Allgemein Archiv

Thomas Hufschmidt präsentiert clubdates: Fola Dada

28.4.2017

FR 28. April 2017, 20 Uhr
Thomas Hufschmidt präsentiert clubdates:
Fola Dada
Mit Fola Dada präsentiert sich eine der gefragtesten und vielseitigsten Deutschen Stimmen zum ersten Mal in Essen. Schon während ihrer Kindheit liebt Dada den Jazz, ebenso den Afrobeat Nigerias, der Heimat ihres Vaters, sowie die alten Blues- und Soul-Schallplatten ihrer deutschen Mutter und das macht ihre Stärken aus: Ob Soul, House, Pop, Reggae, deutsch oder englisch; sie besitzt die Gabe, in fast jeder Stilistik zu Hause zu sein.
Folas Karriere gewann während des Gesangsstudiums an der Musikhochschule Mannheim, das sie 2004 erfolgreich abschloss, deutlich an Fahrt. Zahlreiche Engagements in Deutschland und dem benachbarten Ausland folgten. Dabei begegneten ihr viele namhafte Künstler unterschiedlicher Stilistik: Joy Denalane, Max Herre, Edo Zanki, Katja Riemann, Söhne Mannheims, Cassandra Steen und viele mehr. Neben der Arbeit an eigenen Projekten ist Fola Dada regelmäßig Solistin bei der SWR- und der NDR-Big Band und seit 2006 festes Mitglied bei Hattler. Des weiteren war sie mehrere Jahre Stimmtrainerin bei den Castingshows Deutschland sucht den Superstar und Supertalent.
Fola Dada: vocals
Walfried Böcker: bass
Thomas Hufschmidt: keyboard
Niklas Walter: drums
Eintritt: VVK 15 €, ermäßigt 12 €

FIESTA DE SALSA – jeden Freitag

tangosalsa

FR 28. April  2017, 23 Uhr
FIESTA DE SALSA – jeden Freitag

SALSA Merengue, Bachata, Cumbia y más sabor… mit Dj. Carlos
Jeden Freitag ab 22.30 Uhr
KARIBIK-FEELING HAUTNAH ERLEBEN!!!
Eintritt: 4,- Euro

Friedrich Dürrenmatt: Die Physiker

volksbühnemai2017

Sa, 29.04.17, 20 Uhr
Fr 12.05.17, 20 Uhr
So, 21.05.17, 19 Uhr
Friedrich Dürrenmatt: Die Physiker
Wer ist wahnsinnig, wer ist genial und wer ist beides? Diese Frage stellt sich den Zuschauern von Dürrenmatts grotesker Tragikomödie „Die Physiker“: Darin geht es um die drei scheinbar harmlosen Patienten, die in der alten Villa eines Irrenhauses leben. Zwei halten sich für die berühmten Physiker Newton und Einstein. Und der dritte, Johann Wilhelm Möbius, behauptet, König Salomon diktiere ihm physikalische Formeln. Dann wird das Haus von einer Mordserie heimgesucht, die die Behörden an den Rand des Wahnsinns treibt. Und bald wird klar, dass es um mehr geht – um die Verantwortung der Wissenschaftler für ihre Entdeckungen und was sie bedeuten. Ein Physiker spielt den Wahnsinnigen, um die Welt vor seiner eigenen Entdeckung zu schützen. Ist diese Absicht verrückt? Oder ist die Welt verrückt? Das Grundthema des Stücks, dass wir Technik zwar gebrauchen, sie aber nicht mehr begreifen, ist heute aktueller denn je. Wer als Zuschauer gerade noch lacht, dem wird im nächsten Augenblick das Lachen im Hals stecken bleiben. Eine Inszenierung der Essener Volksbühne
Regie
Maike Wich, Geli Stückradt

Mitwirkende
Oberschwester Marta Boll: Martina Bönte
Insektor Voss: Maike Wich
Gerichtsmediziner: Dieter Brans
Newton: Klaus Kuli
Fräulein Doktor: Geli Stückradt
Einstein: Frieder Kornfeld
Frau Rose: Meike Müller
Missionar Rose: Dieter Brans
Möbius: Thomas Grömling
Buben: Wilfried-Kasper: Leon Voigt, Jörg-Lukas: Mattis Niggemann, Adolf-Friedrich: N.N.
Schwester Monika: Gisa Nachtwey
Oberpfleger Sievers: Udo Jörihsen
Pfleger Mc Arthur: Frank Radermacher
Pfleger Murillo: Sascha Weinstein
Karten 12€ /10€

Konzertreihe “Jazz for the People”

Jazz for the People m Hermann 1

MI 3. Mai 2017, 20 Uhr
Konzertreihe “Jazz for the People”
Jeden Mittwoch!

