Allgemein Archiv

Warten auf Godot (SPECIAL 2 DAY EVENT)

4.6.2020

SA 4. Juli 2020 (19.00 Uhr)
Warten auf Godot (SPECIAL 2 DAY EVENT)
Von Samuel Beckett

only connect!
Inszenierung, Konzept und Idee: Julie Stearns
Rechte erworben beim Deutschen Theaterverlag DTVer Weinheim.

Das Theaterensemble only connect! präsentiert Samuel Becketts Klassiker Warten auf Godot unter neuen Hygienebestimmungen in einer exklusiven Neu-Inszenierung. Als eine der wenigen physischen Theaterinszenierungen im Umkreis stellt die Zusammenarbeit mit dem Katakombentheater ein neues Lebenszeichen der freien Theaterszene in Essen dar!

Samuel Becketts absurdes Stück Warten auf Godot in der Inszenierung von Julie Stearns (USA) – welche seit 2018 ein regelmäßig wechselndes Essener Publikum begeistern darf – bietet sich da gerade zu an. Denn das Warten ist Teil der Covid-Zeit. Genau wie die Protagonisten Estragon und Wladimir warten auch die Menschen in Zeiten von eingeschränktem öffentlichen Leben auf das, was da noch kommen soll. Die Inszenierung zeigt die grotesken, witzigen aber auch unerträglichen Seiten dieses Wartens, die den Menschen spätestens im Jahre 2020 mehr als vertraut sein dürften.

Auch only connect! als freies Theaterensemble und das Katakombentheater in Essen sind von den Entwicklungen der Corona-Pandemie betroffen. In der gemeinsamen Kooperation der Künstler setzte man sich jedoch zusammen und wollte die sich ständig ändernden Auflagen und deren Konsequenzen nicht in künstlerischer Lethargie enden lassen, sondern vielmehr die Potentiale, die aus ihnen entstehen, nutzen. Dafür wurde kurzerhand ein Special-Event auf die Beine gestellt, in dem die von only connect! seit 2018 umgesetzte Produktion in ihrer Neuinszenierung unter momentanen Spiel- und Aufführungsbedingungen zunächst an zwei Spieltagen (4. und 5. Juli 2020) gezeigt wird.
Die beiden Kooperationspartner freuen sich, ein Platzangebot von bis zu 50 Zuschauern im Vorverkauf anzubieten.
Es spielen: Timo Knop, Alexander Kupsch, Michael Skodda, Johannes Ullrich, Oscar Koch

Ticketpreise:
14 Euro Normalpreis
12 Euro ermäßigt
Kartenreservierung
Alle weiteren Infos unter: www.only-connect.de

Warten auf Godot (SPECIAL 2 DAY EVENT)

5.6.2020

SO 5. Juli 2020 (18.00 Uhr)
Warten auf Godot (SPECIAL 2 DAY EVENT)
Von Samuel Beckett

only connect!

Inszenierung, Konzept und Idee: Julie Stearns
Rechte erworben beim Deutschen Theaterverlag DTVer Weinheim.

Das Theaterensemble only connect! präsentiert Samuel Becketts Klassiker Warten auf Godot unter neuen Hygienebestimmungen in einer exklusiven Neu-Inszenierung. Als eine der wenigen physischen Theaterinszenierungen im Umkreis stellt die Zusammenarbeit mit dem Katakombentheater ein neues Lebenszeichen der freien Theaterszene in Essen dar!

Samuel Becketts absurdes Stück Warten auf Godot in der Inszenierung von Julie Stearns (USA) – welche seit 2018 ein regelmäßig wechselndes Essener Publikum begeistern darf – bietet sich da gerade zu an. Denn das Warten ist Teil der Covid-Zeit. Genau wie die Protagonisten Estragon und Wladimir warten auch die Menschen in Zeiten von eingeschränktem öffentlichen Leben auf das, was da noch kommen soll. Die Inszenierung zeigt die grotesken, witzigen aber auch unerträglichen Seiten dieses Wartens, die den Menschen spätestens im Jahre 2020 mehr als vertraut sein dürften.

