Allgemein Archiv

Konzertreihe “Jazz for the People”

jfp2018

MI 6. Februar 2019, 20 Uhr
Konzertreihe Jazz for the People
Jeden Mittwoch!
Jean-Yves Braun (Gitarre und Bass)
Hermann Heidenreich (Schlagzeug)
Marc Brenken (Klavier)
und Gäste…
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
Einlass ab 19:30 Uhr, Konzertdauer ca. 60 Minuten.
Barrierefreier Zugang!!!

Mi, 06.02.2019, 20 Uhr
Jazz for the People feat. Max Blumentrath: Tribute to Hank Mobley
Katakomben-Theater im Girardethaus | Girardetstr. 2-38  |  45131 Essen  |   http://www.katakomben-theater.de
Eintritt frei, Spenden erwünscht  |  barrierefreier Zugang möglich  |  Einlass ab 19:30h, Dauer ca. 60min
Max Blumentrath spielt Hammondorgel und liebt vor allem Souljazz und Hardbop. Einer der wichtigsten Saxophonisten dieser Stilrichtungen war Hank Mobley (1930 – 1986), der 25 Alben als Bandleader für Blue Note Records aufnahm. Dass Mobleys Musik auch ohne Saxophon grandios klingen kann, stellen Max Blumentrath, Jean-Yves Braun und Hermann Heidenreich in klassischer Orgeltriobesetzung (Hammondorgel mit Gitarre und Schlagzeug) heute unter Beweis.

FIESTA DE SALSA – jeden Freitag

salsakatkomben

FR 8. Februar 2019, 23 Uhr
FIESTA DE SALSA – jeden Freitag
SALSA Merengue, Bachata, Cumbia y más sabor… mit Dj. Carlos
Jeden Freitag ab 22.30 Uhr
KARIBIK-FEELING HAUTNAH ERLEBEN!!!
Eintritt: 4,- Euro

Estarabim – Dünden Bugüne en iyi Türkce Müzik

estarabimjan2019

SA 9. Februar 2019, 23 Uhr
Estarabim
Dünden Bugüne en iyi Türkce Müzik

Seviyeli ortamda kaliteli müzikle keyifli bir gece icin 12 Ocak da
Essen Katakomben tiyatrosunda görüsmek üzere.
Bilgi ve masa rezervasyonlari için : 0177 6539309.
2019 daha keyifli olacak!

Amok perVers – Poesie und Puppenspiel

10.2.2019

SO 10. Februar 2019, 19 Uhr
Amok perVers – Poesie und Puppenspiel

Wild geht’s zu, wenn das Gedicht den Dichter zur Puppe macht? Die Puppenspielerin Magda Lena Schlott und der Dichter Martin Piekar verbinden ihre Arbeitsprozesse, Performance im Energiegewitter. Schlott verspielt nicht die Gedichte, die Gedichte werden mal zur Puppe, mal zum Puppenspieler, und welche Rolle spielt dann der Autor auf der Bühne?
Hier geht’s rund, wenn sich feministische Pornos verpuppen, Momente von Terror hervorblitzen, Angst wie Gegenspiel provozieren und wenn Wolkenformnationen erkundet werden. Der Antiterror wird dialektisch mitgedacht, kein Anschlag ohne Gegenschlag. Das sowohl subjektive als auch politische Programm der beiden vermittelt den Eindruck das Gedicht stehe hinter der Bühne und halte die Fäden in der Hand. Hier spielt das Gedicht mit Ihnen, mit Magda Lena Schlott und mit Martin Piekar.
Eintritt: VVK 12/8 Euro; AK 14/10 Euro

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
Kartenreservierung

Die Biographien:
Magda Lena Schlott, Schauspielerin und Puppenspielerin.
1985 geboren und aufgewachsen an der Ostseeküste, studierte von 2005-2009 Puppenspielkunst an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Berlin.
Von 2009 bis 2011 Ensemblemitglied des Puppentheater Halle. Danach arbeitete Sie freischaffend als Schauspielerin und Puppenspielerin, gastierte u. a. am Luzerner Theater, Staatstheater Hannover, an der Komischen Oper Berlin. Mit eigenen Projekten tourte sie auf verschiedenen europäischen Festivals.
Von 2013 bis 2017 ist sie Ensemblemitglied im Schauspiel Köln.
Sie verbindet eine enge Zusammenarbeit mit M. Sostmann, P. Karabulut, Matthias Köhler, A. Menzel und dem Theaterkollektiv „Unkoordinierte Bewegung“.
Im Frühjahr 2017 erarbeitete sie gemeinsam mit P. Karabulut ihr Solo VATERLAND.
Nachspielpreis 2016 Heideberger Stückemarkt „Furcht und Ekel“(Regie: P.Karabulut, Autor: D. Laucke)