Jean-Yves Braun (Gitarre und Bass)
Hermann Heidenreich (Schlagzeug)
Marc Brenken (Klavier)
und Gäste…
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
Einlass ab 19:30 Uhr, Konzertdauer ca. 60 Minuten.
Barrierefreier Zugang!!!

FEΛIX LΕΟΠΟLD – Ein deutscher Liederpoet aus Thessaloniki

4.mai2017

DO 4. Mai 2017, 20 Uhr
FEΛIX LΕΟΠΟLD
- Ein deutscher Liederpoet aus Thessaloniki -
In Berlin geboren und in Stuttgart aufgewachsen lebt Felix Leopold als Musiker und Poet nun schon seit über 16 Jahren in Griechenland. Dass er es dort versteht, nur mit Stimme und Gitarre seine Zuhörer zu fesseln, mag allein schon sehr ungewöhnlich sein. Dass er sich jedoch voll und ganz dem modernen poetischen Liedgut Griechenlands verschrieben hat und zudem noch viele dieser Lieder authentisch ins Deutsche zu übersetzen vermag, ist bis heute wohl einmalig. Schon als Felix Leopold noch in Stuttgart lebte, hatte er die Idee, ein Liederlyrik-Programm zu schaffen, dem ein Deutscher, der des Griechischen nicht mächtig ist, genauso folgen kann wie ein Grieche, der kein Deutsch versteht. Aus dieser Idee entstand das Live-Projekt „Liederlyrik in zwei Sprachen“, mit dem er schon seit 6 Jahren jedes Frühjahr in Deutschland und Österreich auf Tour geht. Dieses Jahr bringt er sein neues Programm mit: „Lieder vom Meer“. Mit seiner unverwechselbaren Stimme interpretiert Felix Leopold Lieder, die voller Hingabe, Schmerz und Liebe, voller Sehnsucht und Lebenskraft von einem Leben erzählen, das ohne Meer nicht denkbar ist.
Wir freuen uns sehr, dass dieser einzigartige Künstler für einen Abend bei uns zu Gast ist.
Eintritt: 15/10 Euro
Mit freundlicher Unterstützung des Deutsch-Griechischen Studienclubs Essen

FIESTA DE SALSA – jeden Freitag

tangosalsa

FR 5. Mai  2017, 23 Uhr
FIESTA DE SALSA – jeden Freitag

SALSA Merengue, Bachata, Cumbia y más sabor… mit Dj. Carlos
Jeden Freitag ab 22.30 Uhr
KARIBIK-FEELING HAUTNAH ERLEBEN!!!
Eintritt: 4,- Euro

CAMERA ACTING WORKSHOP mit ÖZAY FECHT

özayworkshop

SA 6. und SO 7. Mai 2017, jeweils 11-16 Uhr
CAMERA ACTING
WORKSHOP mit ÖZAY FECHT
Die Schauspielerin (Bundesfilmpreisträgerin) bekannt aus dem Film ”40qm2 Deutschland”.
mit über 40 jähriger Erfahrung, hat sich in NewYork zwei Jahre lang von Actors Studio Mitglied und Coach von Hollywood-Stars Susan Batson ausbilden lassen.
Sie dreht in der Türkei, Deutschland und Frankreich und hat eine zehn jährige Erfahrung als Schauspiellehrerin und Coach.
In dem Wochenend Workshop wird ausschliesslich das Spielen vor der Kamera u.a. Improvisation, Figurenentwicklung, Szenenarbeit, die Arbeit am Set und Auditiontraining unterrichtet.
ÖZAY
Istanbul, Berlin, Paris, New York – dies sind die wichtigsten Karrierestationen einer Ausnahmekünstlerin, die von der Berliner Zeitung als „die Frau mit zwei Talenten“ bezeichnet wurde. In der Tat bewegt sie sich mit großem Erfolg zwischen Film und Musik.
Beim Film sorgte sie gleich mit ihrem Schauspieldebüt für große Furore. Für ihre Rolle in Tevfik Basers 40 qm Deutschland wurde sie mit dem Bundesfilmpreis als beste Darstellerin ausgezeichnet.
Als Jazzsängerin ist sie in zahlreichen Jazzclubs und Festivals in Europa mit u.a. Kirk Lightsey, David Murray, Chico Freeman, Jasper van’t Hof, Tony Lakatos, Jim Pepper, Heinz Sauer aufgetreten.
Sie hat vier Alben unter den Namen No More, Moves, The Man I Love und Antiquated Love.
ÖZAY
İstanbul, Berlin, Paris, New York, Berliner Zeitung gazetesinin “iki yetenekli kadın” diye nitelendirdiği istisna sanatçı için en önemli kariyer istasyonları. Özay gerçekten de film ve müzik arasındaki yolda başarıyla gidip geliyor.
Sinemada ilk oyunculuğu büyük yankı uyandırdı. Yönetmenliğini Tevfik Başer’in yaptığı 40 Metrekare Almanya filmindeki rolü ile en iyi kadın oyuncu olarak Almanya’nın en önemli oyunculuk ödülü Federal Film Ödülü’nü kazandı.
Caz şarkıcısı olarak Avrupa’daki bir çok caz klübü ve festivalinde Kirk Lightsey, David Murray, Chico Freeman, Jasper van’t Hof, Tony Lakatos, Jim Pepper, Heinz Sauer gibi tanınmış müzisyenlerle çıktı.
No More, Moves, The Man I Love ve Antiquated Love adlı dört albümü var.
Teilnehmergebühr: 150 Euro (für 2 Tage jeweils 11-16 Uhr)