Auch only connect! als freies Theaterensemble und das Katakombentheater in Essen sind von den Entwicklungen der Corona-Pandemie betroffen. In der gemeinsamen Kooperation der Künstler setzte man sich jedoch zusammen und wollte die sich ständig ändernden Auflagen und deren Konsequenzen nicht in künstlerischer Lethargie enden lassen, sondern vielmehr die Potentiale, die aus ihnen entstehen, nutzen. Dafür wurde kurzerhand ein Special-Event auf die Beine gestellt, in dem die von only connect! seit 2018 umgesetzte Produktion in ihrer Neuinszenierung unter momentanen Spiel- und Aufführungsbedingungen zunächst an zwei Spieltagen (4. und 5. Juli 2020) gezeigt wird.
Die beiden Kooperationspartner freuen sich, ein Platzangebot von bis zu 50 Zuschauern im Vorverkauf anzubieten.
Es spielen: Timo Knop, Alexander Kupsch, Michael Skodda, Johannes Ullrich, Oscar Koch

Ticketpreise:
14 Euro Normalpreis
12 Euro ermäßigt
Kartenreservierung
Alle weiteren Infos unter: www.only-connect.de

OpenPlace Freie Kultur

OpenPlace_1

www.globalkultur.org

Symposium freie Szene Ruhr
Zur offenen Besprechung und Umsetzungsplanung konzeptioneller Vorstellungen

Die KulturAkademie-Ruhr ein OpenPlace und das Katakomben-Theater
ein Theater der Zukunft

Mit geladenen Gästen und wegen Infektionsschutz beschränkter Teilnehmerzahl ° Anmeldung per Mail erforderlich: info@globalkultur.org

Zufall ist es nicht, dass der Titel dieses Treffens an Friedrich Schillers Antrittsvorlesung in Jena im Jahre 1789 angelehnt ist und vielleicht ist es auch kein Zufall, dass in jenem Jahr die französische Revolution in die Weltgeschichte Einzug hielt.

In Parallelen und Analogien verorten wir als Impuls für unsere heutige freie Kultur Globalkultur neben Universalgeschichte, die mehr ist als nur ein „Aggregat von Bruchstücken“ historischer Ereignisse oder kultureller Events.

Universalgeschichte oder Globalkultur – wir suchen nach dem, was die Welt im Innersten zusammenhält. Seien es freie Regeln, Familienähnlichkeiten oder das freie Zusammenspiel emergenter Phänomene, die uns ausmachen.

Wie können wir auf das Ganze einer Szene blicken und zugleich Vielfalt, Diversität und Individualität leben? Nicht in grauer Theorie, sondern in bunter konkreter Lebendigkeit wollen wir eine klassische Idee regenbogenbunt aufscheinen lassen und diese KULTURaKADEMIE-RUHR nennen!

KARA KEDI: Matrak ile ROCKkas

29.8.2020

SA 29. August 2020, Einlass: 22h; Beginn: 23h
KARA KEDI: Matrak ile ROCKkas

Kara Kedi ist am 29.8 wieder im Katakomben Theater am Start. Wegen der Corona Richtlinien wird das Konzert begrenzt an Personen Anzahl und sitzend stattfinden. Daher ist Reservierung ist notwendig. Reservierung können Sie auch über uns oder beim Veranstalter anrufen und reservieren.
Matrak Gruppenmitglieder:
Emre Aksakal (E-Gitarre)
Mehmet Kara (Schlagzeug)
Yiğit Kara (E-Gitarre)
Alper Ersoy (Bass- Gitarre)
Eintritt: 20€

Reservierung unter:
0201-4304672 oder unter
01734550097
Info@karakedi-rock.de
www.karakedi-rock.de

Afrika meets Orient PLUS

afrikaorient2020

SA 5. September 2020, 17.30 Uhr
Afrika meets Orient PLUS

Einladung zum Interkulturellen Musik- und Tanzabend
mit:
- Onita Boone aus New York
- Dynamic Voices of Afrika
- Debasish Bhattachrjee (Indien)
- Transorient Trio
Eintritt Frei!!!
Anmeldung erforderlich beim:
Kommunalen Integrationszentrum Essen
Email: Tuncer.Kalayci@interkulturell.essen.de

YÜKSEK TANSiYON

yt

SA 5. September 2020, 23 Uhr (Einlass 22 Uhr)
YÜKSEK TANSiYON

Yüksek Tansiyon, Avrupa’ da canli orkestrasyon denilince eksikligi gittikce hissedilen Türkce pop, hafif müzik ve popüler rock müzik tarzlarini, ilgi cekici düzenlemeler ile icra etmek hedefiyle 2014 yilinda Alp Karabacakoglu (Bas Gitar – Vokal) ve Volkan Topsakal (Klavye) tarafindan Almanya’ nin Duisburg sehrinde kuruldu. Türkiye’ deki canli müzik ve gece hayati anlayisini Almanya’ daki sanatseverlere de ulastirmak üzere calismalarina baslayan grup, gitarlarda Metin Dayioglu, davulda Ali Babursah ve baglamada Tarkan Aksun´nun katilimlariyla son halini aldi. Kurulusundan kisa süre sonra Almanya’ nin cesitli sehirlerinde basarili sahne performanslarina imza atan grup, orkestraligini yaptigi televizyon sovu araciligiyla da genis kitlelere ulasti.Grup Almanya’da Türk müzigi denilince ilk akla gelen Arabesk-Fantezi ve Türkü tarzlarinin disinda bir secenegi de müzikseverlere sunuyor. Eger sizde kaliteli canli müzik esliginde eglence dolu bir gece gecirmek isterseniz Yüksek Tansiyon’ un konserlerini kacirmayin!