Martin Piekar
www.martin-piekar.de
’90 geboren, Student der Philosophie und der Geschichte an der Goethe-Uni in Frankfurt am Main. 2012 Lyrikpreisträger beim 20. Open Mike. 2014 wurde er World Lyrikwrestling Champion. 2016 hr2-Literaturpreisträger, zudem der Atta-Troll-Superpreis für radikale Ideologiekritik. 2017 ausgezeichnet mit dem Sonderpreis Lyrik beim Nordhessischen Autorenpreis. 2018 erhielt er den Jurypreis des Irseer Pegasus‘, sowie der Alfred-Gruber-Preis in Meran.
Sein erster Gedichtband „Bastard Echo“ erschien im Frühjahr 2014 beim Verlagshaus Berlin, dieser ist bereits in zweiter Auflage. 2016 erschien gemeinsam mit Jan Kuhlbrodt das e-book „Überschreibungen“ im Verlagshaus Berlin. 2018 erschien sein zweiter Gedichtband „AmokperVers“.
Bisherige Veröffentlichungen:
Bastard Echo, Verlagshaus Berlin, 2014 – ISBN: 978-3-940249-90-6
Überschreibungen, zusammen mit Jan Kuhlbrodt, (Hrsg.) Marcel Diel, Verlagshaus Berlin, 2016 – ISBN: 978-3-945832-18-9
AmokperVers, Verlagshaus Berlin, 2018 – ISBN978-3-945832-25-7

Konzertreihe Jazz for the People

jfp2018

MI 13. Februar 2019, 20 Uhr
Konzertreihe Jazz for the People
Jeden Mittwoch!
Jean-Yves Braun (Gitarre und Bass)
Hermann Heidenreich (Schlagzeug)
Marc Brenken (Klavier)
und Gäste…
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
Einlass ab 19:30 Uhr, Konzertdauer ca. 60 Minuten.
Barrierefreier Zugang!!!

Mi, 13.02.2019, 20 Uhr
Jazz for the People feat. Marie Daniels: Pop Turned Into Jazz
Katakomben-Theater im Girardethaus | Girardetstr. 2-38  |  45131 Essen  |   http://www.katakomben-theater.de
Eintritt frei, Spenden erwünscht  |  barrierefreier Zugang möglich  |  Einlass ab 19:30h, Dauer ca. 60min
Kann man Jazz und Pop immer klar voneinander trennen, oder wo hört das eine auf, wo fängt das andere an? Dieser Frage geht die Kölner Sängerin Marie Daniels diesmal auf den Grund. Daniels hat eine große musikalische Bandbreite vorzuweisen, die von traditionellem wie modernem Jazz über Popmusik bis hin zu frei improvisierter Musik reicht. Fürs heutige Konzert hat sie einige ihrer Lieblings(pop)songs ausgesucht und improvisiert gemeinsam mit Marc Brenken, Jean-Yves Braun und Hermann Heidenreich über das Material. Nennt man das dann Jazz? Egal – Hauptsache gute Musik!

Thomas Hufschmidt präsentiert CLUBDATES: VANESA HARBEK

14.2.2019

DO 14. Februar 2019, 20 Uhr
Thomas Hufschmidt präsentiert CLUBDATES
VANESA HARBEK
Sie kann auch Jazz und Tango, ist aber im Blues zu Hause. Die Kombination aus Gitarre und Trompete, die sie spielt, ist nicht oft zu finden. Aber Vanesa Harbek kommt eben aus Buenos Aires. In Argentinien und nur dort kann solch eine Melange entstehen.
Vanesa präsentiert ihren Blues in einer Weise, die selten zu finden ist. Ihre bluesigen Improvisationen auf der Gitarre sind geprägt von den melancholischen Emotionen des Tangos verbunden mit ihrem südamerikanischen Temperament.
Neben Auftritten in ihrer Heimat Argentinien tourte sie durch Mexico, Ecuador, Spanien, die Schweiz, Paraguay, Kolumbien, Brasilien und Chile. Vanesa Harbek etabliert sich gerade in Europa zu einer festen Größe. Nach Italien und Polen steht nun endlich auch Deutschland auf ihrem Tourplan.
Bassist Martin Engelien begann seine Karriere zusammen mit Thomas Hufschmidt in diversen lokalen Formationen. 1983 war er ein Gründungsmitglied der Klaus Lage Band. Den musikalischen Durchbruch erlebte er zusammen mit der Formation 1984 mit dem Hit 1000 und 1 Nacht. Im Verlauf seiner Zeit bei Klaus Lage bekam er ein Platinalbum und drei goldene Schallplatten.
Der gefragte Pop- und Studiodrummer Dirk Sengotta bekam durch seine Zusammenarbeit mit Anne Haigis (1991- 1995) zum erstem Mal deutschlandweite Aufmerksamkeit. Im Laufe seiner Karriere arbeitete er unter anderem mit den Scorpions, Stefan Raab, Anne Haigis, Gloria Gaynor, den Pointer Sisters und in der Band von Sasha.
Vanesa Harbek guit., voc., tp
Thomas Hufschmidt keyboard
Martin Engelien bass
Dirk Sengotta drums
Eintritt: VVK 15/10 Euro; Abendkasse 17/12 Euro
Kartenreservierung