ÖZAY & BAND

MG_5314_Kopie Kopie1

SA 6. Mai 2017, 20 Uhr
ÖZAY & BAND
Özay Fecht: vocals
Utku Yurttas: piano
N.N: bass
N.N.: drums
Mit ihrer warmen, „weichrauen“ Stimme verzaubert die Jazzsängerin und Schauspielerin das Publikum. Sie wirkte in über dreißig Filmen mit, wurde mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet. Ihre ganz besondere Liebe gilt dem Jazz und Auftritten in intimer Clubatmosphäre. Sie lebte in Berlin, Paris, New York und jetzt in Istanbul und trat überall mit den bekanntesten Jazz-Musikern auf, mit denen sie auch vier wunderbare CDs einspielte. Sie singt u.a. gerne Cole Porter Songs, dessen Jazz Standards viele bekannte Filme prägten.
Eintritt: VVK 15/12 Euro; AK 17/14 Euro

Konzertreihe “Jazz for the People”

Jazz for the People m Hermann 1

MI 10. Mai 2017, 20 Uhr
Konzertreihe “Jazz for the People”
Jeden Mittwoch!

Jean-Yves Braun (Gitarre und Bass)
Hermann Heidenreich (Schlagzeug)
Marc Brenken (Klavier)
und Gäste…
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
Einlass ab 19:30 Uhr, Konzertdauer ca. 60 Minuten.
Barrierefreier Zugang!!!

Thomas Hufschmidt präsentiert clubdates: SPEAK LOW – CD-Präsentation mit Joyce van de Pol

11.mai2017

DO 11. Mai 2017, 20 Uhr
Thomas Hufschmidt präsentiert clubdates
SPEAK LOW –
CD-Präsentation mit Joyce van de Pol
Joyce van de Pol machte sich in erster Linie als Interpretin von Pop-, R&B- und Soul-titeln einen Namen und tourte mit verschiedenen Projekten durch die Republik und das benachbarte Ausland. Unter anderem mit der australischen Gitarren-Legende Tommy Emmanuel und Sting-Gitarrist Dominic Miller.
Mit Speak Low veröffentlicht die Künstlerin mit indonesischen und tschechischen Wurzeln ihr erstes Jazzalbum unter eigenem Namen. Die diplomierte Jazzsängerin präsentiert auf ihrer CD 11 Titel im Spannungsfeld zwischen Jazz und Pop. Die Kurt Weill-Komposition Speak Low steht für die stilistische Konzeption dieses Albums: ruhige Atmosphären und ein Spektrum unterschiedlicher Farben und Stimmungen auf der Basis relaxter Grooves. Felipe “Mandingo” Rengifo entstammt dem “Barrio Cultural” San Augustin de Carracas/Venezuela. Er hat Salsagrößen wie Celia Cruz, Cheo Felicanto, Eddie Palmieri und Oscar D´Leon begleitet. Trompeter Ryan Carniaux wuchs in New York City auf, studierte am Berklee College in Boston, später in Maastricht (NL). Er gilt als einer der aufstrebenden jungen Trompeter und arbeitete unter anderem mit Mark Murphy, Benny Golson und in der Big Band von Peter Herbolzheimer.

Joyce van de Pol vocals
Thomas Hufschmidt piano
Walfried Böcker bass
André Spajić drums
Ryan Carniaux trumpet
Filipe Mandingo Rengifo percussion
VVK 15 €, ermäßigt 10 €