für expressive Soli. Die Melodien sind emotional eingängig und direkt, beruhen jedoch stets auf rhythmisch wie harmonisch raffinierten Strukturen. Bei aller hintergründigen Komplexität strahlen die Kompositionen eine eindringlich dichte Atmosphäre aus, die das Publikum in eine bemerkenswerte neue Welt einlädt.
Tamara Lukasheva kam 2010 für ein Gesangs- und Kompositionsstudium nach Köln und gehört inzwischen aufgrund ihrer enormen Vielseitigkeit und Virtuosität zu den gefragtesten Sängerinnen der deutschen Jazzszene. Sie ist bekannt für die extreme Präzision ihrer Stimmführung, die technisch wie harmonisch souveränen Improvisationen und die emotionale und klangliche Bandbreite ihrer Live-Auftritte. Als Solistin wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, so gewann sie 2013 den 1. Preis beim internationalen Master-Jam-Fest in Odessa, 2012 den 1. Preis beim Finsterwalder Jazz/Pop-Wettbewerb und 2011 den 1. Preis sowie den Publikumspreis beim Internationalen Wettbewerb Voicingers für Jazz-Gesang in Polen. Darüber hinaus gewann sie in ihrer ukrainischen Heimat zahlreiche Nachwuchspreise.
Die Musiker des Quartetts lernten sich 2010 an der Musikhochschule Köln kennen und spielen seither konsequent in dieser Formation zusammen. Alle vier haben einschlägige Erfahrung auf nationalen wie internationalen Bühnen gesammelt, teilweise mit den renommiertesten Stars der internationalen Jazzszene. Das Quartett hat inzwischen zahlreiche Live-Auftritte in Deutschland und Ausland bestritten. Im Februar 2016 wird im Rahmen von Jazz Thing – Next Generation eine erste CD bei Double Moon Records erscheinen.
Tamara Lukasheva – Gesang
Sebastian Scobel – Piano
Jakob Kühnemann – Kontrabass
Dominik Mahnig – Schlagzeug

Eintritt: 12 / 8 Euro

BUTTERFAHRT 5

butterfahrt5-pressefoto2

FR 19. Februar 2016, 20 Uhr
SA 20. Februar 2016, 20 Uhr
BUTTERFAHRT 5

Sie verkaufen keine Rheumadecken, keine Dosenwurst, keinen Brombeerwein. Die Jungs von Butterfahrt 5 bieten Music&mins;Comedy für Fortgeschrittene. Sie schreddern Popsongs, hexeln Rock und streuen eine Prise Wahnsinn darüber.

Die fünf Herren in den dunklen Anzügen und weißen Schuhen wirken auf den ersten Blick durchaus seriös. Wenn da nur nicht diese bekloppten Mützen wären. Wollenes aus Peru, kunstvoll gewirkt, ganz so, wie es Anden−Cowboys mögen, wenn sie mit Panflöte und Trommel in deutschen Fußgängerzonen den Condor fliegen lassen. Bei Butterfahrt 5 fliegen Möwen. Und die stehen auf “KISS”. “I was made for loving You” im südamerikanischen Folkmäntelchen. Das ist schräg.

Ebenso wie “Staying Alive” mit HipHop−Finale komisch oder der unter Starkstrom gemetzelte AC/DC-Kracher “TNT” charmant ist. Klassiker der Pop-Geschichte zu covern ist langweilig − ausweiden macht mehr Spaß. Auch dem Publikum.

Der Humor ist das Schmier− und Gleitmittel, das die Gruppe so gut funktionieren lässt. Er ist mal leise, fast subtil, viel öfter jedoch skurril, manchmal gar anarchisch. Wenn sich der gesamte Blödsinn, den das Quintett so ausheckt dann noch mit rotzfrecher Clownerie paart, ist die Mischung perfekt. Den Rest besorgt die Musik. Und mit 30 Instrumenten lässt sich eine ganze Menge Musik machen. Bei Butterfahrt 5 stehen fünf Profis auf der Brücke, die mit Gitarre, Schlagzeug, Keyboards, Saxofon, Tuba, Klarinette, Querflöte, Ukulele, Panflöte und anderem Blas− und Zupfwerk sehr gut umgehen können.

Im Tourgepäck haben die fünf ein zweistündiges Live−Programm mit den Hits der vergangenen 40 Jahre. Sehr vielfältig − musikalisch wie dramaturgisch. Butterfahrt 5 machen keine Stand−up−Comedy mit konzertanten Einlagen. Diese Truppe segelt hart am Wind. Hier stehen fünf Musikclowns an Deck, die auch mimisch und gestisch alles geben und gern mit Haarmützen und Gummiglatzen hantieren.