Muhsin Omurca – Integration a la IKEA

Karikatürk2018

FR 15. Februar 2019, 20 Uhr
Muhsin Omurca – Integration a la IKEA

Alle kommen nach Deutschland: die Syrer und die getürkten Syrer. Ja, selbst die Vietnamesen wollen auf einmal Syrer sein. Die Integrations-Industrie ist auf kaltem Fuß erwischt und total gelähmt worden; sie stöhnt nur noch „Was tun? Wie weiter? Müssen wir den Film mitten drin stoppen und wieder von vorne anfangen?“ Nein, nicht doch! Wozu sind die Türken da? Immerhin haben sie 40 Jahre Integrations-Experimente auf dem Buckel, die ihre Spuren hinterlassen haben. Die Erfahrungen der Türken – der ewigen Integrationsfahrschüler Deutschlands – sind Gold wert. Jetzt kann die deutsche Gesellschaft auf sie zählen. Denn Integration ist unser aller Döner. Endlich sind die unterschätzten und verkannten türkischen Eigenschaften wie Pragmatismus und Erfindergeist am Zug und werden ihre Renaissance erleben. Muhsin, der Vater des Migrantenkabaretts in Deutschland und noch nicht anerkannte Integrationsexperte, kennt seine Landsleute und die Deutschen wie kaum ein anderer und schlägt u.a. vor: „Integration a la IKEA“…Wie üblich mit selbstgezeichneten Cartoons. Solo-Programm mit Cartoons, Dauer: 2 x 45 Min (flexibel).
PRESSE:
“Endlich eine frische Kabarett-Idee!” schrieb die Nürnberger Nachrichten über das erste Cartoon-Kabarettprogramm von Muhsin Omurca und prompt erhielt es den “Deutschen Kabarett-Sonderpreis”. Muhsin tourt nicht nur in Deutschland, Österreich, Finnland und der Türkei, sondern auch in Kanada (Uni Toronto), Japan (Unis in Tokyo, Kyoto & Osaka 2013) und den USA (Uni California Berkeley/San Francisco 2015). Muhsin, der von Dieter Hildebrandt entdeckt wurde, ist mit seinem “ideenreichen und scharfsinnigen” Cartoon-Kabarett unterwegs.
Eintritt: VVK 15/12 Euro; Abendkasse 17/14 Euro
Kartenreservierung

FIESTA DE SALSA – jeden Freitag

salsakatkomben

FR 15. Februar 2019, 23 Uhr
FIESTA DE SALSA – jeden Freitag
SALSA Merengue, Bachata, Cumbia y más sabor… mit Dj. Carlos
Jeden Freitag ab 22.30 Uhr
KARIBIK-FEELING HAUTNAH ERLEBEN!!!
Eintritt: 4,- Euro