Die Band Yüksek Tansyon ist von Alp Karabacakoglu (Bass Gitarrist- Vokalist) und Volkan Topsakal (Klavierspieler), im Jahr 2014, in Duisburg, mit dem Ziel in Deutschland lebenden Menschen, die von vielen ersehnte Pop und Rock Musik, live, mit einem Orchester, auf der Bühne zu präsentieren, gegründet worden. Die Gruppe, die intendiert, den in Deutschland lebenden Musik und Kunst Liebhabern einen anderen Ansatz der Musikalität und des Nachtlebens der Türkei näher zu bringen, wurde mit Metin Dayioglu an der Gitarre, Ali Babursah am Schlagzeug und Tarkan Aksu an der Baglama, erweitert.
Die Band, die kurz nach ihrer Gründung, in verschiedenen Städten Deutschlands ihre Zuschauer gefunden hat, hat es geschafft viele erfolgreiche Konzerte durchzuführen, nebenbei als Orchester einer Fernsehtalkshow ein breites Publikum zu erreichen und bietet somit den hier lebenden Zuhörern eine überzeugende Alternative zu bisher bestehenden Arabesk- Phantasie Formaten.
Falls auch Sie sich mit qualitativ hochwertiger Musik vergnügen möchten, versäumen Sie die Konzerte der Band Yüksek Tansiyon nicht!
Eintritt: 15 Euro
Kartenreservierung

Die Zoogeschichte von EDWARD ALBEE

zoo 1 Kl

SA 12. September, 19.00 Uhr
Die Zoogeschichte
von EDWARD ALBEE
eine Produktion von ONLY CONNECT! COURAGE.LOVE.DRAMA.
in Kooperation mit KATAKOMBENTHEATER ESSEN

“Aber von Zeit zu Zeit, da krieg’ ich eben das Bedürfnis,mich mit jemandem zu unterhalten…richtig zu unterhalten” – Jerry (The Zoo Story)

only connect! und das Katakomben-Theater präsentieren Edward Albees klassischen Einakter „Die Zoogeschichte“ und thematisieren dabei die Verletzlichkeit der menschlichen Seele.

Peter, Lektor und Familienvater in der Mitte seines Lebens, sitzt auf einer Bank und liest ein Buch, als der ungewöhnlich anmutende Jerry auftaucht. Der einsame, von der Gesellschaft isolierte Mann verwickelt Peter in ein Gespräch, in dem er inquisitorische, provokante Fragen über Peters Privatleben stellt und Anekdoten aus seinem eigenen Leben erzählt. Dabei entspinnt sich ein Mysterium um Jerrys Aufenthalt im Zoo vor dem Gespräch. Jerry erwähnt diesen immer wieder, ohne seine Bedeutung näher zu erläutern. Im Verlauf des Gesprächs gelingt es Jerry, die Schale der Zivilisiertheit, die Peter um sich gelegt hat, Schicht für Schicht abzulösen und den darunterlegenden Kern offenzulegen – mit schockierenden Folgen.

Einsamkeit, soziale Ungleichheit und scheiternde Kommunikation in einer materialistischen Welt bilden die explosive Mischung, die den tragischen Verlauf der Figuren antreibt. Regisseurin Julie Stearns legt in der Inszenierung der Ereignisse den Fokus auf das Zusammenspiel dieser zerstörerischen Kräfte, die sich in Albees Stück hinter einer absurden Komik verstecken.

Eine live erschaffene audiovisuelle Collage der Projektionskünstlerin Eirini Bratti und des Musikers Alexander Kupsch untermalt die Inszenierung und wird auf der Bühne mit dem Spiel der Darsteller Timo Knop und Johannes Ulrich verwoben.

Die Vorstellungen werde nach einem Hygienekonzept umgesetzt, dass sich in seinen Inhalten an der Coronaschutzverordnung des Landes NRW orientiert. Die Vorstellungen sind zunächst auf jeweils 50 Plätze pro Aufführung limitiert.