Wer den Flamenco “Wind of change” der Scorpions überlebt, ohne mitzuklatschen und die Flenn−Persiflage auf Sinhead O’Connors “Nothing compares to you” verfolgt, ohne vor Lachen zu weinen, sollte besser nach Helgoland einschiffen. Da gibt’s dann Rheumadecken, Dosenwurst und Brombeerwein.

Regie: Heide Urban
http://www.butterfahrt-5.de
VVK 15 / 12 Euro, AK 17 / 14 Euro
Kartenreservierung

FIESTA DE SALSA – jeden Freitag

salsakatkomben

FR 19. Februar 2016, 23 Uhr
FIESTA DE SALSA – jeden Freitag

SALSA Merengue, Bachata, Cumbia y más sabor… mit Dj. Carlos
Jeden Freitag ab 22.30 Uhr
KARIBIK-FEELING HAUTNAH ERLEBEN!!!
Eintritt: 4,- Euro

BUTTERFAHRT 5

butterfahrt5-pressefoto2

FR 19. Februar 2016, 20 Uhr
SA 20. Februar 2016, 20 Uhr
BUTTERFAHRT 5

Sie verkaufen keine Rheumadecken, keine Dosenwurst, keinen Brombeerwein. Die Jungs von Butterfahrt 5 bieten Music&mins;Comedy für Fortgeschrittene. Sie schreddern Popsongs, hexeln Rock und streuen eine Prise Wahnsinn darüber.

Die fünf Herren in den dunklen Anzügen und weißen Schuhen wirken auf den ersten Blick durchaus seriös. Wenn da nur nicht diese bekloppten Mützen wären. Wollenes aus Peru, kunstvoll gewirkt, ganz so, wie es Anden−Cowboys mögen, wenn sie mit Panflöte und Trommel in deutschen Fußgängerzonen den Condor fliegen lassen. Bei Butterfahrt 5 fliegen Möwen. Und die stehen auf “KISS”. “I was made for loving You” im südamerikanischen Folkmäntelchen. Das ist schräg.

Ebenso wie “Staying Alive” mit HipHop−Finale komisch oder der unter Starkstrom gemetzelte AC/DC-Kracher “TNT” charmant ist. Klassiker der Pop-Geschichte zu covern ist langweilig − ausweiden macht mehr Spaß. Auch dem Publikum.

Der Humor ist das Schmier− und Gleitmittel, das die Gruppe so gut funktionieren lässt. Er ist mal leise, fast subtil, viel öfter jedoch skurril, manchmal gar anarchisch. Wenn sich der gesamte Blödsinn, den das Quintett so ausheckt dann noch mit rotzfrecher Clownerie paart, ist die Mischung perfekt. Den Rest besorgt die Musik. Und mit 30 Instrumenten lässt sich eine ganze Menge Musik machen. Bei Butterfahrt 5 stehen fünf Profis auf der Brücke, die mit Gitarre, Schlagzeug, Keyboards, Saxofon, Tuba, Klarinette, Querflöte, Ukulele, Panflöte und anderem Blas− und Zupfwerk sehr gut umgehen können.

Im Tourgepäck haben die fünf ein zweistündiges Live−Programm mit den Hits der vergangenen 40 Jahre. Sehr vielfältig − musikalisch wie dramaturgisch. Butterfahrt 5 machen keine Stand−up−Comedy mit konzertanten Einlagen. Diese Truppe segelt hart am Wind. Hier stehen fünf Musikclowns an Deck, die auch mimisch und gestisch alles geben und gern mit Haarmützen und Gummiglatzen hantieren.

Wer den Flamenco “Wind of change” der Scorpions überlebt, ohne mitzuklatschen und die Flenn−Persiflage auf Sinhead O’Connors “Nothing compares to you” verfolgt, ohne vor Lachen zu weinen, sollte besser nach Helgoland einschiffen. Da gibt’s dann Rheumadecken, Dosenwurst und Brombeerwein.

Regie: Heide Urban
http://www.butterfahrt-5.de
VVK 15 / 12 Euro, AK 17 / 14 Euro
Kartenreservierung

Serdar Somuncu – SEXY REVOLUTION & the politics: mit serdar somuncu und band – Ausverkauft -