Stefanie integriert die Öztürks

16.2.2019

SA 16. Februar 2019. 20 Uhr
Stefanie integriert die Öztürks
„Stefanie integriert die Öztürks“ wurde vom Leiter der Theatergruppe „Halber Apfel“, Murat Isboga, geschrieben. Das Stück ist eine Komödie, welches in zwei Akten gespielt wird.
Die Gruppe führte das Stück das erste Mal am 12.06.2009 auf. Die Premiere war in Lüdenscheid (NRW), der Heimatstadt des Autors Murat Isboga. In einem Jahr folgten weitere Auftritte, die von verschiedenen Städten, Kulturämtern, Integrationsräten aber hauptsächlich von türkischen Vereinen organisiert wurden.
In dem Stück „Stefanie integriert die Öztürks“ geht es um Themen wie Integration, Vorurteile und den Dialog zwischen Menschen der türkischen und deutschen Kultur.
Motto des Stückes lautet:
- Wenn der Vorhang aufgeht treffen sich zwei Kulturen –
denn…
Murat Isboga ist der Meinung, dass sich Menschen aus verschiedenen Kulturen viel zu selten treffen und zu wenig gemeinsam unternehmen. Mit diesem Stück möchte der Autor des Stücks Menschen aus verschiedenen Kulturen zusammenbringen.
Hier werden Sie nämlich gemeinsam Lachen!
Zum Inhalt:
Der Vater der türkischen Familie Ali Öztürk guckt mit seinem Sohn Hakan im Fernsehen gerade das Fußballspiel Deutschland – Türkei an. Währenddessen kommt die Freundin von Ali Öztürks` Tochter Stefanie zu Besuch.
Nach einem kurzen Gespräch zwischen Stefanie und Ali Öztürks gehen sie eine Wette ein. Obwohl die Türkei nach 88 Minuten wie der sichere Sieger aussieht glaubt Stefanie daran das am Ende Deutschland doch noch gewinnen wird.
Die Regeln der Wette sind ganz einfach: Wer gewinnt wird dem anderen seine Kultur und seine Sprache beibringen.
Es kommt wie es kommen muss und Deutschland gewinnt das verloren geglaubte Spiel doch noch. Somit wird Stefanie eine Woche bei den Öztürks wohnen und den Vater der Familie versuchen deutsche Sprache und Kultur beizubringen. Dieser darf in dieser Zeit kein türkisch mehr sprechen. Am Ende der Woche wird Stefanie mit Ali Öztürk einen Deutsch- und Goethetest durchführen, den er bestehen muss.
In dem Stück werden gegenseitige Vorurteile und gemeinsame Probleme auf ironische Art angesprochen. Es wird auf die Frage eingegangen, warum in vielen Fällen es immer noch „die Türken“ oder „die Deutschen“ heißt.
Eine komödie, die sich mit dem „ernsten“ Thema Integration beschäftigt aber garantiert: Es gibt sehr viel zu lachen, wenn es heißt: „Stefanie integriert die Öztürks“
Murat Isboga Intendant, Autor und Schauspieler der Gruppe Theater Halber Apfel e.V.www.theaterhalberapfel.de
Eintritt: 13 €
Kartenreservierung

Im weißen Rössl – Singspiel in drei Akten

42905958501_df46c442bd_k

SO 17. Februar 2019, 17 Uhr
Im weißen Rössl
Singspiel in drei Akten
Buch: Hans Müller und Erik Charell
Musik: Ralph Benatzky
Gesangstexte: Robert Gilbert
Rechte: Felix Bloch Erben
Bilder der Aufführung finden sich hier hier: https://www.flickr.com/photos/97288383@N08/sets/72157697647856094
Heiter, beschwingt und mit viel Wärme ums Herz geht es nach dem großen Erfolg im Frühsommer 2018 im Frühjahr 2019 mit dem Singspiel “Im  weißen  Rössl” weiter.
Die Essener Volksbühne hat die entstaubte  und freche Fassung der Alpenromanze inszeniert, mit der die Geschwister  Pfister und Bühnengrößen wie Max Raabe, Otto Sander und  Meret Becker 1994 in der Berliner “Bar jeder  Vernunft” einen  legendären Erfolg hatten.
Im Gasthof “Im weißen Rössl” am österreichischen Wolfgangsee ist Kellner Leopold unglücklich in seine Chefin, die resolute Wirtin Josepha verliebt. Die ist von seinen Avancen nur genervt, denn sie hat ein Auge auf einen langjährigen Stammgast Rechtsanwalt Dr. Siedler geworfen. Der wiederum verguckt sich in Ottilie, die mit ihrem Vater Wilhelm Giesecke, einem Trikotagenfabrikanten aus Berlin, angereist kommt. Leider ist Giesecke nicht gut auf Dr. Siedler zu sprechen, denn der vertritt als Rechtsanwalt seinen Konkurrenten und Erzfeind, den Trikotagenfabrikanten Sülzheimer. Dann taucht auch noch dessen Sohn Sigismund auf, der während der Anreise Gefallen an der Professorentochter Klärchen gefunden hat.
Die verwirrten Gefühle werden mit Charme und viel Musik entwirrt, zu hören sind dabei zahlreiche Ohrwürmer wie “Im weißen Rössl am Wolfgangsee”, “Es muss was Wunderbares sein” und “Was kann der Sigismund dafür”.
Eintrittskarten gibt es:
- online zum ermäßigten Vorverkaufspreis (12,- €) plus einer Servicegebühr (0,95 €).
- an der Abendkasse zum vollen Preis von 15,- €
www.essener-volksbuehne.de
Kartenreservierung