Weitere Termine:
13. September | 18.00 Uhr
21. November | 19.30 Uhr

Ticketpreise
15 Euro Normalpreis
12 Euro ermäßigt
Kartenreservierung

Die Zoogeschichte von EDWARD ALBEE

zoo 1 Kl

SO 13. September, 18.00 Uhr
Die Zoogeschichte
von EDWARD ALBEE

eine Produktion von ONLY CONNECT! COURAGE.LOVE.DRAMA.
in Kooperation mit KATAKOMBENTHEATER ESSEN

“Aber von Zeit zu Zeit, da krieg’ ich eben das Bedürfnis,mich mit jemandem zu unterhalten…richtig zu unterhalten” – Jerry (The Zoo Story)

only connect! und das Katakomben-Theater präsentieren Edward Albees klassischen Einakter „Die Zoogeschichte“ und thematisieren dabei die Verletzlichkeit der menschlichen Seele.

Peter, Lektor und Familienvater in der Mitte seines Lebens, sitzt auf einer Bank und liest ein Buch, als der ungewöhnlich anmutende Jerry auftaucht. Der einsame, von der Gesellschaft isolierte Mann verwickelt Peter in ein Gespräch, in dem er inquisitorische, provokante Fragen über Peters Privatleben stellt und Anekdoten aus seinem eigenen Leben erzählt. Dabei entspinnt sich ein Mysterium um Jerrys Aufenthalt im Zoo vor dem Gespräch. Jerry erwähnt diesen immer wieder, ohne seine Bedeutung näher zu erläutern. Im Verlauf des Gesprächs gelingt es Jerry, die Schale der Zivilisiertheit, die Peter um sich gelegt hat, Schicht für Schicht abzulösen und den darunterlegenden Kern offenzulegen – mit schockierenden Folgen.

Einsamkeit, soziale Ungleichheit und scheiternde Kommunikation in einer materialistischen Welt bilden die explosive Mischung, die den tragischen Verlauf der Figuren antreibt. Regisseurin Julie Stearns legt in der Inszenierung der Ereignisse den Fokus auf das Zusammenspiel dieser zerstörerischen Kräfte, die sich in Albees Stück hinter einer absurden Komik verstecken.

Eine live erschaffene audiovisuelle Collage der Projektionskünstlerin Eirini Bratti und des Musikers Alexander Kupsch untermalt die Inszenierung und wird auf der Bühne mit dem Spiel der Darsteller Timo Knop und Johannes Ulrich verwoben.

Die Vorstellungen werde nach einem Hygienekonzept umgesetzt, dass sich in seinen Inhalten an der Coronaschutzverordnung des Landes NRW orientiert. Die Vorstellungen sind zunächst auf jeweils 50 Plätze pro Aufführung limitiert.

Weitere Termine:
12. September | 19.00 Uhr
21. November | 19.30 Uhr

Ticketpreise
15 Euro Normalpreis
12 Euro ermäßigt
Kartenreservierung

Utku Yurttas & Kazım Calısgan – Duet

Utku Yurttaş & Kazım Çalışgan - Düet

DO 17. September 2020, 20 Uhr
Utku Yurttas & Kazım Calısgan – Duet
Utku Yurttas & Kazim Calisgan Orient und Okzident, Europa und Afrika – sie lassen, Melodien, Rhythmen und Volksweisen kreisen. Und damit kreisen sie um die Welt; ihre Musik sprengt Grenzen und Genres: Jazz? Ja! Melodien alter anatolischer Lieder? Ja!
Europaische Klassik? Warum nicht? Sie nehmen die Musikstromungen auf und lassen sie neu entspringen. Kazım Calısgan, der moderne Derwisch mit Percussion und Utku Yurttas, der Virtuose am Klavier. Was entsteht, konnte «Oriental Jazz» genannt werden, wenn Schubladen Tone nicht verschlucken wurden.
Utku Yurttas: Klavier / Keyboards Kazım Calısgan: Kopuz / Vocal / Loops
Eintritt: 15/10 Euro

Mendonça/Bratti/Yurttas/Pollheide/Calisgan

16.10.2020

FR 18. September 2020, 20 Uhr
Mendonça/Bratti/Yurttas/Pollheide/Calisgan

Die Musik der Sängerin Jordanna Malena Mendonça aus Brasilien ist längst kein Geheimtipp mehr. Mit spannenden Rhythmen und Harmonien, berührenden Texten, Leidenschaft und Temperament nimmt sie ihr Publikum mit auf eine faszinierende Reise in ihre brasilianische Heimat.
Für dieses Konzert spielt sie in besonderer Besetzung.
Utku Yurttas, türkischer Jazzpianist, der sein Diplom an der Folkwang Hochschule in Essen abgeschlossen und am 2011 mit dem Steinway-Förderpreis für junge Jazzpianisten ausgezeichnet wurde.
Weltmusiker und der moderne Derwisch Kazim Calisgan, spielt Kopuz und Percussion.
Jens Pollheide: Bass und Flöten
Eirini Bratti: Bilder und Overheadprojektion
Eintritt: 15/10 Euro