Pessefoto sexy Rev.2 KopieKL

MO 22. Februar 2016, 20 Uhr – Ausverkauft -
Serdar Somuncu
NEUES PROGRAMM – SEXY REVOLUTION & the politics
ein abend voll schmutziger gedanken mit serdar somuncu und band
endlich ist es soweit. serdar somuncu kommt mit einem brandneuen programm auf die bühne! und diesmal ist er nicht alleine.
zusammen mit seiner band pr
äsentiert serdar somuncu “sexy revolution”, einer mischung aus comedy und konzert.
sexy revolutionist geil, grössenwahnsinnig, groovy und garantiert nicht jugendfrei. denn serdar erzählt die heissesten geschichten, singt die schärfsten töne, verrät die fiesestsen geheimnisse und reisst die schmuddeligsten zoten. kein blatt wird vor den mund genommen, kein tabu und kein thema ausser acht gelassen, keine konventionen eingehalten und keine ansprüche befriedigt, ausser den eigenen. dazu gibt es musik, die so funky ist wie der arsch, der dazu wackelt.
aber wer jetzt denkt es ginge dabei nur um plumpe provokation, der liegt falsch. nat
ürlich bleibt serdar auch in sexy revolutionseiner rolle als engagierter und unberechenbar bühnenkünstler treu, der offen und ehrlich stellung zu gesellschaftlich-politischen fragen der zeit bezieht. zusammen mit seiner band, den politics serviert der hassprediger der herzenein einzigartiges potpurri aus geschichten voller leidenschaft und lust, voller reflektion und revolution. und wen es jetzt nicht sofort in und zwischen den beinen juckt, der ist selbst schuld. denn die revolution kann nicht sexier sein! alles andere ist comedy!
serdar somuncu, schauspieler, musiker und regisseur wurde mit seiner lesung aus hitlers mein kampf bekannt. seitdem tourt er mit seinen aussergew
öhnlichen programmen erfolgreich durch ganz europa und füllt die häuser. somuncu ist bekannt für seine radikale und kompromisslose ansprache zwischen aufklärung und aggressiver auseinandersetzung. seine arbeiten sind kontrovers und kompromislos. vor allem sind sie aussergewöhnlich und einzigartig. gerade deshab wurde somuncu auch immer wieder verboten und zensiert aber ausgezeichnet und gelobt. so erhielt der leidenschftaliche perfomer unter anderem den prix pantheon und den montreux comedy award.
zusammen mit seiner band
the politics, bestehend aus martin ziaja bass, patrick fa, drums, moritz stahl, gitarre und jesse millener keyboards geht somuncu im frühjahr auf tournee durch deutschland.
Eintritt: VVK 22 Euro; AK 25 Euro
Kartenreservierung

Serdar Somuncu – SEXY REVOLUTION & the politics

Pessefoto sexy Rev.2 KopieKL

DI 23. Februar 2016, 20 Uhr
Serdar Somuncu
NEUES PROGRAMM – SEXY REVOLUTION & the politics
ein abend voll schmutziger gedanken mit serdar somuncu und band

endlich ist es soweit. serdar somuncu kommt mit einem brandneuen programm auf die bühne! und diesmal ist er nicht alleine.
zusammen mit seiner band präsentiert serdar somuncu “sexy revolution”, einer mischung aus comedy und konzert.
„sexy revolution“ ist geil, grössenwahnsinnig, groovy und garantiert nicht jugendfrei. denn serdar erzählt die heissesten geschichten, singt die schärfsten töne, verrät die fiesestsen geheimnisse und reisst die schmuddeligsten zoten. kein blatt wird vor den mund genommen, kein tabu und kein thema ausser acht gelassen, keine konventionen eingehalten und keine ansprüche befriedigt, ausser den eigenen. dazu gibt es musik, die so funky ist wie der arsch, der dazu wackelt.
aber wer jetzt denkt es ginge dabei nur um plumpe provokation, der liegt falsch. natürlich bleibt serdar auch in „sexy revolution“ seiner rolle als engagierter und unberechenbar bühnenkünstler treu, der offen und ehrlich stellung zu gesellschaftlich-politischen fragen der zeit bezieht. zusammen mit seiner band, den politics serviert der „hassprediger der herzen“ ein einzigartiges potpurri aus geschichten voller leidenschaft und lust, voller reflektion und revolution. und wen es jetzt nicht sofort in und zwischen den beinen juckt, der ist selbst schuld. denn die revolution kann nicht sexier sein! alles andere ist comedy!
serdar somuncu, schauspieler, musiker und regisseur wurde mit seiner lesung aus hitlers mein kampf bekannt. seitdem tourt er mit seinen aussergewöhnlichen programmen erfolgreich durch ganz europa und füllt die häuser. somuncu ist bekannt für seine radikale und kompromisslose ansprache zwischen aufklärung und aggressiver auseinandersetzung. seine arbeiten sind kontrovers und kompromislos. vor allem sind sie aussergewöhnlich und einzigartig. gerade deshab wurde somuncu auch immer wieder verboten und zensiert aber ausgezeichnet und gelobt. so erhielt der leidenschftaliche perfomer unter anderem den prix pantheon und den montreux comedy award.
zusammen mit seiner band „the politics“, bestehend aus martin ziaja bass, patrick fa, drums, moritz stahl, gitarre und jesse millener keyboards geht somuncu im frühjahr auf tournee durch deutschland.
Eintritt: VVK 22 Euro; AK 25 Euro
Kartenreservierung

FIESTA DE SALSA – jeden Freitag

tangosalsa

FR 26. Februar 2016, 23 Uhr
FIESTA DE SALSA – jeden Freitag

SALSA Merengue, Bachata, Cumbia y más sabor… mit Dj. Carlos
Jeden Freitag ab 22.30 Uhr
KARIBIK-FEELING HAUTNAH ERLEBEN!!!
Eintritt: 4,- Euro

Klassisch.Unterirdisch. “Möge Ihnen diese Stille klingen!”

Oender_im_Park_2

MO 29. Februar 2016, 20 Uhr
Klassisch.Unterirdisch.
Das Underground Festival der Klassik
Künstlerische Leitung: Önder Baloglu
“Möge Ihnen diese Stille klingen!”
Anton Webern  Fünf Sätze für Streichquartett op.5
Anton Webern  Vier Stücke für Violine und Klavier op.7
Anton Webern  Sechs Bagatellen für Streichquartett op.9
John Cage  4’33”
Bela Bartok  Selections from 44 Duos for two Violins
György Kurtag  Selections from Signs, Games and Messages
Luciano Berio  Selections from Duetti per due violini
Boris Yoffe  Selections from Quartettbuch
Eintritt: VVK 15/10 Euro; AK 17/12 Euro

AZİZ NESİN / TOROS CANAVARI !

toros canavarı

DO 3. März 2016, 20 Uhr
Ankara Tiyatro Fabrikası
100. yaşında sayğıyla Aziz Nesin

AZİZ NESİN / TOROS CANAVARI !
“Yanlış yaşam doğru yaşanamaz.” (Adorno)

Benim kanunlara karşı en derin bir hürmetim ve gayetle yüksek bir saygım vardır. Ammmmaaaa, anlayalım biyol: Bu kanun kitapları kimin için yazılıyor? Dayanacak bir dikili ağacı, tutunacak kuru bir dalı olmayanlar için mi, yoksa vatanını imar eden hakiki vatanseverler için mi? Bu kanun kitapları baldırı çıplak çapulcular için mi, yoksa bu mübarek vatanın mülk sahipleri için mi? Bu kanunlar sizden yana mı, bizden yana mı? Söyle bakalım, ver cevabını!” diye soran Ziya Çalakçı, acaba sadece bir ev(ler) sahibi olarak mı konuşuyordu?

Evinin dört duvarı arasında kurduğunu düşündüğü ve bu ev/sığınakta korkularından uzak, korunaklı bir yaşam sürdüğünü düşünen, bu sığınağın hiç de düşündüğü gibi güvenilir olmadığını anladığında düştüğü boşluktan çıkamayan ve bunun için hiçbir çaba gösteremeyen Nuri Sayaner acaba başkaca örneği olmayan bir bireyi mi temsil ediyordu?

Korkuların temsilcisiyken, gelişen şaşırtıcı bir olayla, güçlü olana biat etmenin ve teslimiyetin yeniden üretildiği bir tabloda, Ziya Çalakçı ve fedaisi Duman Osman zalimlikleri bir yana, hangi toplumsal ruh halinin temsilcileridir?

Kimdir canavar? Korkularımız nelerdir? Nasıl tutsağı ya da uşağı olabiliriz korkuların? Hadi bıraktık her şeyi: Evimize sığındığımızda korunaklı bir yaşantımız olabilir mi? Böyle durumda evler; ilk bakışta güzel koltuklar, perdeler, masalar, örtüler vs. ile bir tutsaklığın kalın duvarlarının, boyalarla, renkli kağıtlarla gizlendiği ve gardiyanlığı bize verilmiş tutsak evleri midir yoksa?

İşte “TOROS CANAVARI”, Aziz Nesin’in mizah ustalığıyla kaleme aldığı ve kendi ifadesiyle “karagülmece” dediği bir güldürü şölenidir; içinde gizli acı sosuyla: Sömürünün; ezme ve ezilme ilişkisinin; adaletin, sadece egemenlerin çıkarına işlediği hiçbir toplumsal yapıda, güvenli hiçbir sığınak yoktur!

Kim bilir, belki de Aziz Nesin Usta, çok iyi bildiği bu sistemde, ölünce bile güvenli bir sığınak olmadığı gerçeğinden hareketle, arada bir çiçek bırakacağımız, üzerinde ismi yazılı bir mezar bırakmaktansa, kendisi çiçek, böcek olup bize yine ulaşan ve seslenen bir var oluşu seçmiştir, doğada eriyerek.

100. yaşında ellerinden öperiz Aziz Usta!
Yöneten: Yılmaz Demiral
Işık: Bora Balcı
Giriş/Eintritt: 10 Euro